RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#16 von amarok , 19.04.2012 17:06

Ich hatte keine Wiege für die Kids, sondern einen wunderbaren Stubenwagen.
Die Nest-Elemente dafür hat übrigens mein Mann genäht.
Ich selber kann nämlich nicht nähen, nur befestigen. Knöpfe, z.B.

Und die Kita-Zeit war für die beiden nicht das schlechteste, und für mich selber auch nicht.
Sie hatten und haben aus der Zeit immer noch gute Kameraden, und ich konnte meine Scheine machen, und hatte keinen Ärger mit dem Arbeitsamt.
Win-Win-Situation würd ich das nennen.

Feigina,
ich nehme an, wir kennen uns nicht erst seit gestern oder vorgestern. Daher meine gewagte Behauptung mit der Beamten-Versorgungs-Ehe.


Hey, Perry, da bist Du ja :)
(P&F)

amarok  
amarok
Jungmann
Beiträge: 97
Registriert am: 09.04.2012

zuletzt bearbeitet 19.04.2012 | Top

RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#17 von kritisches_Auge , 20.04.2012 10:10


 
kritisches_Auge
3.Steuermann
Beiträge: 603
Registriert am: 10.08.2011

zuletzt bearbeitet 22.04.2012 | Top

RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#18 von maronni , 20.04.2012 16:49

Denn leg man los, Feigina....
Nur irgenwelche Phrasen hier ins Forium zu werfen ist der Sache auch nicht dienlich.
Außerdem ist es wohl so, dass der eine etwas behauptet,was der andere jedoch abstreiten kann.
Hilft das nun weiter?
Neee...nur wenn Beweise vorliegen und nicht nur Indizien...


immer frei von der Leber weg,
...auch wenn manchen die Galle hoch kommt

 
maronni
Master
Beiträge: 1.203
Registriert am: 31.07.2011


RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#19 von kritisches_Auge , 21.04.2012 10:41


 
kritisches_Auge
3.Steuermann
Beiträge: 603
Registriert am: 10.08.2011

zuletzt bearbeitet 22.04.2012 | Top

RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#20 von Klaus Pfahl , 21.04.2012 12:29

Ich glaube, jetzt wurde alles geschrieben. Eine weitere Eskalation lasse ich nicht zu.
Schönes Wochende die Damen.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#21 von maronni , 22.04.2012 23:31

Ein Gesetz zum Betreuungsgeld soll es demnächst nicht geben.
Es soll erst eine Kommission gebildet werden, die darüber lamentiert, damit die Shrödern bei öffentlichem Missgefallen dieses Gesetzentwurfs nicht allein im Regen stehen gelassen wird.

Sie steht im Regen ....und wartet...auf den Beschluss....
tralalla..


immer frei von der Leber weg,
...auch wenn manchen die Galle hoch kommt

 
maronni
Master
Beiträge: 1.203
Registriert am: 31.07.2011


RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#22 von lei , 23.04.2012 06:37

kitaplatz ---> nein

betreuungsgeld -------> unbedingt

wer die aufgabe übernimmt, kinder in die welt zu setzen, sollte auch vom staat ausreichend unterstützt werden
und nicht die neurosen der mütter nach selbstverwirklichung unterstützen.

es ist immer wieder mit freuden zu sehen, wie hier in china die kinder
von großeltern und eltern betreut werden.
gestern war ich im volkspark in chengdu.
was dort für kinder geboten wird, davon träumt ihr deutschen nicht mal.
das gleiche gillt für ältere menschen. das verhältnich alt und jung ist einfach noch in ordnung.

eure regierung sollte sich schämen, das tehema betreuungsgeld auch nur im geringsten in frage zu stellen!


 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010

zuletzt bearbeitet 23.04.2012 | Top

RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#23 von maronni , 23.04.2012 13:09

Glückliche Kinder siehst du auch in den nordischen Ländern.
Und dort gehen die meisten Mütter arbeiten und die Kinder werden in Kindertagesstätten untergebracht.
Also keine Herdprämie, sondern Integration und Kommunikation der Kinder untereinander.

Ich weiss noch,wie ich als Einzelkind war..ne zeitlang bockig und verzogen..und egoistisch.
Keine anderen Kinder aus der Verwandtschaft durften an mein Spielzeug ran
Ich hatte 2 große Schubladen..(die waren unterm hochbeinigen Küchenschrank geschoben)
die eine war die gute auserwählte..da kamen meine Lieblingsstücke rein..,und, da durfte NIEMAND ran!!!
In der anderen war gewöhnliches Kroppzeug, wo mein Herz nicht so dran hing, da durfte mal Spielzeug betatscht werden.
Erst als ich in den Kindergarten kam, hatten sich diese negativen Charaktereigenschaften verringert....allmählich
Allerdings bin ich anfangs zweimal heimlich stiften gegangen...ich war die Kindergemeinschaft und das Teilen eben nicht gewöhnt.
Deswegen plädiere ich ...weg von der privaten Herdprämie und hin zum sozialen Miteinander der Kinder..


immer frei von der Leber weg,
...auch wenn manchen die Galle hoch kommt

 
maronni
Master
Beiträge: 1.203
Registriert am: 31.07.2011

zuletzt bearbeitet 23.04.2012 | Top

RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#24 von kritisches_Auge , 23.04.2012 13:27

Maronni, in der deiner Beurteilung des Einzelkindes kann ich dir nicht zustimmen. Mein Sohn war lange Einzelkind und hat viel zuviel hergegeben.
Und die Idee der zwei Schubladen finde ich recht intelligent, Sachen an denen meinHerz hängt wollte ich auch nicht teilen.

Und meine Tochter, die ja kein Einzelkind war, hatte Probleme mit dem Teilen, ihre Freundin, ein Einzelkind, dagegen überhaupt nicht.


 
kritisches_Auge
3.Steuermann
Beiträge: 603
Registriert am: 10.08.2011


RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#25 von Klaus Pfahl , 23.04.2012 13:47

Es geht nichts über Geschwister. Wir hatten gelernt zu teilen und auf einander Rücksicht zu nehmen. Noch heute habe ich ein sehr gutes Verhältnis zu meiner Schwester.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#26 von amarok , 25.04.2012 09:40

Seit heut morgen (Nachrichten in ARD/ZDF) ist bekannt, dass diese Herdprämie genau einer Bevölkerungs-Gruppe NICHT zugute kommen soll - den Hartz4-lern, wie immer.

Ich find es zum Kotzen...


Hey, Perry, da bist Du ja :)
(P&F)

amarok  
amarok
Jungmann
Beiträge: 97
Registriert am: 09.04.2012


RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#27 von amarok , 25.04.2012 10:19

Nachtrag:
Die Schnuller-Prämie war ja wohl eigentlich dazu gedacht, Frauen die Wahlfreiheit zu lassen zwischen "nur"-Familie und/oder "Job plus Familie".

Die Idee, arbeitslosen Frauen das Betreuungsgeld voll anzurechnen, widerspricht genau dieser Wahlfreiheit.

Am Ende ist die Frau am unteren Ende der finanziellen Skala wieder mal die Dumme.
Wie sie es macht, sie kann es nur falsch machen...

Schickt sie ihre Kinder in die KiTa, so wird sie angefeindet von den Super-Mamis (welche sich dieses Vollzeit-Mamitum leisten können).
Entscheidet sie sich, die Kinder zuhause zu behalten, so hat sie keinen Nutzen vom Betreuungs-Geld, und muss sich vorm Arbeitsamt auch noch demütigen lassen, weil sie wegen Kindererziehung unter Druck gesetzt wird.


Hey, Perry, da bist Du ja :)
(P&F)

amarok  
amarok
Jungmann
Beiträge: 97
Registriert am: 09.04.2012


RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#28 von amarok , 25.04.2012 11:21


Hey, Perry, da bist Du ja :)
(P&F)

amarok  
amarok
Jungmann
Beiträge: 97
Registriert am: 09.04.2012


RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#29 von maronni , 26.04.2012 15:24

Was mich ärgert, dass Frauen, die das nötige Geld haben und sich ne "NANNY" für die Kinder nehmen...sie also nicht als Mutter betreuen, dafür von Staat Geld bekommen.

Übrigens eine norwegische Erhebung für diese Sachlage.
Da gibt es das Betreuungssgeld schon viele Jahre.
Die statistische Erhebung hat nun ergeben. dass von den Migranten 12% weniger Frauen eine Arbeit aufgenommen haben, also zu Hause mit den Kleinkindern blieben.
Ihre Kinder dadurch bei Einschulung schlechter die Norwegische Sprache sprechen,weil sie diese nicht im Kindergarten erlernt haben und noch einiges mehr.
War im TV zu sehen,


immer frei von der Leber weg,
...auch wenn manchen die Galle hoch kommt

 
maronni
Master
Beiträge: 1.203
Registriert am: 31.07.2011


RE: Betreuungsgeld oder Krippenplatz?

#30 von lei , 27.04.2012 01:23

Zitat von maronni
Was mich ärgert, dass Frauen, die das nötige Geld haben und sich ne "NANNY" für die Kinder nehmen...sie also nicht als Mutter betreuen, dafür von Staat Geld bekommen.

Übrigens eine norwegische Erhebung für diese Sachlage.
Da gibt es das Betreuungssgeld schon viele Jahre.
Die statistische Erhebung hat nun ergeben. dass von den Migranten 12% weniger Frauen eine Arbeit aufgenommen haben, also zu Hause mit den Kleinkindern blieben.
Ihre Kinder dadurch bei Einschulung schlechter die Norwegische Sprache sprechen,weil sie diese nicht im Kindergarten erlernt haben und noch einiges mehr.
War im TV zu sehen,



liebe @maronni,

warum verlegen sie ihren lebensmittelpunkt nicht nach norwegen, oder in die niederlande, oder nach groß britannien, oder nach finnland, oder nach spanien, oder ..... ?

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


   

Forscher fordern Tötung von Neugeborenen
Vorsicht beim Jubeln

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor