Eine Stadt mit vielen Problemen - Banter See

#1 von Klaus Pfahl , 22.04.2010 19:41

Zur Zeit beträgt die Arbeitslosenquote dieser Stadt am Jadebusen ca. 19 %. Welchen Kurs sollte die Politik einschlagen, um aus dieser Misere wieder herauszufinden? Nahezu die Hälfte des Haushaltes geht für soziale Kosten drauf, und die Einnahmen sinken weiter, weil immer mehr junge Menschen abwandern und Firmen in das Vorland abwandern.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010

zuletzt bearbeitet 02.08.2010 | Top

RE: Eine Stadt mit vielen Problemen

#2 von Buschflieger ( gelöscht ) , 02.08.2010 20:20

Was ist denn mit dem Banter See passiert. Ich las, dass dort alles Leben erloschen ist. Auf dem Grund soll es eine dicke Schicht abgestorbener Blaualgen geben. Warum schafft man keine Verbindung zur Nordsee, dass einmal richtig das Wasser ausgetauscht wird?

Ich habe eine gute Seite gefunden, die sich mit dieser Problematik befasst.

http://www.gegenwind-whv.de/a22602.htm

MfG


Buschflieger

RE: Eine Stadt mit vielen Problemen

#3 von Klaus Pfahl , 02.08.2010 20:33

Thema Banter See ist brandaktuell. Bisher wurde diesen Sommer fast durchgehen ein Badeverbot verhängt. In der Tat, das ist nur noch ein giftiges Schlammloch. Freizeitanlieger und Industrie durften früher ihre Abwässer ungeklärt in den See ablassen, und die Stadtverwaltung hatte es still geduldet. Für Sanierungsmaßnahmen ist kein Geld vorhanden, und jetzt ist guter Rat teuer. Ich bin einmal gespannt, wie die das in den Griff bekommen wollen.
Ich würde vorschlagen den Grodendamm zu durchstechen und durch eine kleine Brücke zu ersetzten. Durch das Öffnen der Schleusen würde so ein allmählicher Wasseraustausch stattfinden.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Eine Stadt mit vielen Problemen

#4 von Isis ( gelöscht ) , 04.08.2010 19:54

Baut doch ein Schleusentor zum Meer ein. Bei Ebbe wird es geöffnet, damit die Schei.. abfließen kann. Mit der nächsten Flut strömt frisches Wasser mit vielen Fischlein in den See. Man kann auch den See ganz zukippen und Wochenendhäuser drauf bauen.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Eine Stadt mit vielen Problemen

#5 von Klaus Pfahl , 11.04.2011 21:41

Unsere Herren am runden Tisch wollen für dieses Jahr die Lösung finden. Mehr als 25 Gutachten wurden bereits erstellt. Ich möchte nicht wissen, was das bereits für Summen verschlungen hat.

http://www.wzonline.de/index.php?id=1050&tx_ttnews


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010

zuletzt bearbeitet 11.04.2011 | Top

RE: Eine Stadt mit vielen Problemen

#6 von Sheppard , 11.04.2011 21:55

Der Banter See ist ein MUSS für jeden Taucher.

Tauchkarte: http://www.uwc-manta.de/sites/default/files/Tauchobjekte.pdf
Tauchschule: http://www.uwc-manta.de/

Früher war das Wasser allerdings klarer......


 
Sheppard
Master
Beiträge: 1.177
Registriert am: 29.05.2010


RE: Eine Stadt mit vielen Problemen

#7 von Klaus Pfahl , 11.04.2011 23:56

Zitat von Sheppard
Der Banter See ist ein MUSS für jeden Taucher.

Tauchkarte: http://www.uwc-manta.de/sites/default/files/Tauchobjekte.pdf
Tauchschule: http://www.uwc-manta.de/

Früher war das Wasser allerdings klarer......



Vor 30 Jahren sind wir auch im Sommer jedes Wochenende am Banter See gewesen. Der Strand von Klein-Wangerooge war sehr beliebt. Heute ist dort nichts mehr los. Das Wasser ist schmutzig, der Strand ist mit Glasscherben kontaminiert, und im Sommer blühen die giftigen Blaualgen.
Welche Vorschläge hättet Du denn, um den See wieder für Sommerurlauber attraktiv zu gestalten?


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Eine Stadt mit vielen Problemen

#8 von Sheppard , 12.04.2011 14:38

Zitat
Welche Vorschläge hättet Du denn, um den See wieder für Sommerurlauber attraktiv zu gestalten?


Ich denke man sollte erst mal die ganzen alten Bomben aus dem See "fischen" das Phosphor was sich darin befindet ist ein Paradies für die Algen. Außerdem sollte man dann gleich danach mal den ganzen Schlamm vom Boden abtragen. Eins steht jedenfalls Fest, am BanterSee muss was getan werden.
Vor allem jetzt wo die KW-Brücke und auch die Deichbrücke [-momentan-] gesperrt ist und man nur noch schlecht zum Südstrand kommt. Früher war ich schon im April am Südstrand schwimmen aber seitdem dort "Scheiße" rein geleitet wird ist das auch blöd.

Mein Fazit:

Der BanterSee muss wieder für Wilhelmshavener und Urlauber Fit für den Sommer gemacht werden.
Außerdem wird der Tourismus am Südstrand [Hotels etc.] durch die Sperrung der Brücken enorme Einbußen machen.

lg. Sheppard


 
Sheppard
Master
Beiträge: 1.177
Registriert am: 29.05.2010


RE: Eine Stadt mit vielen Problemen

#9 von Klaus Pfahl , 12.04.2011 17:53

Mein Vorschlag wäre es den Grodendamm zu öffnen und eine Klapp- oder Drehbrücke als Verbindung zu den beiden Ufern zu bauen - ähnlich wie die Wiesbadenbrücke. Dann könnten Eimerbagger den Bantersee säubern, und Wasser-Sportfahrzeuge hätten die Möglichkeit von dem See in den Hafen oder umgekehrt zu passieren.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Eine Stadt mit vielen Problemen

#10 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 12.04.2011 18:17

Wenn man das so liest, scheint eure Stadt ganz schön verdreckt zu sein. Werden da die Abwässer noch ungeklärt ins Meer gepumpt?


Scheinheilige

RE: Eine Stadt mit vielen Problemen

#11 von Klaus Pfahl , 12.04.2011 18:37

Mit den Brauchwassereinleitung ist das halb so wild, durch Ebbe und Flut findet ständig ein Wasseraustausch im Jadebusen statt, außerdem haben wir ein Kläranlage. Nur bei starken Regenfällen ist die veraltete Kanalisation überlastet, und dann muss abgeleitet werden. In den meisten Stadtteilen fließt Regen- und Brauchwasser gemischt durch ein Kanalsystem. Für eine Rundumerneuerung fehlt der Stadt einfach das Geld.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Eine Stadt mit vielen Problemen

#12 von Friesenkrabbe , 15.04.2011 17:53

Zitat von Sheppard


Früher war das Wasser allerdings klarer......



Dass der Banter See früher "klarer" war, wage ich echt zu bezweifeln. Er war auch schon vor mehr als 60 Jahren eine Jauchegrube. Zum Baden bin ich da nie nich reingegangen, hab mir höchstens mal die Füsse vom Klein-Wangerooger Sand abgewaschen.Richtig liegst du allerdings mit deiner Annahme, daß die alten Bomben da rausgefischt werden sollten.

Meiner Erinnerung nach ist der Banter See erst richtig durch die Bw versaut worden, die irgendwann einmal Klein-Wangerooge als ihr Truppen-Übungsgelände betrachteten. Ohne die und ohne die betonierte Eingrenzung war das damals ein ganz idyllischer Ort, wo man sich hinter Büschen und Hügelchen ungestört erholen konnte.

Auch freue ich mich, daß es die alte Banter Ruine noch gibt. Erinnerungen ......*schwelg*

 
Friesenkrabbe
Matrose
Beiträge: 427
Registriert am: 15.04.2011


RE: Eine Stadt mit vielen Problemen

#13 von Klaus Pfahl , 15.04.2011 18:02

Wir sind früher mit den KIndern jeden Sommer in Klein-Wangerooge gewesen. Gefährlicher fand ich die vielen Glasscherben, an denen man sich oftmals die Füße verletzte. Zur Zeit findet in WHV eine Debatte statt, wie der Banter See saniert werden kann. Den schönen Sandstrand an der Geniusbank hat man uns genommen, um dort ein Containerterminal zu bauen. So bleibt uns zur Erholung nur noch die Südstadt mit ihren Stränden und Freizeitangeboten.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Eine Stadt mit vielen Problemen

#14 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 17.04.2011 20:41

...und trotz der vielen Miseren und Probleme sehne ich mich nach meiner Heimatstadt, in der ich 1947 - nach der Flucht aus dem Danziger Raum - "landete".

Mich hat's durchs Studium in den Ruhrpott verschlagen, wo ich mich seit 40 (!) Jahren NICHT heimisch fühle.

Ich wohnte im Hochschuldorf, später in Altengroden, und meine Eltern hatten eine schöne Parzelle am Banter See - genau gegenüber von Klein-Wangerooge...

peddor, der Rüstersieler

RE: Eine Stadt mit vielen Problemen

#15 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 17.04.2011 20:44

PS: Im Banter See (und Dock 7) habe ich nicht nur ständig gebadet und empfand das Wasser nie als schmutzig, sondern - als Leistungsschwimmer (gaaaanz früher Mitglied bei "Wasserfreunde") - "pausenlos" trainiert !


Gruß - peddor

peddor, der Rüstersieler

   

Wochenende an der Jade
ostfriesland

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor