RE: Vorfahren des Menschen

#16 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 25.02.2011 20:15

Wahrscheinlich sind die Zeitangaben der Entstehungsgeschichte unserer Vorfahren nicht ganz richtig. Wie man jetzt herausgefunden hat, konnten die Urmenschen bereits vor etwas 3,2 Millionen Jahren auf zwei Beinen laufen. Vielleicht hatte Darwin Unrecht, und der Mensch wurde von Gott geschaffen?

http://www.tagesspiegel.de/wissen/aufrec...en/3832330.html


Scheinheilige

RE: Vorfahren des Menschen

#17 von Lefty ( gelöscht ) , 10.04.2011 18:48

Es ist nachgewiesen, dass der Mensch vom Affen abstammt und die heute noch lebenden Menschenaffen unsere nächsten Verwandten sind. Um so trauriger ist folgende Meldung:

Eine ganze Dorfgemeinschaft quälte einen Orang Utan zu Tode. Dabei hatte das Weibchen bloß Nahrung für sein fast verhungertes Jungtier gesucht.

http://www.bild.de/news/ausland/tierquae...50688.bild.html


Lefty

RE: Vorfahren des Menschen

#18 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 07.05.2011 22:10

Ich wandere durch das Forum, habe zwar noch nix über mein seit 55 Jahren (als 12-Jähriger las ich CW Cerams "Götter, Gräber und Gelehrte") bestehendes Hobby "Archäologie" gelesen, bin aber immerhin bei der mich ebenfalls sehr interessierenden Thematik "Vorfahr(en) des Menschen" gelandet.

Vorerst nur so wenig: Innerhalb der letzten 13 Jahre haben Historiker, Paläontologen, Anthropologen u.a. den Beginn der Menschheit achtmal - achtmal !! - zurückdatieren müssen.

So genannte gesicherte Erkenntnisse werden permanent überrollt durch neue Erkenntnisse, die dann endlich als gesichert gelten, bevor auch sie usw, usw, usw.......



Gruß - peddor

peddor, der Rüstersieler

RE: Vorfahren des Menschen

#19 von Klaus Pfahl , 08.05.2011 12:26

"Götter, Gräber und Gelehrte" ist bei mir ebenfalls in Besitz. Viele Fakten in dem Buch sind heute schon längst überholt. So, wie sich später herausstellte, hatte der "Piltdown-Mensch" überhaupt nicht existiert. Die gefundenen Fragmente waren aus verschiedenen Knochen unterschiedlicher Vorfahren zusammengesetzt. Es war ein sehr übler Studentenscherz gewesen.
Gestern habe ich im TV noch eine interessante Reportage über Menschwerdung gesehen. Sie fand durch zwei wichtige Genveränderungen statt. Die erste war eine Schwächung der Kaumuskulatur, die eine Veränderung der Schädelform zugunsten eines größeren Gehirns zur Folge hatte, und die zweite Genveränderung ermöglichte die Entwicklung der Sprache. Heute geht man davon aus, dass seit 300 000 Jahren gesprochen werden kann.
http://www.evolutionsschwindel.com/evolu...chwindel08.html


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010

zuletzt bearbeitet 08.05.2011 | Top

RE: Vorfahren des Menschen

#20 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 08.05.2011 18:36

Klar ist Cerams masterpiece (der in Wirklichkeit Marec heißt (Pseudonym rückwärts gelesen) ) überholt, veraltet. Aber er war es, nur er, der die Archäologie durch seinen Weltbestseller popularisiert hat.
Jedes (!) Geschichtswerk ist binnen zehn Jahren spätestens "verblüht".


Aaaaaber: Kennste denn auch die Jubiläums-Ausgabe von "G, G & G" ---> "50 Jahre 'G, G & & G' " ?! In der ist vieles aktualisiert !


Gruß - peddor

peddor, der Rüstersieler

RE: Vorfahren des Menschen

#21 von Klaus Pfahl , 08.05.2011 19:15

Nein, die Jubiläumsausgabe von G,G und G kenne ich noch nicht. Meine Bücherschränke quellen bald über. Ich werde unserer Stadtbücherei wieder einmal einen Besuch abstatten. Dort werde ich bestimmt fündig werden. Seit über 30 Jahren bin ich dort Mitglied.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


   

50 Jahre Gagarin

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor