RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#31 von amarok , 27.04.2012 09:12

HI, Lei,
den Lebensmittelpunkt zu verschieben ist nicht so einfach. Schon garnicht, wenn Kinder mit im Spiel sind.
Da haben sich zuhause soziale Netze gebildet, die nicht einfach so zerrissen werden können,
ohne Schaden zu erleiden.

(Bist Du eigentlich ein Mann oder eine Frau? Und wo ist Dein Lebensmittelpunkt? Du schreibst gern und viel von China, in Deinem Profil ist jedoch eine norddeutsche Stadt angegeben als Wohnort. Was denn nun?)


Hey, Perry, da bist Du ja :)
(P&F)

amarok  
amarok
Jungmann
Beiträge: 97
Registriert am: 09.04.2012


RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#32 von lei , 27.04.2012 12:07

Zitat von amarok
HI, Lei,
den Lebensmittelpunkt zu verschieben ist nicht so einfach. Schon garnicht, wenn Kinder mit im Spiel sind.
Da haben sich zuhause soziale Netze gebildet, die nicht einfach so zerrissen werden können,
ohne Schaden zu erleiden.

(Bist Du eigentlich ein Mann oder eine Frau? Und wo ist Dein Lebensmittelpunkt? Du schreibst gern und viel von China, in Deinem Profil ist jedoch eine norddeutsche Stadt angegeben als Wohnort. Was denn nun?)



zunächst zum thema:
es ist leicht zu kritisieren mit einem standpunkt und einer sichtweite von null!
finland hat augenscheinlich das beste schulsystem ( pisa )
norwegen das beste kinderbeteuungssystem
und holland den besten käse.

daß in norwegen die meißten steuern ( oder fast ) gezahlt werden schreibt meine vorgängerin nicht!
sie vergleicht deutschland mit norwegen.

zu meinem lebensmittelpunkt: kommt auf ihren standort an, ob jülich im norden liegt
zur zeit bin ich in chengdu vr china.
wir machen eine siebenwöchige rundreise.
shanghai, xi'an, guilin, kunming, lijiang und wieder chengdu, wo wir freunde und verwandte
besuchen, liegen auf unserer route.
ich hoffe, daß @blitz bald unsere grußkarte erhält.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#33 von Klaus Pfahl , 27.04.2012 18:16

@lei,
bin wirklich gespannt, ob die ankommt. Von Bulgarien und Ägypten hatte es einmal fast 5 Wochen gebraucht. Wann hattest Du sie abgeschickt?


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#34 von lei , 27.04.2012 19:03

Zitat von Blitz
@lei,
bin wirklich gespannt, ob die ankommt. Von Bulgarien und Ägypten hatte es einmal fast 5 Wochen gebraucht. Wann hattest Du sie abgeschickt?




normal 10 tage.

dürfte morgen oder übermorgen der fall sein.

wenn nicht wieder ein briefmarkensammelnder briefbearbeiter etwas dagegen hat.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#35 von amarok , 05.05.2012 13:46

Zitat von lei

Zitat von amarok
HI, Lei,
den Lebensmittelpunkt zu verschieben ist nicht so einfach. Schon garnicht, wenn Kinder mit im Spiel sind.
Da haben sich zuhause soziale Netze gebildet, die nicht einfach so zerrissen werden können,
ohne Schaden zu erleiden.

(Bist Du eigentlich ein Mann oder eine Frau? Und wo ist Dein Lebensmittelpunkt? Du schreibst gern und viel von China, in Deinem Profil ist jedoch eine norddeutsche Stadt angegeben als Wohnort. Was denn nun?)



zunächst zum thema:
es ist leicht zu kritisieren mit einem standpunkt und einer sichtweite von null!
...
daß in norwegen die meißten steuern ( oder fast ) gezahlt werden schreibt meine vorgängerin nicht!
sie vergleicht deutschland mit norwegen.

zu meinem lebensmittelpunkt: kommt auf ihren standort an, ob jülich im norden liegt
...




Wen meinst Du mit "Sichtweise null"?
Mich?
Wenn ja, woher willst Du wissen, ob ich nicht auch (unter Schmerzen) meinen Lebensmittelpunkt ins Ausland verschoben habe? (frag lieber erstmal nach, bevor Du ein Urteil bezgl. der Sichtweise fällst, bitte)

Jedenfalls liegt Jülich im Norden, sowohl von meinem alten Heimatort aus gesehen, als auch vom jetzigen.


Hey, Perry, da bist Du ja :)
(P&F)

amarok  
amarok
Jungmann
Beiträge: 97
Registriert am: 09.04.2012


RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#36 von lei , 05.05.2012 17:43

@amarok,

wer einen standpunkt vertritt ist unflexiebel.
dementsprechend bleibt seine sichtweise beschränkt.

da ich sie nicht persönlich kenne, werde ich mich hüten, sie zu bewerten.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#37 von amarok , 05.05.2012 20:15

Das verstehe ich nicht so ganz...
"wer einen Standpunkt hat, ist unflexibel"

Würde ich persönlich nicht so sehen.
Ich würd eher sagen,
wer einen Standpunkt mit guten Begründungen vertritt, hat Respekt verdient.


Hey, Perry, da bist Du ja :)
(P&F)

amarok  
amarok
Jungmann
Beiträge: 97
Registriert am: 09.04.2012


RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#38 von lei , 06.05.2012 07:54

Zitat von amarok
Das verstehe ich nicht so ganz...
"wer einen Standpunkt hat, ist unflexibel"

Würde ich persönlich nicht so sehen.
Ich würd eher sagen,
wer einen Standpunkt mit guten Begründungen vertritt, hat Respekt verdient.



@amarock,

seien sie versichert, daß keine böse absicht dahintersteht.

ich möchte nur keine abhandlung über philosophie ins forum schreiben.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#39 von Schiffskatze , 06.05.2012 12:25

Zitat von lei
kitaplatz ---> nein

betreuungsgeld -------> unbedingt

wer die aufgabe übernimmt, kinder in die welt zu setzen, sollte auch vom staat ausreichend unterstützt werden und nicht die neurosen der mütter nach selbstverwirklichung unterstützen.

es ist immer wieder mit freuden zu sehen, wie hier in china die kinder
von großeltern und eltern betreut werden.
gestern war ich im volkspark in chengdu.
was dort für kinder geboten wird, davon träumt ihr deutschen nicht mal.
das gleiche gillt für ältere menschen. das verhältnich alt und jung ist einfach noch in ordnung.

eure regierung sollte sich schämen, das tehema betreuungsgeld auch nur im geringsten in frage zu stellen!




Warum sollten die Frauen finanziell unterstützt werden, die in dieser Zeit nicht arbeiten gehen wollen? Dient die Herdprämie als Belohnung dafür, dass sie auf ihren Arbeitsplatz verzichten?
Und warum sollte der Staat noch mehr unterstützen? Es gibt bereits ausreichend Kindergeld. Von dieser Summe haben frühere Generationen nur geträumt.
Und ja, ich stehe auf dem Standpunkt, dass man sich Kinder leisten können muss und nicht den Staat um Hilfe ruft, damit die Eltern so wenig wie möglich finanziell belastet werden.

 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.645
Registriert am: 24.05.2010


   

Forscher fordern Tötung von Neugeborenen
Vorsicht beim Jubeln

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor