Islamischer Religionsunterricht in Niedersachsen

#1 von Klaus Pfahl , 28.01.2012 13:49

Zitat
Niedersachsen will als erstes Bundesland von 2012 an islamischen Religionsunterricht als reguläres Fach an Schulen einführen. Bislang wird islamische Religion als Modellversuch an 42 Grundschulen im Land unterrichtet, 2000 Kinder nehmen daran teil. Sobald ausreichend Lehrkräfte zur Verfügung stehen, solle der Unterricht auch an den weiterführenden Schulen eingeführt werden, sagte Kultusminister Bernd Althusmann (CDU).



http://www.3sat.de/page/?source=/nano/ge...8329/index.html


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Islamischer Religionsunterricht in Niedersachsen

#2 von Lilly , 28.01.2012 14:17

Es ist absolut nicht gut, wenn islamischer Religionsunterricht in Niedersachsen erteilt wird. Ich finde, dass die Ausländer sich uns anpassen müssten. In ihren Wohnungen könnten sie ja ihrem Glauben nachgehen. Man kann doch wirklich von uns Deutschen sagen, dass wir tolerant sind. Kirchen wurden doch auch schon gebaut. In den Schulen könnten die Lehrer statt Religionsunterricht besser Werte und Normen unterrichten.

MfG
Lilly

 
Lilly
Matrose
Beiträge: 212
Registriert am: 21.03.2010


RE: Islamischer Religionsunterricht in Niedersachsen

#3 von Schiffskatze , 28.01.2012 17:01

Zitat von Lilly
Es ist absolut nicht gut, wenn islamischer Religionsunterricht in Niedersachsen erteilt wird. Ich finde, dass die Ausländer sich uns anpassen müssten. In ihren Wohnungen könnten sie ja ihrem Glauben nachgehen. Man kann doch wirklich von uns Deutschen sagen, dass wir tolerant sind. Kirchen wurden doch auch schon gebaut. In den Schulen könnten die Lehrer statt Religionsunterricht besser Werte und Normen unterrichten.

MfG
Lilly



Religion hat einzig und allein Privatsache zu sein. Sonst fühlen sich hardliner dieser Religion noch bestätigt, wenn Islam ein gesondertes Unterrichtsfach wird. Ich selbst habe kaum eine aggressivere Schrift gelesen, als den Koran. Er gehört überarbeitet oder ganz weg!!!
Mal abgesehen davon, dass die Gesetze im Islam nicht zu unserem Grundgesetz passen. Der Islam ist undemokratisch, intolerant und frauenfeindlich. Stattdessen sollte muslimischen Schülern unser GG im Unterricht nahe gebracht und vertieft werden.

 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.644
Registriert am: 24.05.2010


RE: Islamischer Religionsunterricht in Niedersachsen

#4 von maronni , 28.01.2012 17:03

nur mal als Anfrage..
Wieviele Christen kennen eigentlich das GG?
Und wieviele Nichtchristen wären das?

Ich kenne es auch nicht.


immer frei von der Leber weg,
...auch wenn manchen die Galle hoch kommt

 
maronni
Master
Beiträge: 1.203
Registriert am: 31.07.2011


RE: Islamischer Religionsunterricht in Niedersachsen

#5 von Schiffskatze , 28.01.2012 17:24

Ich mag nicht alles reinkopieren, aber in den beiden Links kannst Du die Entstehungsgeschichte und das Grundgesetz nachlesen.

http://www.derweg.org/deutschland/geschi...rundgesetz.html

http://www.sadaba.de/GSBT_GG_001_019.html

 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.644
Registriert am: 24.05.2010


RE: Islamischer Religionsunterricht in Niedersachsen

#6 von Laura , 28.01.2012 18:17

Wie die Erfahrungen gezeigt haben, werden durch Religion die Menschen polarisiert. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, als es für protestantische und katholische Schüler getrennte Schulen gab. Freunde wurden dadurch getrennt und zerstritten sich nicht selten. So etwas darf es nicht wieder geben. Statt Religion sollte mehr in Fächern unterrichtet werden, die für das Berufsleben wichtig sind.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


   

Sind teure Klassenfahrten notwendig?
Laptop für jeden Schüler

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor