Wer von Euch wäre heute schon lange gestorben,

#1 von Klaus Pfahl , 13.11.2011 17:35

wenn er nicht viel Glück gehabt oder sich für etwas anderes entschieden hätte?


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Wer von Euch wäre heute schon lange gestorben,

#2 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 13.11.2011 17:41

Eindeutig ICH !

1997 gab mir der Arzt noch (mindestens) drei bis fünf Jahre, die ich offensichtlich geschafft habe.

Einen Auto-Unfall (2001) südlich von Troja mit dreifachem Überschlag (eine Felswand entlang) hätte eigentlich niemand aus der family überleben dürfen...


Peter


Back to the Sixties !

Back to Flower Power and Woodstock !


www.blumengroup.de

peddor, der Rüstersieler

RE: Wer von Euch wäre heute schon lange gestorben,

#3 von Laura , 13.11.2011 18:07

Ich wäre beinahe während der Geburt gestorben. Bei mir hatte sich die Nabelschnur um den Hals gewickelt. Es ging aber noch einmal gut.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011

zuletzt bearbeitet 13.11.2011 | Top

RE: Wer von Euch wäre heute schon lange gestorben,

#4 von Klaus Pfahl , 13.11.2011 19:48

Ich hatte mich 1965 bei der Marine zur U-Boot-Flottille beworben, weil es dort erheblich mehr Geld gab. Die Stellen waren wohl besetzt, denn wäre ich angenommen worden, gäbe es mich heute vielleicht nicht mehr. Am 14. September 1966 kam es zum bisher größten Unfall der westdeutschen U-Boot-Flotte, als "U Hai" vor Helgoland sank. Von den 20 Offizieren und Matrosen an Bord überlebte nur der Smut Obermaat Peter Silbernagel. Damals gab es nur zwei Boote dieser Klasse und ein Forschungsboot (Wilhelm Bauer).


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Wer von Euch wäre heute schon lange gestorben,

#5 von bernhard44 ( gelöscht ) , 13.11.2011 20:35

Zitat von Blitz
Am 14. September 1966 kam es zum bisher größten Unfall der westdeutschen U-Boot-Flotte, als "U Hai" vor Helgoland sank.



--> http://www.zeit.de/1969/04/was-war-mit-u-hai


http://mrdoob.com/projects/chromeexperiments/google_sphere/

bernhard44

RE: Wer von Euch wäre heute schon lange gestorben,

#6 von Miss Moneypenny , 14.11.2011 23:27

Ich stand schon dreimal am Ufer des Jordan, aber ich bin unglaublich zäh!;-)

 
Miss Moneypenny
Jungmann
Beiträge: 43
Registriert am: 11.04.2011


RE: Wer von Euch wäre heute schon lange gestorben,

#7 von Waldveilchen , 15.11.2011 04:48

Ich habe im Leben immer mehr Glück als Verstand gehabt oder eine große Schar Schutzengel, im Straßenverkehr, und auch sonst habe ich mich früher leicht in gefährliche Situationen begeben. Ich hätte schon oft tot sein können.

Blitz, da hast du echt Glück gehabt, dass du nicht auf diesem Schiff angenommen wurdest.


 
Waldveilchen
1.Steuermann
Beiträge: 804
Registriert am: 19.07.2011

zuletzt bearbeitet 15.11.2011 | Top

RE: Wer von Euch wäre heute schon lange gestorben,

#8 von Lilly , 15.11.2011 17:00

Ich hatte 1966 eine Bauchhöhlenschwangerschaft und kam so ziemlich in den letzten Zügen ins Krankenhaus. Nach der OP wurde auf meinen Wangen von der Krankenschwester "geklascht" und mein Vorname gerufen. Ich weiß noch, ich wollte gar nicht erwachen. Ein schönes Gefühl hatte ich, und es war alles weiß und strahlend. Ich sah meine verstorbene Mutter, und ich wollte gar nicht weggehen.

MfG
Lilly

 
Lilly
Matrose
Beiträge: 212
Registriert am: 21.03.2010


RE: Wer von Euch wäre heute schon lange gestorben,

#9 von Miss Moneypenny , 16.11.2011 02:26

Zitat von Blitz
Ich hatte mich 1965 bei der Marine zur U-Boot-Flottille beworben, weil es dort erheblich mehr Geld gab. Die Stellen waren wohl besetzt, denn wäre ich angenommen worden, gäbe es mich heute vielleicht nicht mehr. Am 14. September 1966 kam es zum bisher größten Unfall der westdeutschen U-Boot-Flotte, als "U Hai" vor Helgoland sank. Von den 20 Offizieren und Matrosen an Bord überlebte nur der Smut Obermaat Peter Silbernagel. Damals gab es nur zwei Boote dieser Klasse und ein Forschungsboot (Wilhelm Bauer).



Das erinnert mich an eine Geschichte, die mein Vater einst erzählte:

Er war während des Krieges als Funker auf einem U-Boot. Dieses Boot lag eines Tages im Hafen von Neapel. Mein Vater wurde vom Kommandeur (sorry, aber der korrekte Dienstgrad fällt mir grade nicht ein und tut auch nichts zur Sache) mit einem Auftrag in die Stadt zum Postamt geschickt. Während er unterwegs war, gab es einen Fliegerangriff und als mein Vater zurück in den Hafen kam, war von U-Boot und Besatzung nichts mehr übrig. Er hatte als einziger überlebt.


 
Miss Moneypenny
Jungmann
Beiträge: 43
Registriert am: 11.04.2011

zuletzt bearbeitet 16.11.2011 | Top

RE: Wer von Euch wäre heute schon lange gestorben,

#10 von Klaus Pfahl , 16.11.2011 12:22

Ich war auch im Funkdienst tätig. Heute gibt es diesen Beruf nicht mehr. Er wurde durch Satellitenkommunikation ersetzt.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Wer von Euch wäre heute schon lange gestorben,

#11 von Miss Moneypenny , 16.11.2011 13:33

Zitat von Blitz
Ich war auch im Funkdienst tätig. Heute gibt es diesen Beruf nicht mehr. Er wurde durch Satellitenkommunikation ersetzt.



Meinen Vater gibt es auch nicht mehr - leider, ich vermisse ihn immer noch.

 
Miss Moneypenny
Jungmann
Beiträge: 43
Registriert am: 11.04.2011


RE: Wer von Euch wäre heute schon lange gestorben,

#12 von Schiffskatze , 21.11.2011 15:17

Zitat von Miss Moneypenny

Zitat von Blitz
Ich war auch im Funkdienst tätig. Heute gibt es diesen Beruf nicht mehr. Er wurde durch Satellitenkommunikation ersetzt.



Meinen Vater gibt es auch nicht mehr - leider, ich vermisse ihn immer noch.





Mein Vater ist auch (nach langer Krankheit) vor 6 Wochen gestorben.

 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.644
Registriert am: 24.05.2010


RE: Wer von Euch wäre heute schon lange gestorben,

#13 von Klaus Pfahl , 21.11.2011 17:21

Mein Beileid, aber nach langer Krankheit war es bestimmt auch eine Erlösung.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Wer von Euch wäre heute schon lange gestorben,

#14 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 21.11.2011 18:27

Mein Vater starb 1977 (kurz vor Elvis) mit nur 66 Jahren. Von seinem so genannten Lebensabend konnte er nach erfülltem Berufsleben genau fünf Monate genießen !

Zwei Monate zuvor veröffentlichte Udo Jürgens seinen Hit "Mit 66 Jahren fängt das Leben an !".


Meine Mutter überlebte ihren Mann um 31 Jahre.





Peter


Back to the Sixties !

Back to Flower Power and Woodstock !


www.blumengroup.de

peddor, der Rüstersieler

RE: Wer von Euch wäre heute schon lange gestorben,

#15 von Schiffskatze , 22.11.2011 07:26

Zitat von Blitz
Mein Beileid, aber nach langer Krankheit war es bestimmt auch eine Erlösung.




Danke Blitz,
ja, es war eine Erlösung.
Ihm und uns ist Schlimmeres erspart geblieben. Er ist zu Hause ganz friedlich eingeschlafen. Was will man mehr?

 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.644
Registriert am: 24.05.2010


   

In welcher Epoche hättet Ihr gerne gelebt?
Eine Welt ohne Geld!

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor