Heizungskosten senken

#1 von Klaus Pfahl , 13.10.2011 22:48

Auch dieses Jahr bewegt sich die Inflation bei etwa 2,4 %. Den größten Anteil dabei haben die Energiekosten. Wie kann man wirkungsvoll die Heizkosten senken ohne dabei frieren zu müssen?


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Heizungskosten senken

#2 von SonnenscheinArien ( gelöscht ) , 14.10.2011 00:26

Q AS

Zitat von Blitz
Auch dieses Jahr bewegt sich die Inflation bei etwa 2,4 %. Den größten Anteil dabei haben die Energiekosten. Wie kann man wirkungsvoll die Heizkosten senken ohne dabei frieren zu müssen?



bei vorhandenen Heizungsanlagen ohne einen umbau der Heitzung oder des Gebäudes zu tätigen, Raumtemperatur absenken und warm anziehen auch im Haus,

Bei einer geringen Investitionsbereitschaft im Aufenthaltsraum einen Schweden oder Pelletsofen aufstellen um zumindest den Aufenthaltsraum bei Bedarf soweit aufheizen zu können das es sogar möglich ist andere Räume mitzuheizen aber auch noch die Fenster zu öffnen, so jemand bereit ist sich im Wald das Holz für den Schwedenofen oder eben auch Kaminofen selbst zu machen sind die Ersparnisse schon enorm.

Bei einer etwas höheren Investitionsbereitschaft mit dem Ziel so wenig Arbeit wie nur möglich zu haben ist es wohl die beste und einfachste Möglichkeit eine Luft Wasser Wärmepumpe im Garten aufzustellen um damit die Zentralheizung zu betreiben,
Ansonsten besteht durchaus auch die Möglichkeit für jeden einzelnen Raum eines Hauses ein Klimasplitgerät mit welchem es auch möglich ist zu Heizen zu installieren, dieses bittet den grossen Vorteil das jeder Raum über eine Eigene unabhängige Raumtemperaturregelung verfügt und somit das Gebäude je nach Nutzung individuell temperiert gehalten werden kann,

Es gebe noch viele andere Möglichkeiten günstig zu heizen von der Hackschnitzelheizung bis hin zur Wärmepumpe welche an eine Tiefenbohrung angeschlossen ist, Von Sonnenenergie zum Zwecke der Heizung würde Ich in unseren Breiten abraten da es durchaus auch Winter geben kann wo solch eine Heizung aufgrund fehlender Sonnenstrahlung kaum Energie liefert,

Ich selbst habe zwei Varianten kombiniert zusätzlich zur Gaszentralheizung , zum einen Schwedenöfen mittels welcher Ich für Behaglichkeit in den Räumen sorge, zum anderen für jeden EinzelRaum zusätzlich noch ein Klimasplitgerät mittels welcher Ich einzelne Räume je nach Nutzung auch schnell aufheitzen kann im Winter oder eben auch so erforderlich Räume Kühlen kann im Sommer.

Wobei die Variante mit den Klimasplitgeräten ist die Beste ohne jeden Arbeitsaufwand, den mit den Klimasplitgeräten habe Ich nur etwas mehr als die hälfte der Heizkosten im Vergleich zum Heizen mit Gas bei etwa der selben Temperatur aber auch gleichem Komfort,
Wobei Ich habe beinahe alle Klimakompressoren der Klimasplitgeräte auf den Dachboden gut Schall aber auch Vibrationsgedämmt montiert und bin nun schon seit mehr als einem Jahr mehr als nur zufrieden mit dieser Lösung meiner Heizprobleme, den letzten Winter habe Ich beinahe nur mit den Klimageräten geheizt und die Schwedenöfen meistens erst ab Temperaturen von unter minus zehn Grad einzuheizen begonnen Trozdem und troz allem komme Ich mit den Heizkosten recht gut zurecht, wobei der Nachteil der Klimasplitgeräte darin liegt das wie bei allen Klimaanlagen irgendwann es notwendig werden kann Augentropfen zu verwenden da ständig etwas Zugluft durch die Ventilation vorhanden ist, ansonsten wohl die beste Investition welche Ich tätigen konnte,
Da Ich die Klimageräte bei einem Grosshändler zum Abverkaufspreis von ca 270 Euro kaufen konnte und mit einer Investition von in etwa 2000 Euro eine Super Heizung Kühlung Ventilations aber auch Entfeuchtungsanlage für das ganze Gebäude mir installieren konnte welche alle Vorteile bittet welche man sonst sepperat angeschafft teuer bezahlen müsste, zum einen Kühlen, Entfeuchten um die Luft oder gar das Gebäude auch zu entfeuchten, zum anderen einfache Ventilation um so die Schwedenöfen geheizt sind die Luft mittels der Klimageräte durch das Ganze Haus auch zirkulieren zu lassen oder im Sommer ganz einfach einen Ventilator auch zu haben ohne gleich Kühlen zu müssen, zum anderen Heizen mittels der Klimasplitgeräte,
Wie gesagt beinahe alle Klimakompressoren habe Ich auf dem Dachboden montiert doch einen im Freien und dieser ist beinahe jedesmal kurz nach dem Einschalten Vereist und kaum zu betreiben, Deshalb wenn schon Klimasplitgeräte dann die Kompressoeren auf den Dachboden, Im Winter absorbieren die Kompressoren auch die Wärme welche auf den Dachboden aufsteigt und somit der Dachboden sowiso immer Wärmer ist als die Aussentemperatur trotz des Betriebes der Klimakompressoren, zum anderen kaum ein Vereisen der Klimakomressoren welche sowiso automatisch abtauen, jedoch auch auf dem Dachboden dafür sorgen das dieser trotz allem ständig auch über Luftzufuhr von aussen verfügt und so es nur Strömungsluft ist so reicht dieses als das der Dachboden im Sommer nicht überhitzt oder eben auch als das der Dachboden im Winter nicht zu tief abkühlt bzw es zu einer Verfeuchtung oder Feuchteniederschlag im Winter auf dem Dachboden kommt.
Na Ich hatte Glück mit meinen Klimageräten diese waren preiswert in der Anschaffung, leicht zu montieren, Arbeiten weit ausserhalb des vom Hersteller angegebenen Wirkungsbereiches auch noch effizient und bitten Luxus aber auch Wohlbehagen pur bei der richtigen Verwendung und sind zudem noch Energie und somit Kostensparend im Betrieb,

mfg

Sonnenschein Arien

Ps.: einen HolzZentralheizungsofen hab Ich in meinem Vorzimmer stehen und weis nicht wie diesen Ich in meinen Keller bringen soll allein, um in der Folge nach der Installation in Kombination mit Speichertanks aber auch einem Warmwassertank fürs Brauchwasser noch mehr an Heizkosten zu sparen da Ich mir das Holz ja selbst im Wald mache.
So Ich diese Heizung mit dem Feststoffkessel fertig irgendwann installiert habe dürfte Ich nicht viel Teurer als als sechs siebenhundert Euro Jährlich für Heizung Warmwasser mit allem Klimakomfort auch im Sommer kommen, derzeit habe Ich Energiekosten von ca.2000 Euro Jährlich für alles zusammen also Warmwasser Heizung Kühlung Licht und allem Haushaltsstrom, Ich denke das eine Einsparung von zirka fünfhundert bis siebenhundert Euro Jährlich noch möglich sein wird bei einer Energieoptimierung meines Haushaltes, jedoch weniger wird nicht mehr gehen da Ich eigentlich ein grosses Haus mit zirka fünfhundert Kubikmetern Raumvolumen bewohne.

Ich hoffe Ich konnte etwas helfen, jedoch erwähne Ich in der Erfahrung nur meine eigensten und Kostengünstigen Möglichkeiten, da das Gas mittels welchem Ich das Warmwasser noch aufbereite Ich versuche ganz aus dem Haus zu bringen, dieses erspart dann wieder Versorgungs aber auch Leitungskosten zudem machen diese Leitungskosten einen nicht unwesentlichen Teil meiner gesamten derzeitigen Jährlichen Energiekosten aus.

Ps.Ps.: Doch hätte Ich noch Geld oder gar die Kraft etwas noch experimentieren zu können so würde Ich möglicherweise sogar versuchen einen Klimakompressor in eine eigene gut Feuchtigkeits aber auch Schallisolierte Kellernische zu intallieren unter gleichbleibenden Bedingungen durch die Erdwärme müsste es möglich sein diesen Klimakompressor egal ob zum Heizen oder zum Kühlen im optimalem Leistungsbereich betreiben zu können um damit Heizwasser für die Zentralheizung aber auch Warmwasser für das Brauchwasser zu erzeugen oder eben Kühlwasser für ein Kühlhaus,
Jedoch wäre es mit Sicherheit die beste Variante so jemand neu Baut und Experimentieren möchte eine Luft Wasser Wärmepumpe in einem Eigenem Heizungsbunker ausserhalb des Gebäudes in einem Keller Ich würde mal meinen der etwas grösser ist als eine kleinere Klärgrube so es sich um einen Umbau handelt und die Klärgrube nicht mehr benötigt wird zu installieren, jedoch auch eine eigene Zu aber auch Abluft für den Heizungsbunker schaffen würde um zum einen die Feuchtigkeit aus dem Heizungsbunker rauszufahren zum anderen den Heizungsbunker je nach bedarf auch mittels Frischluft zu temperieren, den Ihr dürft nicht ausser acht lassen so Du es im Haus warm haben möchtest und das Haus mit der Klimaanlage beheizt das es im Heizungsbunker kälter wird und der Klimakompressor der umgebenden Beton aber auch Erdwand die Wärme entzieht, So Du mit der Klimaanlage das Haus Kühlst heizt Du den Heizungsbunker und somit dén Umgebenden Beton aber auch Erdmantel durch den KlimaKompressor auf, wobei Ich da gerade an meine Klimageräte denke welche auch noch einen Automatikbetrieb besitzen welche da Zeitlich geregelt Heizt Kühlt ventiliert aber auch entfeuchtet, dieses alles im Automatikbetrieb könnte durchaus auch den Klimaheizungsbunker auf und in einem Stabilem Temperaturbereich halten, und wäre jeder Tiefenbohrung und allen anderen Techniken welche eine Bewegung von grossen Erdmengen bedeuten um Leitungen zu verlegen zu können vorzuziehen, da es zu keiner Versumpfung einer Tiefenbohrung oder gar auch einem Leitungsschaden bei verwendung von Wasser Wasser Wärmepumpen kommen kann, und wer einen grossen gemauerten Weinkeller hat kann diesen Keller mittels dieser TEchnik nicht nur Temperieren sondern sogar ganze Wohnblöcke möglicherweise damit beheitzen, jedoch bei all dem welches in einem Keller aber auch einem KlimaBunker an Umluft bewegt wird zu bedenken ist das die Luft im Klimabunker extremst verkei´men aber auch extrem vieles an Sporen enthalten oder gar auch bewegen könnte. Eigentlich alles leicht zu kontrollierende und in Grenzen zu Haltende Probleme so man darum weiss, aber sicher die beste Technik für eine Komfortheizung mit vielen Möglichkeiten so mehrere Klimakompressoren unterschiedliche Aufgaben übnernehmen um letztendlich alle Tätigkeiten der Klimakompressoren sich letztendlich neutralisieren und somit es zu keiner Erwärmung aber auch zu keiner Abkühlung innerhalb des Klimabunkers kommt, dieses bedeutet jedes neu zu errichtende Gebäude ist mit mehreren Kühlkammern auszustatten um so die zugrosse Menge an Kälte im Heizungsbunker richtig zu nutzen, dieses heisst jedes Gebäude mit einem Klimabunker benötigt mindestens ein bis zwei Kühlkammern welche durchaus auch als Kühlschränke KühlSpeisekammern je nach Klimakompressor sogar als Ferngespeiste Gefrierschränke oder gar Gefrierkammern genutzt werden sollten damit nichts an Energie verschwendet wird. Dieses würde sich wohl für Gasthöfe bestens eignen. Ist aber mit Sicherheit auch für jeden Hausbauer welcher ein Energiesparhaus errichtet mittels richtiger Umluftkammern bestens geeignet um noch mehr an Energie und Geld aber auch an zu Investierender Technik zu sparen.
Aber wie soll Ich mittels weniger Zeilen etwas zu beschreiben versuchen wozu der Wissenschafter eine Bibliothek benötigt um die Notwendige Technik zu finden oder gar erklären zu können

mfg

Sonnenschein Arien

SonnenscheinArien

RE: Heizungskosten senken

#3 von Laura , 14.10.2011 20:12

Ich spare etwas Heizkosten, indem ich mich wärmer anziehe. Man muss ja nicht die Raumtemperatur auf 24 Grad hochdrehen und im Hemd herumlaufen. Die Räume die wenig benutzt werden brauchen ja nicht dauerbeheizt zu werden, und mein Schlafzimmer bleibt sowieso kühl.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Heizungskosten senken

#4 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 14.10.2011 21:21

Wir haben seit Jaaaaaahren einen so genannten Schwedischen Kamin, der bei entsprechendem "Futter" so knuffig wärmt, dass er fast alle drei Etagen des Hauses beheizt.

Und das ist sein großer Nachteil: Selbst bei dann stets ausgehängter (!) Wohnzimmertür ist die Hitze so groß, dass wir uns wie in einer original finnischen Sauna fühlen...


Peter


Back to the Sixties !

Back to Flower Power and Woodstock !


www.blumengroup.de

peddor, der Rüstersieler

RE: Heizungskosten senken

#5 von Klaus Pfahl , 14.10.2011 21:49

Wir hatten früher in Berlin in allen Wohnräumen Kachelöfen. Wenn die einmal so richtig warm wurden, dann hielt die Glut bis zum nächsten Morgen. In den Röhren dieser schönen Öfen kam immer das Geschirr zum Aufwärmen hinein, und im Winter wurden darin Bratäpfel zubereitet.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Heizungskosten senken

#6 von kritisches_Auge , 14.10.2011 22:58

Meine Verwandten in der damaligen DDR hatten auch einen solchen Kachelofen und manchmal
wenn viele Gäste da waren schlief die Großmutter auf der Ofenbank.


 
kritisches_Auge
3.Steuermann
Beiträge: 603
Registriert am: 10.08.2011


RE: Heizungskosten senken

#7 von SonnenscheinArien ( gelöscht ) , 14.10.2011 23:15

Q AS

Zitat von Laura
Ich spare etwas Heizkosten, indem ich mich wärmer anziehe. Man muss ja nicht die Raumtemperatur auf 24 Grad hochdrehen und im Hemd herumlaufen. Die Räume die wenig benutzt werden brauchen ja nicht dauerbeheizt zu werden, und mein Schlafzimmer bleibt sowieso kühl.



Im grossen und ganzen zieh Ich mich auch gern warm an oder sitze auch einige Zeit gerne durchaus so wie jetzt gerade auch mit Freuden bei sechzehn Grad in meinem Wohnzimmer und genisse die Frische,
Ansonsten im Schlafzimmer hab Ich es lieber etwas wärmer und lasse mich vom Warmluftgebläse auch gerne nackt ohne mich zuzudecken umströmen, das verschafft uns Männern dieses schöne Gefühl von Natur und Natürlichkeit aber auch Naturverbundenheit, Naturverbundenheit welche Frauen im Sommer gerne auch halbnackt sich auf der Strasse zeigend genissen können,
können wir Männer nur zuhause vor dem Wärmegebläse genissen um zu wissen wie Wind sich auf dem Körper auch zwischen den Beinen anfühlt, Ich verstehe jede Frau welche Rock und keine Unterhose trägt

Nicht Böse gemeint wie Ihr wisst äussere Ich nur jenes wozu Ich eigene Erfahrungen habe, und glaubt mir es ist Geil als Mann mit einem Trachtenkostüm, einem Trachtenkostüm für Frauen ohne Unterhose in der Wiener Innenstadt mit Vollbart und sehr Langen Haaren sich zu bewegen, absolut Geil, möchte Ich dieses bezeichnen den da gehst Du dich dann bald freiwillig umziehen so Du merkst wie Frauen aber auch Männer gegen Laternenmasten Laufen wenn diese sich nach Dir umdrehen,

Was Ich sagen möchte es geht um das Körperbewusstsein und Frauen haben schon alleine bedingt durch die Kleidung ein ganz anderes Körperbewusstsein, aber auch eine andere Wahrnehmung Ihres Umfeldes als die Männer in Ihren Uniformen, Männer welche kaum einen Bezug zu Ihrem eigenem Körper haben im glauben Sie müssten Männer sein und diesen Mann auch ständig stehend hochtragen,

mfg

Arien

SonnenscheinArien

RE: Heizungskosten senken

#8 von Klaus Pfahl , 14.10.2011 23:15

In der großen Stube hatten wir einen, der bald bis zur Decke ging. Drum herum war eine Bank, und dort war es immer recht gemütlich, wenn man mit dem Rücken am Ofen saß.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Heizungskosten senken

#9 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 15.10.2011 11:23

Zitat von Blitz
In der großen Stube hatten wir einen, der bald bis zur Decke ging. Drum herum war eine Bank, und dort war es immer recht gemütlich, wenn man mit dem Rücken am Ofen saß.




Herrlich !!!

So stelle ich mir im POSITIVSTEN (!) Sinne deutsche Gemütlichkeit vor !

Genau so einen schönen Riesenkamin/Ofen hatte unser "Gegenüber-Nachbar" am Kniphauser Deich (gegenüber dem, unserem ersten Hochschuldorf-Haus (genauer: der Baracke)).


Peter


Back to the Sixties !

Back to Flower Power and Woodstock !


www.blumengroup.de

peddor, der Rüstersieler
zuletzt bearbeitet 15.10.2011 11:24 | Top

RE: Heizungskosten senken

#10 von Klaus Pfahl , 15.10.2011 12:44

Je nach Wetterlage roch es im Winter auf den Straßen immer unangenehm, weil diese Öfen mit Braunkohlebriketts beheizt wurden.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Heizungskosten senken

#11 von Lilly , 16.10.2011 16:11

Vor zig Jahren wohnten mein Mann und ich in einem Altbau mit nur 3 Familien. Unter uns wohnten ein älteres Ehepaar, er ein pensionierten Oberstudienrat. Wir hatten einen strengen Winter und zu unserer Heizungsanlage mussten wir in den Keller. Mein Mann kannte sich aus und er drehte die Heizung hoch. Nach kurzer Zeit klingelte es an der Wohnungstür. Unser Nachbar gab meinem Mann den Rat zum Sparen, der da war: Wir sollten uns in eine Decke wickeln und was Heißes trinken. Er meinte wohl einen Grog. Das gab es für mich nicht. So ging es immer weiter, Heizung kalt und dann wieder warm. Nach kurzer Zeit haben wir die Wohnung gewechselt, und zwar in einen Neubau.

 
Lilly
Matrose
Beiträge: 212
Registriert am: 21.03.2010


RE: Heizungskosten senken

#12 von Laura , 17.10.2011 18:48

Wieso, hatten die Heizkörper keine Messinstrumente? Das ist doch bei Gemeinschaftsanlagen so üblich, dass jeder nach seinem Energieverbrauch bezahlt.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Heizungskosten senken

#13 von lei , 18.10.2011 15:06

solange lobbyisten der bundesregierung sagen, was gas und öl kosten dürfen,
solange seid ihr nur zombis, die nur den willen der wirschaft und politiker ausführen.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Heizungskosten senken

#14 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 18.10.2011 17:25

Zitat von lei
solange lobbyisten der bundesregierung sagen, was gas und öl kosten dürfen,
solange seid ihr nur zombis, die nur den willen der wirschaft und politiker ausführen.




Nein ! Nicht "den Willen der Wirtschaft und Politiker", sondern nur der Wirtschaft, der Groß-Industrie-Bonzen !

Politiker sind lediglich deren armselige Marionetten !


Peter


Back to the Sixties !

Back to Flower Power and Woodstock !


www.blumengroup.de

peddor, der Rüstersieler

RE: Heizungskosten senken

#15 von Germanicus ( gelöscht ) , 19.10.2011 20:45

Zitat von Laura
Wieso, hatten die Heizkörper keine Messinstrumente? Das ist doch bei Gemeinschaftsanlagen so üblich, dass jeder nach seinem Energieverbrauch bezahlt.



Diese Instrumente nennt man Kaloriemeter. Sie wurden von dem Flugzeugkonstrukteur Hugo Junkers bereits erfunden und sind aber ziemlich ungenau.

Germanicus

   

Dubiose Anzeigen im Internet
Facebook Sprüche

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor