hinter dem schatten

#1 von lei , 29.01.2012 14:26

"20% der bundesbürger sympatisieren mit den nazis", so war letzlich in den medien zu erfahren.

vorausgesetzt die zahl stimmt, wo liegen die ursachen?

- vergangene woche brachte die faz einen artikel, daß in ostdeutschen schulen und anderen bildungsbunkern
die ehemalige ddr immer noch als das ideal der regierungsform gelehrt wird. im umkehrschluß, so faz,
ist das kapitalistische system der brd die wurzel allen übels. es wird ganz offen neid geschürt.

- hier im westen wird ausländer, damit meine ich die, die auch nach zehn jahren keiner regulären arbeit
nachgehen und der deutschen sprache ungenügend mächtig sind, zucker in den ...... geblasen,
würfelzucker währe ihnen noch lieber.

- bei zugewanderten aus dem muslimischen kulturkreis zählt die frau nichts, der mann alles.
wenn diese familien ein "dickes" auto kaufen aber der sohn nur den führerschein besitzt,
ist unter deutschen der tenor: "keine arbeit, aber eine dicke büchse fahren" allgegenwärtig.
kaum in deutschland und schon haben sie ihre finger in unseren honigtöpfen.

all dieses, so glaube ich, wird die zeit lösen. auch rechte meinungen werden nicht ewig auf dieses klischee zurückgreifen können.

was ich aber verwerflich finde, ist das ewige fingerhochheben der jüdischen organisationen, die mit ihren
immerwährenden mahnungen an die deutschen das thema nazis aufwärmt. kein vernünftiger deutscher
wünscht sich den nationalsozialismus zurück, ganz zu schweigen von denen die nach dem krieg geboren
wurden die mit dem ewigen mahnen überhaupt nichts anzufangen wissen. ich als nichtdeutscher verstehe
dieses orakelhafte geschmonze am wenigsten. es ist schon soweit, daß sich die deutschen selber geißeln,
wenn es um dieses thema geht.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: hinter dem schatten

#2 von Laura , 29.01.2012 17:32

Hinter dieser Behauptung steckt doch bestimmt wieder der Zentralrat der Juden. Wo und wann fand denn diese Umfrage statt? Mich hat jedenfalls noch niemand nach meiner Meinung gefragt. Vielleicht sind damit ja die Moslems in Deutschland gemeint.
Man darf doch wohl seine Meinung dazu äußern, wer die Bankenpleiten verursacht hat ohne gleich als Antisemit abgestempelt zu werden.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: hinter dem schatten

#3 von lei , 02.02.2012 11:24

chapeau @laura!

wenigstens eine, die eine meinung hat.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: hinter dem schatten

#4 von GG146 , 06.03.2012 20:36

Von dem Vorfall am 15.02.2012 habe ich gerade auf einem Internetforum erstmals etwas gelesen:

Zitat
Mittwoch, 15.02.12, 23:30 Uhr
In der Nacht zum Donnerstag wurde ein 16-jähriges Mädchen Opfer eines Sexualtäters.
Gegen 23:30 Uhr wurde der Polizei in Worms eine verletzte Frau im Parkhaus Friedrichstraße in Worms gemeldet.
Die eintreffenden Polizeibeamten fanden die 16-Jährige im Bereich des Treppenhauses unbekleidet vor. Sie wies starke Verletzungen im Genitalbereich auf und war nicht ansprechbar.
Die junge Frau wurde sofort ins Krankenhaus gebracht und notoperiert. Nach aktueller Auskunft der behandelnden Ärzte besteht keine Lebensgefahr mehr, war bis Samstag aber noch nicht vernehmungsfähig.
Bei dem 16-Jährigen handelt es sich um ein Mädchen aus Worms.

Nach dem bisherigen Ergebnis der Ermittlungen richtet sich ein Tatverdacht gegen zwei 17-jährige und einen 19-jährigen Täter mit türkischem Migrationshintergrund, die sehr schnell ermittelt wurden. Gegen zwei von ihnen – die als Haupttäter angesehen werden – erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mainz Haftbefehl. Bei dem dritten Tatverdächtigen, der nach derzeitigem Kenntnisstand an der Tat aktiv nicht beteiligt war, handelt es sich um einen Jugendlichen, der wieder auf freien Fuß gesetzt wurde. Alle drei haben sich zur Sache eingelassen. Die weiteren Ermittlungen, zu denen auch kriminaltechnische Untersuchungen zählen, dauern an.



http://www.polizei.rlp.de/internet/nav/9...ec-3f110b42f27b

Links zu antiislamischen und sonstigen rechten Internetportalen, die grausige Details veröffentlicht haben (schwerste Verletzungen durch eine abgebrochene Flasche) lasse ich hier lieber weg.

Fakt ist, dass unsere mainstream - Medien offenbar ernsthaft glauben, solche Nachrichten boykottieren zu müssen, um ausländerfeindlichen Tendenzen keinen Vorschub zu leisten. Das kann m. M. n. im fortgeschrittenen Internetzeitalter nur als Rohrkrepierer ausgehen. Die Medienkonzerne und der Parteienfunk werten sich selbst auf diese Art und Weise vor der heutigen Öffentlichkeit ab und die Rechtsdreher im Internet auf.

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


   

Ist das Tanzverbot am Karfreitag noch zeitgemäß?
Hat die Bibel recht?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor