RE: wer hat schon Erfahrungen mit den Zeugen Jehovas gemacht?

#16 von Gast ( Gast ) , 23.10.2011 19:03

Ich bin kein Zeuge, spende nicht für sie und trotzdem mögen sie mich.
Es ist so, dass jeder geben kann, was er will und wann er will.
Es gibt keine Beitragsvorschreibungen, wie in den christlichen Kirchen.
Wo das Geld hinfließt werde ich demnächst fragen.

Und wie gesagt, es gibt überall, solche und solche.
Wir waren mal auf einer Urlaubsreise (Reisebüro) mit einer Familie zusammen, wir saßen am gleichen Tisch.
Wir haben uns ganz normal unterhalten, von missionieren keine Spur.

Gast

RE: wer hat schon Erfahrungen mit den Zeugen Jehovas gemacht?

#17 von Waldveilchen , 23.10.2011 19:39

So wie ich meine Nachbarn, Zeugen Jehovas, erlebt habe, das liegt jetzt schon wieder so ca. 3 Jahrzehnte zurück. Vielleicht ist es heute ja besser geworden bei den Zeugen. Es kommt auch sehr auf den Charakter der Personen an. Bei den Christen sind ja auch nicht alle nächstensliebend und hilfsbereit.

Jetzt kenne ich eine Zeugin, die wohnt zwei Dörfer weiter und ist in meinem Alter und schon lange Zeit bei den Zeugen Jehovas dabei. Ich wusste das gar nicht von ihr, hab sie auch nie missionieren gehen sehen. Sie hat es mir dann mal selbst gesagt. Vor einigen Jahren war mein großer Sohn mit ihrem Sohn befreundet und so hatten wir etwas Kontakt. Diese Frau ist in ihrer Familie alleine Zeugin, der Mann und die Kinder machen nicht mit. Obwohl ich schon öfters mit ihr gesprochen habe, hat sie noch kein einziges Mal versucht mich zu missionieren. Sie ist so eine sanfte, liebevolle Frau und es ist wirklich angenehm mit ihr zu plaudern. Die macht einen sehr guten Eindruck auf mich.

 
Waldveilchen
1.Steuermann
Beiträge: 804
Registriert am: 19.07.2011


RE: wer hat schon Erfahrungen mit den Zeugen Jehovas gemacht?

#18 von Klaus Pfahl , 23.10.2011 19:46

Ich kennen einen Zeugen Jehova. Das war ein ehemaliger Kollege, der dem Alkohol nicht abgeneigt war und es mit der ehelichen Treue auch nicht so ernst nahm. Er war schlicht das Gegenteil dessen, was man von einem idealen Mann erwartet. Wer ihn auf einmal so umgekrempelt hatte, ist mir immer noch ein Rätsel.
Jedenfalls weiß ich von ihm, dass die Zeugen Jehovas monatlich eine an dem Einkommen gemessene Anzahl der Wachturmhefte und Bücher kaufen müssen. Danach müssen sie durch den Verkauf der Hefte und Bücher zusehen, wie sie ihr Geld wieder hereinholen. Der Erlös dieser Broschüren geht an "watchtower" in New Yorck.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010

zuletzt bearbeitet 23.10.2011 | Top

RE: wer hat schon Erfahrungen mit den Zeugen Jehovas gemacht?

#19 von Laura , 24.10.2011 12:03

Dann ist ja dein ehemaliger Kollege in guten Händen. Besser Zeuge Jehova werden als total unter die Räder kommen.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: wer hat schon Erfahrungen mit den Zeugen Jehovas gemacht?

#20 von Gast ( Gast ) , 24.10.2011 12:32

Soviel ich weiß, ist der Wachturmverkauf schon länger eingestellt worden.
Man sieht auch keine Verteiler mehr in den Straßen.
Wegen der Spenden werde ich auf alle Fälle nachfragen, mein Bekannter ist zur Zeit auf Montage in Ungarn.

P.S.Auch ein Zeuge Jehovas ist vor sogenannten Sünden nicht gefeit!
Die einen sehen es eng, die anderen weniger eng.

Gast

RE: wer hat schon Erfahrungen mit den Zeugen Jehovas gemacht?

#21 von maronni , 24.10.2011 18:46

Bei uns stehen die jede Woche an ihrem Tisch....im Zenit der Stadt...
Meist drei Leute...massig Bücher liegen da herum.
Auch der Verteiler steht noch...aber nicht mehr so häufig wie früher.


immer frei von der Leber weg,
...auch wenn manchen die Galle hoch kommt

 
maronni
Master
Beiträge: 1.203
Registriert am: 31.07.2011


   

Ethik-Unterricht für Grundschüler?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor