Charles Taylor zu 50 Jahren Haft verurteilt

#1 von GG146 , 30.05.2012 17:34

Das ist gerade von einem Teilnehmer des GG-Aktiv - Forums gepostet worden:

Zitat
Der internationale Gerichtshof für Strafsachen hat den ersten ehemaligen Staatschef verurteilt:

Zitat
"Damit ist Taylor das erste ehemalige Staatsoberhaupt, das seit den Nürnberger Prozessen nach dem Zweiten Weltkrieg von einem internationalen Gericht verurteilt wurde."

Wenn Slobodan Milosevic nicht in der Haft an seiner Herzkrankheit gestorben wäre, wäre Taylor der zweite gewesen.

Wie auch immer, für ein oder zwei Dutzend solcher Mörder werden sie in Den Haag schon noch Gefängniszellen frei haben.

-------------------------------


Shunya

"das urteil ist ein witz und nützt niemanden...
außer das sich irgendwelche anwälte gesund und fett gestoßen haben....und die westliche zivilisation sagen kann...seht her wir haben demokratische rechtsordnung sprechen lassen...lach.
den menschen in afrika(sierra leone)gibt es weder die hände wieder,die ihnen abgeschlagen wurden noch läßt es sie die seelischen grausamkeiten vergessen die ihen durch den bürgerkrieg angetan wurden.
die hintermänner die in ihren chicen büros in europa und amerika gesessen haben und fleissig profite einfuhren, kommen nicht hinter gittern.auch die waffenlieferanten der westlichen demokratischen staaten werden nicht belangt oder zu reparationszahlungen verpflichtet...."

Die bösen westlichen Profiteure werden es aber in Zukunft schwerer haben, korrupte Politiker in der dritten Welt zu profitabeln Verbrechen aller Art zu bewegen, wenn zumindest die Verbrecher vor Ort von der UN - Weltjustiz ernsthaft verfolgt und lebenslänglich in den Knast gesteckt werden.

Selbst wenn man die bösen Hintermänner als die eigentlichen Haupttäter ansieht, sind durch den Internationlen Gerichtshof für Strafsachen Menschenleben zumindest für die Mörder zumindest teurer geworden als zuvor. Bislang war Mord für politische Bonzen aller Art nämlich nahezu kosten- und risikolos.

Das allein ist schon die Einrichtung dieses internationalen Gerichts wert.

Man kann auch alles schlecht reden ...



http://meinungen.gmx.net/forum-gmx/post/15289857?sp=77#jump

http://meinungen.gmx.net/forum-gmx/post/15289857?sp=91#jump

Ich finde übrigens die Höhe der Strafe und den Antrag des Anklägers (80 Jahre Haft für einen über 60jährigen!) bemerkenswert. Das bedeutet praktische eine echte lebenslängliche Freiheitsstrafe, die zwar nach UN - Recht, aber auf niederländischem Boden und damit im Geltungsbereich der EMRK ausgeurteilt wurde und vollstreckt werden soll.

Das könnte noch interessant werden...




Das finde ich tatsächlich sehr interessant, das Weltgericht der UN sieht keine Menschenrechtsverletzung, wo der EGHMR einschreiten würde. Und das auf europäischem Boden. Ob diese unterschiedlichen Rechtsvorstellungen so einfach parallel in demselben Rechtsraum existieren können?

http://grundgesetzaktiv.de/phpBB3/viewtopic.php?f=23&t=884

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


RE: Charles Taylor zu 50 Jahren Haft verurteilt

#2 von Laura , 30.05.2012 17:49

Und wer berurteilt, wer gegen die Menschrechte verstoßen hat? Gehören die Waffen- und Diamantenhändler, die mit Taylor Geschäfte gemacht hatten, nicht auch vor das Tribunal? Von den amerikanischen Kriegstreibern wie Bush und Konsorten möchte ich erst garnicht reden.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Charles Taylor zu 50 Jahren Haft verurteilt

#3 von GG146 , 30.05.2012 18:07

Zitat von Laura
Und wer berurteilt, wer gegen die Menschrechte verstoßen hat? Gehören die Waffen- und Diamantenhändler, die mit Taylor Geschäfte gemacht hatten, nicht auch vor das Tribunal? Von den amerikanischen Kriegstreibern wie Bush und Konsorten möchte ich erst garnicht reden.



Die ordinären Verbrecher gehören vor nationale Gerichte und dass die Politiker der Supermächte nicht verurteilt werden können, ist kein Argument dafür, ihre weniger mächtigen Mittäter nicht zu verknacken.

Man lässt ja auch keine einmal erwischten Mafiakiller wieder laufen, weil man dem Oberboss nichts beweisen kann.

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


   

Macht die Autobahnvignette ökologisch Sinn?
Auf die Parteilinie einschwören

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor