Koranverteilung soll „Ungläubige“ zum Islam bekehren

#1 von Klaus Pfahl , 07.04.2012 12:44

Zitat
Das islamistisch-salafistische Missionierungsnetzwerk „Die Wahre Religion“ (DWR) des Predigers Ibrahim ABU NAGIE aus Frankfurt/M. verteilt seit Herbst 2011 über sogenannte „Islam-Infotische“ bundesweit kostenlose Koranexemplare. Diese Kampagne unter dem Motto „Lies!“ ist aktueller Ausdruck der offensiven Missionierungsarbeit dieser islamistischen Strömung. Nicht-Muslime sollen auf diesem Weg nicht nur an den Islam herangeführt, sondern gleichzeitig mit der salafistischen Szene in Kontakt gebracht werden.



http://www.hamburg.de/schlagzeilen/33413...-koran-fhh.html

Während die öffentliche Bibelverbreitung in den meisten islamischen Ländern verboten ist, verteilen derzeit radikale Muslime im großen Stil Koranausgaben in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie stellen den Koran über alle weltlichen Gesetze. Die Salafisten sind eine islamistische Strömung, die sich streng an der Frühzeit des Islam orientiert. Sie verteufeln die Sitten der Ungläubigen und der unfrommen Muslime. Ganz unterschiedliche Gruppen bezeichnen sich heute als salafistisch, darunter al-Qaida-nahe Terroristen.
Ich finde, unsere Sicherheitsbehörden sollten härter gegen diese Gruppen vorgehen und deren Aktionen notfalls mit Gewalt verhindern.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Koranverteilung soll „Ungläubige“ zum Islam bekehren

#2 von Laura , 19.04.2012 19:59

Heute fand in Berlin die Islamkonferenz statt. Dort kritisierte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich diese Aktion. Was die Islamisten hier in Deutschland durchziehen verstößt eindeutig gegen das Grundgesetz. Ihr Absolutheitsanspruch ist schlimmer als der der RKK im Mittelalter. Was würde wohl passieren, wenn Christen in muslimischen Staaten Bibeln verteilen würden? Der Islam gehört und passt nicht zu Deutschland.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Koranverteilung soll „Ungläubige“ zum Islam bekehren

#3 von amarok , 20.04.2012 02:38

Der Islam vielleicht nicht,
aber das Ruhrgebiet und andere Industrieregionen wären ohne Muslime kaum denkbar.

Ich habe an meiner Haustür auch eine Ausgabe des "Buch Mormon" bekommen, und eine "Neue-Welt-Übersetzung" der Bibel... ein Muslim hat mir noch nie was an der Haustür angeboten,
ausser kulinarischen Köstlichkeiten.
(Und das war dann die Mutter meiner türkischen Freundin, die irgendwas Leckeres gebacken hatte)

Wenn man Eure Gedanken weiterdenkt, so müssten auch die Heiligen der Letzten Tage und die Zeugen Jehovas verboten gehören. Denn auch das Christentum ist nicht heimisch hier. Nicht wirklich.
Trägt wirklich jeder von Euch einen Smöllnir am Hals?


Hey, Perry, da bist Du ja :)
(P&F)

amarok  
amarok
Jungmann
Beiträge: 97
Registriert am: 09.04.2012


RE: Koranverteilung soll „Ungläubige“ zum Islam bekehren

#4 von amarok , 20.04.2012 02:41

PS:
meinen Thorshammer hab ich verschenkt.
An meinem Hals baumeln ein Kreuz und ein Emblem des Lebendigen Wassers aus Taizé.


Hey, Perry, da bist Du ja :)
(P&F)

amarok  
amarok
Jungmann
Beiträge: 97
Registriert am: 09.04.2012


RE: Koranverteilung soll „Ungläubige“ zum Islam bekehren

#5 von Laura , 23.04.2012 20:03

Ich meine, die Koranverteilung sollte umgehend eingestellt werden. Die ganze Aktion hat nichts mehr mit freier Religionsausübung zu tun.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Koranverteilung soll „Ungläubige“ zum Islam bekehren

#6 von Klaus Pfahl , 07.05.2012 23:18

Zitat
Fliegende Molotowcocktails gehören eigentlich zu den ersten Mai-Demos in Berlin und Hamburg. Gestern flogen die Brandsätze in Wilhelmshaven. Das Pavillonzelt auf dem Gelände der türkisch-islamischen Gemeinde in Wilhelmshaven war für ein Kinderfest aufgestellt worden. Am Sonntagmorgen (06.05.) hat aber ein bisher unbekannter Täter selbstgebaute Brandsätze auf das Zelt auf dem Grundstück in der Admiral-Klatt-Straße geworfen. Das Pavillonzelt ist komplett abgebrannt. Ob die Tat einen rechtsradikalen Hintergrund hat, ergeben die Ermittlungen bisher nicht, sagt die Polizeisprecherin der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland Andrea Papenroth:



http://www.radiojade.de/index.php?a=0200&bid=3221

Es wäre einmal interessant in Erfahrung zu bringen, ob radikale Salafisten die Brandsätze warfen um die Stimmung anzuheizen, oder ob Neonazis dahinter stecken.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Koranverteilung soll „Ungläubige“ zum Islam bekehren

#7 von GG146 , 08.05.2012 13:40

Sachen gibt`s ...

Zitat
Essen: Mutmaßlicher Salafist bei Polizei

Ein Polizeibeamter aus Duisburg soll Anhänger der Salafisten sein und deshalb aus dem Dienst entlassen werden, das berichten Zeitungen. Der Gegen den Mann, der in Essen Streife fuhr, soll bereits ein Disziplinarverfahren laufen. Der Beamte hatte private Infostände angemeldet, an denen radikal-islamistisches Material verteilt wurde. Er hat auch eingeräumt, Kontakt zu Hasspredigern gehabt zu haben.



http://www.wdr.de/studio/essen/nachrichten/index.html#r2

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


   

Sex mit toter Ehefrau
echt krass grass

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor