Österreich/Deutschland gemeinsamer Leidensweg

#1 von Klaus Pfahl , 11.03.2010 20:19

Noch vor 150 Jahren waren Deutsche und Österreicher erbitterte Gegner. Wenn es nach Bismarck gegangen wäre, hätte es keinen 1.Weltkrieg, keinen Adolf und keinen 2. Weltkrieg gegeben. Dafür wäre Österreich wahrscheinlich heute eine schöne Provinz des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nationen.

Gruß
Blitz


 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Österreich/Deutschland gemeinsamer Leidensweg

#2 von Klaus Pfahl , 11.03.2010 22:25

Zitat von Goldfasan


Der Kaiser des Hl.Römischen Reiches Deutscher Nation würde vermutlich fehlen.
Ich denke, dass die Freiheitsbestrebungen der Länder der Donaumonarchie unbedingt zu Kriegen geführt hätten.

Aber in Nostalgie hier für dich




Wenn Wilhelm II auf Bismarck gehört hätte, wäre er der Kaiser aller Deutschen Nationen geworden. Der eiserne Kanzler wollte eine Liaison Rußland, Deutschland und Großbritannien. Schließlich waren die Königshäuser eng verwandt.

Gruß
Blitz


 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Österreich/Deutschland gemeinsamer Leidensweg

#3 von Klaus Pfahl , 12.03.2010 11:37

Im Bündnis mit Rußland und GB ja, aber es hätte keinen ersten Weltkrieg gegeben, und Südtirol, Ungarn sowie der halbe Balkan würden heute noch zu Österreich gehören.

Gruß
Blitz


 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


   

Reisebericht eines andern

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor