Afghanen greifen US-Einrichtungen an

#1 von Gast ( gelöscht ) , 22.02.2012 14:48

Afghanen greifen US-Einrichtungen an
Proteste gegen Koranverbrennung eskalieren - mehrere Tote



Die Wut auf die Amerikaner wächst. Nachdem US-Soldaten in Afghanistan Ausgaben des Korans verbrannt haben, kommt es in mehreren Städten zu massiven Protesten. Bis zu fünf Menschen sollen getötet worden sein. Die USA entschuldigen sich für den Vorfall - doch die Erklärung lässt an der Einsicht der Amerikaner zweifeln.

http://www.sueddeutsche.de/politik/a...tote-1.1290290


Zitat
In Afghanistan ist der Teufel los.

Gast

RE: Afghanen greifen US-Einrichtungen an

#2 von Laura , 22.02.2012 22:46

Auch wenn ich mit Religion nicht viel am Hut habe, Verbrennungen von heiligen Büchern, seien es die Bibel, der Koran oder die Thora, sind eine Provokation. Hoffentlich werden die Täter streng bestraft.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Afghanen greifen US-Einrichtungen an

#3 von Luftikus ( gelöscht ) , 22.02.2012 22:57

Die sind doof, die Amis, das wird ihnen teuer zu stehen kommen.

Luftikus

RE: Afghanen greifen US-Einrichtungen an

#4 von Laura , 22.02.2012 23:05

Mir ist es immer noch ein Rätsel, was die Nato in Afghanistan verloren hat. Wenn die USA so weiter machen, wird der Einsatz enden wie in Vietnam.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Afghanen greifen US-Einrichtungen an

#5 von Gast ( gelöscht ) , 22.02.2012 23:13

Und die Deutschen mitten drinnen.

Gast

RE: Afghanen greifen US-Einrichtungen an

#6 von Laura , 23.02.2012 17:56

Deutsche Soldaten hätten sich niemals dazu hinreißen lassen die Religion mit Füßen zu treten. So aber werden sie als Besatzer mit den GIs auf eine Stufe gestellt. Es wird Zeit, dass die Jungs nach Hause geholt werden.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011

zuletzt bearbeitet 23.02.2012 | Top

RE: Afghanen greifen US-Einrichtungen an

#7 von Gast ( gelöscht ) , 23.02.2012 23:47

Sie hätten dort garnicht hin dürfen, es hat Tote gegeben und es wird noch mehr geben.

Gast

RE: Afghanen greifen US-Einrichtungen an

#8 von Laura , 25.02.2012 00:02

Folgende Soldaten mussten bisher für einen sinnlosen Einsatz ihr Leben opfern:

http://www.spiegel.de/flash/flash-23114.html


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Afghanen greifen US-Einrichtungen an

#9 von GG146 , 25.02.2012 00:20

Zitat von Laura
Folgende Soldaten mussten bisher für einen sinnlosen Einsatz ihr Leben opfern:

http://www.spiegel.de/flash/flash-23114.html



Ich fürchte, diese Soldaten würden es als Beleidigung empfinden, ihren Tod als "sinnlos" zu bezeichnen. Immerhin haben sie die freie Welt gegen die religionsfaschistischen Ratten, die am 11.09.2001 den Verbündeten USA angegriffen haben, unter Einsatz ihres Lebens bekämpft.

Wenn das "sinnlos" war, war es auch eine Schnapsidee, die Nazis aufzuhalten.

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


RE: Afghanen greifen US-Einrichtungen an

#10 von Laura , 25.02.2012 12:01

Dann frage ich dich, was der Einsatz bisher in Afghanistan gebracht hat? Nichts, außer Kosten und Opfer! Die Bundeswehr zieht sogar vorzeitig von einigen Außenposten ihre Soldaten ab. Außerdem ist geplant den Einsatz am Hindukusch völlig zu beenden.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausla...n-11660846.html


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Afghanen greifen US-Einrichtungen an

#11 von Gast ( gelöscht ) , 25.02.2012 14:22

Zwei US-Bürger bei Schießerei in Afghanistan getötet

Bei einer Schießerei im afghanischen Innenministerium sind nach afghanischen Regierungsangaben zwei US-Berater getötet worden. Die US-Bürger seien bei einer Schießerei in der Kommando- und Kontrollzentrale des Ministeriums in Kabul getötet worden, verlautete aus der afghanischen Regierung. Laut Fernsehberichten ging den Schüssen ein "Wortwechsel" voraus.

http://de.nachrichten.yahoo.com/drei-tot...-103516394.html

Gast

RE: Afghanen greifen US-Einrichtungen an

#12 von Laura , 25.02.2012 22:40

Geschieht ihnen Recht. Früher konnte ich mich für das freie Amerika begeistern. Heute sehe das angeblich freiste Land der Erde mit anderen Augen. Was sie nicht bekommen können, nehmen sie mit Gewalt.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Afghanen greifen US-Einrichtungen an

#13 von Schiffskatze , 26.02.2012 12:18

Zitat von Laura
Folgende Soldaten mussten bisher für einen sinnlosen Einsatz ihr Leben opfern:

http://www.spiegel.de/flash/flash-23114.html





Sehe ich auch so.
Der Einsatz war und ist sinnlos, weil sich nach Abzug der Nato nichts ändern würde und die Taliban wieder die Oberhand haben werden.
Das ist der Unterschied zum Einsatz der Alliierten, die erfolgreich in ihrer Mission waren.


 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.645
Registriert am: 24.05.2010

zuletzt bearbeitet 26.02.2012 | Top

RE: Afghanen greifen US-Einrichtungen an

#14 von Klaus Pfahl , 26.02.2012 12:23

Ich sehen keinen Sinn darin in moslemischen Ländern zu intervenieren. Die wollen sich ja nicht helfen lassen. Ohne Religionen wäre vieles einfacher.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Afghanen greifen US-Einrichtungen an

#15 von Gast ( gelöscht ) , 09.06.2012 16:50

..Vier französische NATO-Soldaten in Afghanistan getötet

Selbstmordanschlag der Taliban in östlicher Provinz

Bei einem Selbstmordanschlag im Osten Afghanistans sind mindestens vier französische NATO-Soldaten getötet worden. Die NATO-Truppe ISAF gab in einer Erklärung den Tod von vier ihrer Soldaten bekannt, teilte aber wie üblich nicht deren Nationalität mit. Der Elysée-Palast in Paris bestätigte wenig später, dass bei einem Anschlag von Aufständischen vier französische Soldaten getötet und fünf weitere verletzt worden seien.

Nach Angaben eines afghanischen Polizeisprechers ereignete sich der Anschlag im Bezirk Nidschrab in der ostafghanischen Kapisa. Aufständische griffen demnach einen Konvoi der französischen Truppen an. Ein Vertreter der Provinzbehörden sagte, bei dem Anschlag seien sechs französische Soldaten getötet verletzt worden. Vier weitere Soldaten und drei Zivilisten seien verletzt worden.

Die radikalislamischen Taliban bekannten sich in einem Schreiben an Journalisten zu dem Anschlag. Kapisa, wo rund tausend der 3500 Soldaten der französischen Kampftruppen stationiert sind, zählt zu den unsicheren Regionen Afghanistans. In der Provinz, für die demnächst afghanische Sicherheitskräfte die Verantwortung übernehmen, kämpfen Drogenhändler mit den Taliban um die Vorherrschaft.

In Kapisa hatte im Januar ein afghanischer Soldat vier französische Kameraden erschossen. Daraufhin stellte Frankreich seine Militäreinsätze in dem Land vorerst ein. Der damalige Präsident Nicolas Sarkozy zog kurz darauf den Abzug der französischen Truppen auf Ende 2013 vor. Sein Amtsnachfolger François Hollande zog den Termin nun noch einmal um ein Jahr auf Ende 2012 vor. Nach dem Fahrplan der NATO sollen alle ausländischen Kampftruppen bis Ende 2014 vom Hindukusch abgezogen werden.

http://de.nachrichten.yahoo.com/vier-fra...-101437383.html

Zitat
Die Länder, die ihre Truppen nicht sofort abziehen sind wohl selber schuld, wenn ihre Truppen dort eines sinnlosen Todes sterben.
Die Familien können einem leid tun, obwohl die Soldaten vermutlich freiwillig dort im Einsatz sind.


Gast
zuletzt bearbeitet 09.06.2012 16:55 | Top

   

Konfirmation behinderter Kinder abgelehnt.
Symbole des Atheismus?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor