Hundetötungen in der Ukraine

#1 von Klaus Pfahl , 04.11.2011 12:23

Zitat
in der Ukraine werden im Vorfeld der im Jahr 2012 stattfindenden EM Massentötungen von heimatlosen Hunden durchgeführt. Die Behörden „bedienen“ sich hierbei der grausamsten Methoden, sich der Tiere zu entledigen. So werden beispielsweise Hunde – teils noch lebendig – in einem mobilen Krematorium verbrannt! Ungeachtet der grausamen Qualen für die Tiere, lassen die Behörden völlig außer Acht, dass die Methode der Massentötung völlig nutzlos ist, da die Überpopulation hierdurch nicht gesenkt werden kann.
Bitte unterstütze auch du PETAs Kampagne, damit diese grausamen und völlig nutzlosen Massentötungen in der Ukraine endlich aufhören. Unterschreibe die Online-Petition an die Ukrainische Botschaft in Deutschland und an die Politiker in der Ukraine und fordere diese auf, die Massentötungen endlich zu stoppen und sich für humane und nachhaltige Konzepte zur Geburtenkontrolle einzusetzen.



http://action.peta.de/ea-campaign/client...ampaign.id=7263


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Hundetötungen in der Ukraine

#2 von maronni , 04.11.2011 16:25

Konzepte zur Geburtenkontrolle ????
und diese Formulierung bei Hunden?
Wie sollte das ablaufen?...alle Rüden entmannen, die Hündinnen sterilisieren?

Ansonsten sollte diese Grausamkeit des Verbrennens verboten werden!!!
Ist wie beim Hummer...der wird auch ins kochende Wasser geworfen...lebenden Leibes!!!


immer frei von der Leber weg,
...auch wenn manchen die Galle hoch kommt

 
maronni
Master
Beiträge: 1.203
Registriert am: 31.07.2011


RE: Hundetötungen in der Ukraine

#3 von Klaus Pfahl , 04.11.2011 17:01

Bei Hummer und andere Schalentiere geht es nicht anders. Im Körper toter Hummer bilden sich recht schnell Giftstoffe, die zu Lebensmittelvergiftungen führen können. Hummer sollten daher nur lebend beim Fischhändler eingekauft werden. Man nimmt den Hummer oder die Languste und hält sie für etwa drei Minuten kopfüber in kochendes Wasser. Danach wird er im ganzen Stück gekocht.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Hundetötungen in der Ukraine

#4 von Waldveilchen , 06.11.2011 07:56

Ich finde das alles einfach schrecklich. Das Hundetöten gehört verboten und Hummer muss man auch nicht unbedingt essen.

 
Waldveilchen
1.Steuermann
Beiträge: 804
Registriert am: 19.07.2011


   

Name statt Anonymität ?!
Radfahrer immer rücksichtsloser

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor