Das Schicksal der Kopten in Ägypten

#1 von Glen ( gelöscht ) , 10.10.2011 07:12

Das Schicksal der Kopten in Ägypten kann einen nicht ungerührt lassen.

Wieder mehr als 20 Tote bei Christen-Protesten in Kairo


Zitat

Während einer Demonstration vor dem Fernsehgebäude waren mehrere hundert koptische Christen mit Bewohnern der umliegenden Wohnviertel und mit dem Militär aneinandergeraten, das den Fernsehsitz sichert. Die Ursache für den Gewaltausbruch ist bisher unklar. Die Kopten demonstrierten gegen konfessionelle Gewalt - muslimische Extremisten hatten vor anderthalb Wochen in der südlichen Provinz Assuan eine Kirche niedergebrannt. Sie verlangten außerdem, dass der Gouverneur seines Amtes enthoben, die Kirche repariert, die Christen, deren Häuser angezündet worden waren, entschädigt und die Verantwortlichen juristisch verfolgt werden



http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,790817,00.html

Glen

RE: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

#2 von Klaus Pfahl , 10.10.2011 13:11

Beim dem Versuch, den Islam gegen die Behauptung zu verteidigen, dass er Gewalt fördert, haben viele Muslime gesagt, dass "Islam" Frieden bedeute oder dass der Islam eine Religion des Friedens sei. Leider ist dies schlichtweg falsch. Islam stammt vom arabischen "aslama", was Unterwerfung unter den Willen Allahs bedeutet. Wie friedlich und tolerant der Islam in Wirklichkeit ist, sieht man an den Vorkommnissen in vielen arabischen Ländern, in denen "Ungläubige" verfolgt werden.
Kopten werden in Ägypten nur geduldet, weil sie eine Sonder-Kopfgeld-Steuer entrichten müssen.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

#3 von Gast ( Gast ) , 10.10.2011 14:00

Die Kopten sind die besseren Christen.
Ich konnte welche kennenlernen, sie nehmen ihren Glauben ernst, es gibt keine Lippenbekenntnisse.

Gast

RE: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

#4 von Laura , 11.10.2011 11:50

Mubarak ist längst weg, und das ist nun also der arabische Frühling. Was waren denn die Auslöser für die Zusammenstöße zwischen Kopten und Muslime?


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

#5 von Gast ( Gast ) , 11.10.2011 14:44

Die Muslime hassen die Christen wie überall.
Mubarak hatte das besser im Griff.
Keine guten Aussichten für ein friedliches Ägypten.

Gast

RE: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

#6 von Glen ( gelöscht ) , 14.10.2011 03:28

Zitat von Gast

Ich konnte welche kennenlernen, sie nehmen ihren Glauben ernst, es gibt keine Lippenbekenntnisse.



Ich kenne auch einige Kopten. In Stuttgart und in Berlin.

Und woher kennst du Kopten?

Würde mich interessieren.

Glen

RE: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

#7 von Glen ( gelöscht ) , 14.10.2011 03:30

Zitat von Laura
Mubarak ist längst weg, und das ist nun also der arabische Frühling. Was waren denn die Auslöser für die Zusammenstöße zwischen Kopten und Muslime?



Eine koptische Kirche ist mal wieder abgebrannt worden.

Und die Kopten haben - zu Recht! - dagegen demonstriert. Friedlich demonstriert!

Glen

RE: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

#8 von Laura , 16.10.2011 12:40

Die Ägypter schaden mit dieser Gewalt nur sich selbst. Was wäre das Land ohne Tourismus? Alleine in diesem Jahr sind die Buchungen von Pauschalreisen um 20% zurück gegangen.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

#9 von SonnenscheinArien ( gelöscht ) , 16.10.2011 13:32

Q AS

am besten alle Religionen verbitten und alle Ethnischen kulturellen aber auch Religiösen und Rassistischen, ja sogar die Finanzprobleme sind Weltweit gelöst, Nie wieder Religion, nie wieder Kultur nie wieder Rassismus, nie wieder Kapitalbetrüger welche gleichzusetzen sind den Kapitalen Schwerverbreche/n/r.
Nie wieder die Welt wie diese heute ist, ist die Welt aber auch die Menschheit so wie Ich diese beschreibe dann eins, die Menschen eins Weltweit in Frieden ohne Hunger ohne Kriege Not oder gar Kapital und Schwerverbreche/r/n,
Vertraut mir Ich weiß was Ich sage, Glaubt mir wenn Ich sage Ich habe Recht!

mfg

Arien

Ps.: Und das ganze so unglaublich es klingen mag versuchten die Kalifen, mittels der Lehre um Mohamed zu dem Zwecke um der Zeit entsprechend über notwendige aber auch der Zeit entdsprechend richtige Gesetze zu verfügen, aber das unglaubliche ist die Dummen Kalifen machten eine Religion daraus welche sich selbst Ihrer Zukunft beraubte, ein Gesetzestext der Zukunft beraubt dadurch das diese Dummen Kalifen doch glatt die Anbetung eines Gottes den es so nicht gab verlangten;
............, wobei jetzt gibt es eben auch diesen Gott der Muslime doch ist es an der Zeit diesen nicht länger in der finsteren Vorzeit und nach Regeln aus der Vorzeit wirken zu lassen oder gar zuzulassen, sondern gilt es diesen Gott der Zeit Entsprechend anzupassen aber auch zu Modifizieren als das Er zu aber auch dazulernen lernt aber auch wieder kann als das nicht nur ein Volk mit diesem Gott klar kommt sondern alle Menshcen Weltweit letztendlich sagen wir alle jeder für sich selbst ist sein eigener Gott und wir sind bereit alle nach einheitlichen Gesetzen Weltweit zu Leben, Gesetze welche es uns ermöglichen uns als Individuum als Mensch aber auch als Person entdsprechend unserer Natur aber auch Natürlichkeit innerhalb dieser Weltweit einheitlichen Gesetze geschützt bewegen aber auch uns selbstverwirklichung lernen und uns so auch innerhalbg der richtigen Gestze selbstverwirklichen bis hin zum eigenen Individuellen Gott auch können im Zuge einer Gottwerdung!

mfg

Sonnenschein Arien


SonnenscheinArien
zuletzt bearbeitet 16.10.2011 13:37 | Top

RE: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

#10 von Glen ( gelöscht ) , 16.10.2011 13:37

Zitat von Laura
Die Ägypter schaden mit dieser Gewalt nur sich selbst.




Das tun sie ohne Zweifel.

Glen

RE: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

#11 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 16.10.2011 17:09

[quote="SonnenscheinArien"]Q AS

am besten alle Religionen verbitten und alle Ethnischen kulturellen aber auch Religiösen und Rassistischen, ja sogar die Finanzprobleme sind Weltweit gelöst, Nie wieder Religion, nie wieder Kultur nie wieder Rassismus, nie wieder Kapitalbetrüger welche gleichzusetzen sind den Kapitalen Schwerverbreche/n/r.
Nie wieder die Welt wie diese heute ist, ist die Welt aber auch die Menschheit so wie Ich diese beschreibe dann eins, die Menschen eins Weltweit in Frieden ohne Hunger ohne Kriege Not oder gar Kapital und Schwerverbreche/r/n,


IMAGINE (John Lennon)


Imagine there's no heaven. It's easy if you try.

No hell below us. Above us only sky.

Imagine all the people living for today.


Imagine there's no countries, it isn't hard to do.

Nothing to kill or die for, and no religion too.

Imagine all the people living life in peace.


You-hoo, you may say I'm a dreamer,

but I'm not the only one.

I hope some day you'll join us,

and the world will be as one !


Imagine no possession, I wonder if you can.

No need for greed or hunger, a brotherhood of man.

Imagine all the people sharing all the world.


You-hoo, you may say I'm a dreamer,

but I'm not the only one.

I hope some day you'll join us,

and the world will be as one !







Peter


Back to the Sixties !

Back to Flower Power and Woodstock !


www.blumengroup.de

peddor, der Rüstersieler

   

wer hat schon Erfahrungen mit den Zeugen Jehovas gemacht?
Was unterscheidet den Menschen vom Tier?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor