Direkte Demokratie

#1 von SonnenscheinArien ( gelöscht ) , 29.09.2011 06:42

Q AS

Schon lange wollte Ich einen Thread zu einem dirktem Demokratiemodell eröffenen welches es ermöglicht das wirklich die Macht vom Volk ausgeht,
aber auch das Volk regiert!
Ihr fragt euch wie? Ich sage es kann funktionieren in den Nationalstaaten sowiso, letztendlich dieses Modell welches Ich euch hier vorstellen möchte
sogar irgendwann Weltweit mit einer einzigen Weltregierung auch funktionieren wird!

Als erstes das Volk, das Volk muss lernen direkten Einfluss auf die Staatsführung auszuüben aber auch aber auch die direkte Macht sein,
aber auch zu zeigen dass das Volk regiert!
Dieses bedeutet das Volk muss lernen innerhalb des Staates Entscheidungen zu treffen wie diese jeder Mensch für sich und seinen Haushalt
permanent gezwungen ist zu treffen.

Nun es wird ein weiter Weg dahin den dazu ist es erforderlich Öffentlichkeitsarbeit zu leisten aber auch das Volk dahingehend zu erzíehen das dieses
auch für andere Völker aber uch andere Menschen Weltweit Verantwortung trägt aber auch zu tragen hat für andere Staaten und Völker ebenso wie auch
für den einzelnen Menschen und das Individium als solches Weltweit, es wird funktionieren vertraut mir!

Nun was ist zu ändern?

alles!

1.) Sämtliche Politiker aus Ihren Ämtern entlassen um diese Politiker durch Senatoren und somit Interessensvertreter ja sogar durch Lobbyisten zu ersetzen als erstes!

2.) Neuaufbau und Neuordnung der Staatlichen Verwaltung von den Gemeindeämtern beginnend bis hin zu den einzelnen Ministerialämtern, von der Gemeindesekritärin
über den Bürgermeister bis hin zu den Ministern alles nur noch Staatliche Ämter welche nie wieder mit ParteiPolitisch motivierten Personen besetzt werden dürfen,
sondern nur noch von Unabhängigen aus dem Volk welche einzig und allein nur für den Staat zu arbeiten haben aber auch nur einzig und allein vom Staatentlohnt werden
Aber diese Staatsbediensteten und Staatsangesteellten auch nur Geld oder Finanzielle Mittel zur verfügung gestellt erhalten dürfen während und
nach der Zeit der Anstellung vom Staat!
Es wird ein Hartes Los werden für Staatsbedinstete den mit den nebenJobs oder der Selbstständigkeit nach dem Staatsdienst
ist`s ab einer gewissen Stufe der Verantwortung dann endgültig vorbei, bis zu dem Zeitpunkt wo alle Zahlungen Konto und Geldbewegungen absolut transparent
direkt für jeden Bürger eines Staates einsehbar sind aber auch direkt über das Fianzamt laufen ,

Ja es wird ein Kontrollstaat, doch Ihr werdet es nicht glauben das Volk wird Kontrollieren in seiner breiten Masse und da gibst´s nie wieder einen Sumpf aus Korruption
Freunderlwirtschaft oder sonstig beinahe Kriminellem den da hat dann zwar jeder die selben Pflichten aber dafür haben alle das gleiche Recht, und nie wieder wird sich ein
einzelner über das Recht oder gar die Pflicht anderer stellen können oder dürfen,
Freiheit pur in aller Transparenz, die strengsten Gesetze welche die Menschheit jemals sehen durfte, dafür keine Anarchie und keine Verbrechen und keine Verbrecher mehr
keine Verbrecher mehr welche die normalen Menschen in deren Freiheit einschränken behindern oder gar die natürlich normale Freiheit des normalen Gesunden Meschen verhindern könnten,

Ihr sagt das ist Diktatur?

Ja es handelt sich um Diktatur, jedoch wird diese Diktatur nur einmal Diktiert um aus dem Diktat der Notwendigkeit die Notwendigen Gesetze zu erlassen,
Gesetze welche den Menschen als Individium unabhängig von Abstammung herkunft Rasse oder sonstigem schützen in dessen Freiheit zur Selbstverwirklichung
innerhalb Weltweit einheitlicher Gesetze

Ein Weltweites Verbot aller Religionen und Verbot jedlicher Kultausübung mit zusammenhängender Religöser oder Esoterischer Ritualausübung!

Ich erkläre später in anderen Threads welches erlaubt sein darf an Kult aber auch Ritual um die eigene Göttlichkeit zu fördern,
jeder Weltweit hat sein eigener Gott zu sein und dieses aber nur für sich und sonst niemanden dieses sage Ich euch als Gott,
wer dagegen verstösst und mittels Göttlichkeit versucht andere beherrschen oder gar missbrauchen zu wollen muss sich mit der Psychatrie
bis hin zur lebenlänglichen Verwahrung abfinden, dieses muss jedem klar sein auf Erden welcher bereit ist für das Paradies auf Erden leben zu wollen,
jedoch für das Leben und den Frieden auf Erden jeder die eigene Macht nur verwendet und einsetzt um für sich aber auch für andere für Frieden zu sorgen
ohne über andere herrschen oder gar andere missbrauchen zu wollen.
Zum einsetzen der Macht jedoch jeder aufgefordert werden und gezwungen werden muss so dieser Macht trägt und es erforderlich ist das er
der einzelne seine Macht auch zum wohle und für den Frieden Weltweit einsetzt,
Jedoch dieses alles ohne Religionen ohne Kult oder Ritualausübung welche einer Religion ähnelt,
Die Techniken erkläre Ich in einem anderem Thread niemand darf gezwungen werden zu beten niemand darf gezwungen werden Kult oder Ritualhandlungen
ausüben oder praktizieren zu müssen wie Ihr heute solches kennt,
Und nie wieder darf ein Kind in eine Religion eine Sekten oder einen Familienzwang hineingezogen werden,

Da wo Ich jetzt Erste Gesetze aber auch Verbote anspreche handelt es sich jene Dinge welche es zu Verbitten gilt diese gegenwärtigen Dinge betreffend
welche eines Verbots bedürfen um das Grundübel welchem unsere heutige Gesellschaft die hohe Kriminalität die Kriege und vieles andere bekannte
aber auch unbekannte an Leiden Krankheit an Übel Weltweit verdankt,
Diesem Übel gilt es ein Ende zu bereiten, den Psychische Erkrankungen sind nicht die Krankheit eines Individums sondern die Krankheit der Gesellschaft als solche,
und gegen diese Krankmachenden Gesellschaften müssen Gesetze geschaffen werden.

Ihr denkt Utopia,
Ihr sagt ein Verrückter der hier schreibt?
Ihr sagt das kommt ja schlimmer als zu Zeiten Hitlers,

Ich sage euch wer keine Visionen hat leugnet die Realität um diese die derzeitige herrschende Realität als solches nicht ändern zu müssen,

Einfach nicht den Mut den Teller zu verlassen um nicht lebendig verspeisst zu werden von einer Gesellschaft welche dem Weltweitem Vampierismus frönnt und solchen praktizeirt.
Und glaubt mir Vampierismus ist keine Europäische Erfindung, denkt an Odin Zeus und die Anderen dann wisst Ihr das dieses alles Hochstehende Menschen waren
welche es anderen gönnten Ihnen gleich zu werden und keinem die persönliche Entwicklung missgönnten oder neideten,

Dieses wars fürs erste eine effiziete Staatstrucktur mit Wahl Wähler aber auch Bürgerrechten veröffentliche Ich sehr bald!

mit einem freundlichem Gruss verbleibe Ich fürs erste

Sonnenschein Arien


SonnenscheinArien
zuletzt bearbeitet 29.09.2011 06:53 | Top

RE: Direkte Demokratie

#2 von GG146 , 29.09.2011 12:20

Bevor man Staatsutopien entwirft, sollte man sich erst einmal Gedanken machen, wie man aus der gegenwärtigen Erstarrung herauskommen und überhaupt einmal einen allerersten Schritt in Richtung Erneuerung (bzw. erst einmal Instandsetzung) und konstruktiver Weiterentwicklung der Demokratie machen könnte.

Hier mal ein rein praktisch gedachter Ansatz:

Zitat
Das wurde durch Abstimmung auf dem Unterforum für Vereinsmitglieder als dritter offizieller strategischer Ansatz von Grundgesetz Aktiv e. V. beschlossen:
______________________________

Eine selbstkritische Betrachtung der Ergebnisse der bisherigen Bemühungen aller Gruppierungen der demokratischen außerparlamentarischen Opposition muss leider zu dem ehrlichen Eingeständnis führen, dass niemand auch nur den Anschein erweckt, dem Treiben der etablierten pflichtvergessenen Parteibuchseilschafter Einhalt gebieten zu können.

Die deutsche Demokratie erodiert in Erstarrung.

Um die Tür zu neuer politischer Bewegung aufzustoßen, scheint ein strategischer politischer Kunstgriff der Kategorie „Schlag durch den gordischen Knoten“ und „Ei des Kolumbus“ notwendig zu sein.

Grundgesetz Aktiv e. V. verfolgt seit über drei Jahren zwei verschiedene Ansätze ("Plan A" und "Plan B"), dem Volkssouverän verbesserte Möglichkeiten zu verschaffen, sich an der Wahlurne gegen die fortschreitende Zersetzung des Demokratieprinzips zu wehren.

Die erste Idee war die Gründung einer neuen Partei auf der Grundlage eines kleinen gemeinsamen Nenners für alle Verfassungsdemokraten. Dieser Gedanke kommt heute noch in der Struktur unserer Foren zum Ausdruck (1. Runde / 2. Runde). Für die Gründung einer ernstzunehmenden Partei hat aber die Anzahl unserer Mitstreiter nicht ausgereicht. Noch eine klitzekleine Splittergruppe mit dem Anspruch, eine politische Partei zu sein, hätte kaum jemand für voll genommen.

Die zweite Idee war die Unterstützung von bestehenden Kleinparteien mit einem in unserem Sinne demokratisch fortschrittlichen Programm. Eine Kooperation solcher Parteien mit dem Ziel, in einem Wahlbündnis die 5 % - Hürde anzugreifen und im Bundestag beharrlich die Einführung von Volksabstimmungen auf Bundesebene einzufordern, hätte aber ein aktives Mitwirken der Parteiführungen vorausgesetzt. Das blieb aus. Die Aktiven in den Kleinparteien setzen darauf, viele Wähler von der Richtigkeit aller einzelnen Punkte in ihren detaillierten Parteiprogrammen überzeugen zu können. Die Erfahrung zeigt aber, dass sie die allermeisten Bürger damit überfordern. Jede Aussicht auf eine radikal erscheinende politische Wende, auch eine radikal demokratische, lässt die meisten Menschen argwöhnen, dass sich der Aktionismus vermeintlicher politischer Exzentriker nachteilig für sie auswirken könnte.

Eine einzige gravierende politische Sachfrage bildet hier allerdings die große Ausnahme: Eine deutliche Mehrheit der Deutschen alle Wählergruppen übergreifend einschließlich der CDU / CSU – Stammwähler wünscht die Einführung von Volksabstimmungen auf Bundesebene.


Grundgesetz Aktiv e. V. schlägt deshalb vor, dass sich die bislang außerparlamentarische fundamentaldemokratische Opposition ab jetzt auf das Ziel der Einführung von Volksabstimmungen auf Bundesebene konzentriert, bei dessen Erreichung alle politischen Karten in Deutschland neu gemischt würden und alle anderen wichtigen Ziele voraussichtlich viel leichter erreichbar wären.

Da auch hier neben vielen Kleinparteien selbst größere Organisationen wie Mehr Demokratie e. V. (über 5.000 Mitglieder) seit ca. 10 Jahren auf der Stelle treten, wollen wir einen neuen methodischen Ansatz einbringen, mit dem das große Hindernis überwunden werden kann. Dieses Hindernis ist die Sperrminorität der Unionsparteien gegen Grundgesetzänderungen. Alle in den deutschen Parlamenten vertretenen Parteien außer der CDU / CSU haben sich offiziell für Volksabstimmungen auf Bundesebene ausgesprochen. Im Jahre 2002 wurde im Bundestag über das Thema abgestimmt, es hat sich eine Mehrheit der Abgeordneten für Volksentscheide auf allen Ebenen ausgesprochen, aber eben wegen der CDU / CSU – Abgeordneten keine 2 / 3 – Mehrheit.

Die Lösung des Problems liegt in den Ergebnissen von Umfragen zu dem Thema, die Mehr Demokratie e. V. bei einem Meinungsforschungsinstitut in Auftrag gegeben hat. Danach haben sich ca. 68 % der Bundesbürger für Volksentscheide auf Bundesebene ausgesprochen (in anderen Umfragen bis zu 80 %), aber auch 65 % der CDU / CSU – Wähler.

Dass diese Leute trotzdem CDU / CSU wählen, lässt sich nur dadurch erklären, dass ihre Abneigung gegen Sozialdemokraten, Grüne und Linke deutlich größer ist als ihr Wunsch nach mehr demokratischer Mitbestimmung und echter Autorität des Volkssouveräns. Dennoch ist dieser Wunsch vorhanden, sie geben nur der politischen Kontinuität und Sicherheit, die sie von der konservativen Volkspartei erwarten, den Vorrang.

Hier liegt nun die Chance, die Sperrminorität der Union gegen die Aufnahme plebiszitärer Elemente im Sinne des Art. 20 Abs. 2 GG (Wahlen und Abstimmungen) in das Grundgesetz zu durchbrechen:

Die neu zu bildende politische Formation muss sich unabhängig von den politischen Präferenzen ihrer eigenen Mitglieder bis zur Einführung von Volksabstimmungen auf Bundesebene auf konservative Inhalte festlegen, um den demokratisch anspruchsvolleren bisherigen CDU / CSU – Wählern die Sicherheit zu bieten, dass sie mit ihrer Stimme für diese neue Partei keinen möglichen Mehrheitsbeschaffer für SPD, Grüne und Linke wählen.

Eine Koaliton mit rot – grün muss also kategorisch ausgeschlossen und die Duldung einer schwarz – gelben Minderheitsregierung fest zugesagt werden. Nur in Sachen direkter Demokratie wird eben mit den anderen Parteien zusammen gestimmt, so dass in dieser einen Frage die Mehrheitsverhältnisse geändert werden können, ohne dass der einzelne Wähler die politischen Fronten komplett wechseln muss.

Nach Erreichung des Ziels müssten dann natürlich Neuwahlen erfolgen, denen die Neuordnung des politischen Programms der neuen politischen Formation nach den tatsächlichen innerparteilichen Mehrheitsverhältnissen voranginge. Während der Phase der Gewährleistung politischer Kontinuität durch Selbstbeschränkung muss natürlich kein Aktiver dieser Formation oder gar künftiger Parlamentarier mit seiner Meinung hinter dem Berg halten. Linke und libertäre Mitstreiter können und sollen im Zweifel auch ihrer Abneigung gegen den politischen Konservatismus Ausdruck verleihen. Es geht nur um die Sicherheit, die bisherige politische Vertreter von Volksabstimmungen auf Bundesebene konservativen Wählern nicht bieten konnten.



http://grundgesetzaktiv.de/phpBB3/viewtopic.php?f=30&t=594

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


RE: Direkte Demokratie

#3 von bernhard44 ( gelöscht ) , 29.09.2011 12:32

Zitat von GG146

Hier mal ein rein praktisch gedachter Ansatz:
[quote]Das wurde durch Abstimmung auf dem Unterforum für Vereinsmitglieder als dritter offizieller strategischer Ansatz von Grundgesetz Aktiv e. V. beschlossen:
...


Ihr könntet doch nach "Plan B" die Piratenpartei unterstützen.
Das sind zur Zeit die, denen demokratische Prinzipien sehr wichtig sind. Jedenfalls mehr als anderen Parteien.


bernhard44
zuletzt bearbeitet 29.09.2011 12:33 | Top

RE: Direkte Demokratie

#4 von GG146 , 29.09.2011 16:26

Zitat von bernhard44

Zitat von GG146

Hier mal ein rein praktisch gedachter Ansatz:
[quote]Das wurde durch Abstimmung auf dem Unterforum für Vereinsmitglieder als dritter offizieller strategischer Ansatz von Grundgesetz Aktiv e. V. beschlossen:
...


Ihr könntet doch nach "Plan B" die Piratenpartei unterstützen.
Das sind zur Zeit die, denen demokratische Prinzipien sehr wichtig sind. Jedenfalls mehr als anderen Parteien.





Das habe ich über ein Jahr lang auf dem alten Bundesforum der Piraten auch so geschrieben (Nick "Veritas2009", auf dem neuen Bundesforum "GG146").

Die hatten aber alle die Ohren auf Durchzug, wenn ich den Sinn und die Chancen einer Demokratisierungsallianz auf Zeit mit fraktalem Aufbau zu erklären versucht habe. Da kam immer nur "Ihr könnt doch bei uns eintreten". Schließlich hat mir auch noch ein Mod. unterstellt, dass ich irgendwelche undefinierbaren Ziele verfolgen und die Piraten dafür vereinnahmen wollte. Da hatte ich endgültig die Schnauze voll.

Wenigstens waren einige wenige Vorsitzende kleiner demokratisch fortschrittlicher Parteien und sonstiger Gruppierungen der Idee gegenüber aufgeschlossen (H. Krause von "Verfassungsreferendum e. V." und O. Janich von der "Partei der Vernunft" waren auch auf dem Piratenforum registriert und sind es noch bei GG-Aktiv), aber das reichte hinten und vorne nicht für "Plan B".

"Plan C" hat auch noch kein großes Echo hervorgerufen, obwohl ich glaube, dass er praktikabler wäre als viele kleine Grüppchen von ausgesprochenen Individualisten und politisch eigensinnigen Menschen unter einen Hut zu bringen. Vielleicht haben wir aber auch nur keine guten Verkäufer bei GG-Aktiv. Ich selbst bin da nicht besonders begabt, ich kloppe mich auf Foren dauernd mit irgendwelchen Idioten rum anstatt das Wichtige richtig zu platzieren ...

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


RE: Direkte Demokratie

#5 von Gast ( Gast ) , 29.09.2011 19:52

Hauptsache, du hast Spaß dabei.

Gast

RE: Direkte Demokratie

#6 von GG146 , 29.09.2011 19:58

Zitat von Gast
Hauptsache, du hast Spaß dabei.





Eben nicht, ich wollte keine neue Spaßpartei gründen. Dass sowas nicht gebraucht wird, ist ja mittlerweile bekannt. Ich kann mir nur nicht verkneifen, den bescheuertsten Internetschmierern die Meinung zu sagen.

Ist aber meistens falsch.

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


RE: Direkte Demokratie

#7 von Gast ( Gast ) , 29.09.2011 20:06

Mach nur, es ist alles Chimäre, aber mich unterhalts!
Nestroy

Gast

RE: Direkte Demokratie

#8 von GG146 , 29.09.2011 22:01

Es ist, wie es ist.

Wenn das Volk Chimären zur Unterhaltung will - panem et circensis -, wird es die auch noch weitere 2.500 Jahre bekommen.

Fragt sich nur, ob man im fortgeschrittenen Atomwaffenzeitalter so frei von Eigenverantwortung leben und überleben kann wie in der Vergangenheit.

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


RE: Direkte Demokratie

#9 von bernhard44 ( gelöscht ) , 29.09.2011 22:16

Zitat von GG146

Die hatten aber alle die Ohren auf Durchzug, wenn ich den Sinn und die Chancen einer Demokratisierungsallianz auf Zeit mit fraktalem Aufbau zu erklären versucht habe. Da kam immer nur "Ihr könnt doch bei uns eintreten". Schließlich hat mir auch noch ein Mod. unterstellt, dass ich irgendwelche undefinierbaren Ziele verfolgen und die Piraten dafür vereinnahmen wollte. Da hatte ich endgültig die Schnauze voll.


Wie wohl jede neue Partei, ob Wählerakzeptanz, sind auch die Piraten von ihrem Erfolg geblendet und meinen den Stein der Weisen gefunden zu haben. Doch auch sie werden an der Realität reifen, Sachzwänge anerkennen und einige Positionen relativieren müssen. Ihre Grundaussagen finde ich aber gar nicht so schlecht. Wenn die Piraten anpassungsfähig sind, sage ich ihnen eine große Zukunft voraus. Vielleicht ergibt es sich ja mal, dass ihr zusammenkommt. Ich finde, es würde gut passen. Letztlich sind dein Verein und die Piraten demokratische Idealisten, auch wenn ihr beide andere Prioritäten setzt. An deiner Stelle, gerade auch weil du meinst dass deine Vereinsmitglieder nicht so die Verkaufsprofis sind, würde ich mich den Piraten anschließen. Verlieren würdet ihr dabei nichts, aber gewinnen, nämlich die Chance an einer aufstrebenden Bewegung mitzuarbeiten. Und hey, vielleicht darf ich dann unseren GG146 in einigen Jahren als Bundesminister begrüßen.

bernhard44

RE: Direkte Demokratie

#10 von GG146 , 30.09.2011 00:29

Nix Minister, ich wollte noch nicht einmal in den Vereinsvorstand, weil ich der Urheber der ganzen Idee war. Trennung der Autoritäten ...

Es blieb mir nur nichts anderes übrig, weil wir zuwenig Freiwillige für die Besetzung der Funkionen hatten. Aber ein Regierungsamt würde ich niemals übernehmen.

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


RE: Direkte Demokratie

#11 von SonnenscheinArien ( gelöscht ) , 30.09.2011 05:08

Q AS


Zitat von GG146
Bevor man Staatsutopien entwirft, sollte man sich erst einmal Gedanken machen, wie man aus der gegenwärtigen Erstarrung herauskommen und überhaupt einmal einen allerersten Schritt in Richtung Erneuerung (bzw. erst einmal Instandsetzung) und konstruktiver Weiterentwicklung der Demokratie machen könnte.



Dieses ist relativ gesehen sehr einfach nach Art und Weise möglich wie Ich es Blitz Erklärte das ein Gordischer Knoten geknüft ist und wie diese Gordische Knoten zu lösen ist.

Betrachten wir generell alle Parteien und Politischen Grupierungen innerhalb eines Landes am besten einmal als ein eigenes ja sogar als ein eigenständiges Seil, Um aus all diesen kurzen kleinen und vielen Seilen ein Langes starkes aber auch tragfähiges Seil werden zu lassesn ist es notwendig diese alle Verknotend miteinander zu einem Seil zu verknüpfen,

Dieses wiederum bedeutet das Ende aller Parteien und jeder Parteinahme, damit einhergehend auch das und ein Verbot von Parteinahme aber auch Gruppenbildung um eigene Interessen oder die Interessen eines bestimmten Klientels zu vertreten in Gruppen oder eben Parteien Organisiert Gesamtstaatlich diese Interessen als Partei vertreten zu wollen.

Wie kann man den Gordischen Knoten der Pareien nun lösen, es gilt die Parteien aufzulösen als erstes um das beste Material Inhaltlicher aber auch persönlicher und Menschlicher Natur aller Parteien als Freie aber auch unabhängige Ihre jeweiiligen Interessen vertretend als Volksvertreter fürs erste zu betrachten aber auch diese alle zu einem Tragfähigem Seil Staatlich Organisiert zu verknüpfen!

Aber auch Unabhängige und Freie jedoch kompetente Vertreter aus dem Volk in dieses zu schaffende Seil einzuknüpfen, Im Gegenzug das Starre unbewegliche unfreie Material an Vertretern wie auch Inhalten frei zu stellen aber auch frei zu setzen um dieses fürs erste aus dem Staat als Regierunge und einfluss übende Kraft zu entfernen. ( Proporz )

Dieses ginge zum einen innerhalb der Parlamente zum einen und wäre sehr leicht möglich umzusetzen da ja sowiso derzeit in beinahe allen Westlichen Staaten eine gute durchmischung an Interessensvertretern entsprechend der BevölkerungsInteressen im Parlament in ausreichendem Mass aber auch annähernd richtigem Verhältnis vertreten ist.

Als weiterer Schritt, freie sach und Themenspezialisten in das Parlament holen, wobei Ich dabei nicht von Doktoren Ärzten oder Juristen sprechen sondern von Menschen welche direkt von einer Sache betroffen aber auch mit dieser Konfrontiert sind,
Dieses bedeutet so es sich um Gesetze für Psychisch kranke handelt das ein oder mehrere Vertreter für Psychisch kranke im Parlament vertreten zu sein haben, Menschen welche wirklich aber auch unter einer Psychischen Erkrankung Lieten oder sogar auch leiden!
Im gegenzug auch Vertreter der Betreueungseinrichtungen für diesde Psychisch kranken oder auch Ärzte im besonderen,
Dieses Impliziert jedoch das es gewisse aber auch bestimmte Abgeordnete nur auf Zeit im Parlament oder einem Unterausschuss des Parlaments vertreten sein werden um dann so ein Thema zur Gesetzgebung beendet ist diese Menschen wieder Ihren alltagsberuf ausüben müssen ohne Anspruch und Recht auf einen Fixen Platz oder eine fixe Staatsanstellung.
Diese Zeit im Parlament zu sehen ist wie die Zeit welche Menschen welche als Geschworene bei einem Prozess beisitzen um ein Urteil zu fällen in diesem Sinne Gesetze zu erlassen oder eben Empfehlungen auszusprechen, So und in dieser Art und Weise hat Regierung aber auch Gesetzgebung aber auch haben Gesetzesvorschläge zu einer Elekronischen Abstimmung zu geschehen und nicht über die Köpfe der Bürger vor allen Dingen nicht über die Köpfe der Interessens und Bedarfs und Betroffenengemeinschaft hinweg,

Ich nehme an Ihr habt es an dieser Stelle schon erkannt dieses Teil funktioniert zu hundert Prozent auch Europaweit zu einer einheitlichen Europäischen anlassGesetzgebung ebenso wie auch als Europäische Gesetzgebung als gesamtes,

Doch die Gewichtung bei einer Volksabstimmung darf nicht eins zu eins sein im Verhältnis der gesamten Wahlberechtigtten, sondern hat nach festgelegtem Schlüssel entprechend der Zahl der Direkt von einem Gesetz betroffenen zu geschehen.

Bis es zu einem Gesetzesvorschlag kommen darf müssen Fachgruppen als erstes Opossitionell als freie und unabhängige direkt von einer Sache betroffene aber auch deren Gegenüber welches es immer gibt Lösungen Möglichkeiten Erfordernisse und vieles andere ausarbeiten.
Als das in der Folge beide Gruppen und deren Gegenüber miteinander aber auch Gemeinsam Ihre Ausarbeitungen noch einmal Diskutieren um einen Konsens welcher für alle zum Wohle ist erzielen zu können welchen in der Folge ausgewählte Volksvertreter aus den BetroffenenKreisen dem Senat vorzutragen haben aber auch diese speziellen Volksvertreter in Ihrer Zahl aber auch Anzahl der prozentuell Betroffenen innerhalb eines Landes der Prozentzahl an Betroffenen einen Schlüssel erhalten welcher der Anzahl an Senatoren entspricht um mit diesen ein Patt auch bilden zu können.

Nun Ich nahm einst an einer Europaweiten Studie betreffend Psychische Erkrankungen Teil Ich bin mir nicht sicher ob Ich nicht schon damas die Idee zu dieser Regierungsform hatte um heute sagen zu können dieses ist die einzige Gerechte Möglichkeit zu regieren so Unabhängige Interessensgruppen aber auch Interessensverbände Ihre Anforderungen aber auch Bedürfnisse ja sogar die Gegenleistung für Gesetze selbst ermitteln aber auch Festlegen und diese über alle betroffenen Ebenen hinweg abgegliechen wird,

Demokratische Vorauswahl bis hin zur Volksabstimmung um sogar wenn das Volk dagegen spricht aber auch mittels Elekronischer Volkisabstimmung dagegen stimmt mittels der Senatoren eine Möglichkeit zu haben doch die Notwendigen Gesetze speziell für Minderheiten auch durchsetzen zu können,

Dieses ist Demokratie im Digitalen Zeitalter der Elektronik meine Herren und Damen, Das es da nicht explizit auch noch Notrwendig ist zu erklären das jeder Bürger mittes e-Card und Kartenleesegerät von zuhause aus seine Stimme mittels Internet abgeben kann, oder Bürger welche keinen Computer oder Internetzugang besitzen Ihre Stimme an jedem Gemeindeamt an einem Absitmmungscomuter mitesl E-Card abgeben können müssen muss jedem klar sein.

Jedoch bedingt und erfordert eine Direkte Demokratie etwas woran wohl nur wenige Denken einen eigenen Staats aber auch Themensender zur Permanenten Information der Menschen mit Staatsanliegen oder auch den Bed´ürfnissen eines einzelnen Menschen als solches, das dieser Informationssender paralell mit einer sehr umfangreichen aber auch voll transparenten Internetplattform betrieben werden muss ist hoffentlich jedem Klar. genauso wie es auch möglich sein muss Sendungen welche ausgestrahlt wurden zeitunabhängig über die Plattform über das Internet beziehen zu können zu dem Zwecke ds der Interessierte Bürger sich informieren kann zum einen aber auch beteiligen und Beteiligung suchen kann zum anderen genauso wo es auch möglich sein muss mittels und über diese Internetplattform Gesetze als TExt als Erforderniss aber auch Individuelle Notwendigkeit einreichen zu können wo sowohl Staaliche Personen als auch die Nutezr der Staats und Regierungsplattform darüber abzustimmen haben ob ein Anliegen ein Vorschlag ein Gesetz es wert sind weiter bearbeitet zu werden um als Gesetzesvorlage diesen zu können.
Wobei jedoch immer der Einreicher eines Vorschlages aber auch der Einreicher eines Gesetzes aber auch der Einreicher und Vortragende eines Anliegens die Pflicht aber auch das Recht haben muss sein Anliegen bis zu dessen endgültiger Bearbeitung innerhalb des Gesetzwerdungsvorganges bis hin zum Gesetzesbeschluss begleiten aber auch für sich und seinen Vorschlag in seiner Form sich begründend als Einzelperson oder enben Vertreter einer Intessensgemeinschaft einsetzen darf jedoch auch einsetzen muss!



Dieses ganze verhindert alle Politiker, den es handelt sich um eine direkte Volksregierung und dazu bedarf es nicht mehr der Parteipolitischen oder sonstigen Parlamentarier,
So wird es wohl eine Zeitlang viele Arbeitslose Politker geben dafür jedoch immer mehr Interessensvertreter auf Zeit, und dieses ist gut so den dieses verhindert das der Staat missbraucht wird von einzelnen Personen.

So das wars fürs erte wieder einmal mehr Fragen bin Ich im Moment nicht in der LAge zu beantworten da Ich schon etws Müde bin

mit einem freunlichem Gruss verbleibe Ich freundlichst

Sonnenschein Arien

Ps.: Korrekturlesen tue Ich das ganze später fürs erste veröffentliche Ich einmal so wie es geschrieben steht.


SonnenscheinArien
zuletzt bearbeitet 30.09.2011 05:10 | Top

RE: Direkte Demokratie

#12 von GG146 , 30.09.2011 09:56

Zitat
Betrachten wir generell alle Parteien und Politischen Grupierungen innerhalb eines Landes am besten einmal als ein eigenes ja sogar als ein eigenständiges Seil, Um aus all diesen kurzen kleinen und vielen Seilen ein Langes starkes aber auch tragfähiges Seil werden zu lassesn ist es notwendig diese alle Verknotend miteinander zu einem Seil zu verknüpfen,

Dieses wiederum bedeutet das Ende aller Parteien und jeder Parteinahme, damit einhergehend auch das und ein Verbot von Parteinahme aber auch Gruppenbildung um eigene Interessen oder die Interessen eines bestimmten Klientels zu vertreten in Gruppen oder eben Parteien Organisiert Gesamtstaatlich diese Interessen als Partei vertreten zu wollen



Ich glaube, wir reden aneinander vorbei. Ich beziehe mich ausschließlich auf praktisch gangbare Auswege aus der Erstarrung der Gesellschaft und tatsächlich mögliche erste Schritte auf dem Weg zu einer konstruktiven Weiterentwicklung der Demokratie. Das rückt jetzt schon in greifbare Nähe wie man am Erfolg der Piraten ("liquid democracy") sehen kann. Du dagegen befasst Dich mit rein theoretischen Modellen ohne jeden Bezug zur "technischen" Machbarkeit.

Übrigens: Wenn Du Gruppenbildung und gemeinsame Interessenvertretung verbieten willst, kannst Du alle anderen Überlegungen in Sachen "Demokratie" ad acta legen. Dann bestimmen sowieso nur noch ein paar Milliardäre, wo es lang geht.

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


RE: Direkte Demokratie

#13 von SonnenscheinArien ( gelöscht ) , 30.09.2011 21:39

Q AS

Zitat von SonnenscheinArien
Betrachten wir generell alle Parteien und Politischen Grupierungen innerhalb eines Landes am besten einmal als ein eigenes ja sogar als ein eigenständiges Seil, Um aus all diesen kurzen kleinen und vielen Seilen ein Langes starkes aber auch tragfähiges Seil werden zu lassesn ist es notwendig diese alle Verknotend miteinander zu einem Seil zu verknüpfen,



Dieses bedeutet derzeitige Politker kehren in Ihren Beruf zurück, da grösstenteils sowiso nur Politiker auf Zeit oder Quereinsteiger,
die wirklich fähigen Berufspolitker kann man zu einem Politikrat eventuell Weisenrat zusammenfassen, dieser Weisenrat mit entsprechenden Rechten versehen,
Ministerposten und Ministerien haben nach bestimmtem Schlüssel mit Zustimmung der Fachgruppen die Möglichkeit zur Anlassgesetzgebung,
Ministerposten sind zu besetzen über die gesamte Berufskarriere hinweg von Kompetenten Personen welche über ausreichendes Fachspezifisches breit gefächertes Wissen das Resort und Ministerium betreffend verfügen,
Ministerposten sind nicht so wie derzeit gehandhabt alle vier Jahre neu zu besetzen den bis diese Pfeifen sich eingearbeit haben ist die Regierungs und Ministeralzeit meistens auch schon wieder vorbei,
diese Aussage tätigte Ich schon in meinen Kinderjahren vor mögicherweise etwas mehr als vierzig Jahren!

Zitat von SonnenscheinArien
Dieses wiederum bedeutet das Ende aller Parteien und jeder Parteinahme, damit einhergehend auch das und ein Verbot von Parteinahme aber auch Gruppenbildung um eigene Interessen oder die Interessen eines bestimmten Klientels zu vertreten in Gruppen oder eben Parteien Organisiert Gesamtstaatlich diese Interessen als Partei vertreten zu wollen



Die Parteinahme aber auch das Verteten von Interesssen durch Parteinehmende Personen ist der Hemmschuh aber auch das Hindernis jeder freien Demokratie, Interessen kann nur das Individuum oder eine Interessensgemeinschaft von Betroffenen für sich selbst richtig vertreten aber auch Gesetze für sich den Anforderungen mitsamt Bedürfnissen diesen Entdsprechend fordern Formulieren aber zur Gesetzgebung einreichen,
von der ersten bis in die Letzte Instanz hat der Betroffen oder die Betroffenen sich selbst in den Gesetzgebungsvorgang einzubringen aber auch diesen zu rechtfertigen die Notwendigkeiten mitzuteilen im Gesetzgebungsprozess und dafür für sich und seine Interessensgemeinschaft zur Durchsetzung zu bringen.

Zitat von GG146
Ich glaube, wir reden aneinander vorbei. Ich beziehe mich ausschließlich auf praktisch gangbare Auswege aus der Erstarrung der Gesellschaft und tatsächlich mögliche erste Schritte auf dem Weg zu einer konstruktiven Weiterentwicklung der Demokratie. Das rückt jetzt schon in greifbare Nähe wie man am Erfolg der Piraten ("liquid democracy") sehen kann. Du dagegen befasst Dich mit rein theoretischen Modellen ohne jeden Bezug zur "technischen" Machbarkeit.



Dieses welches Ich beschreibe ist der einzig gangbare Ausweg aus einer immer mehr versumpfenden Politikkrise aber auch der einzig gangbare Weg weg von Proporz Freunderlwirschaft Korruption und allen anderen Kriminellen Erscheinunhgsformen der Derzeit gelebten Demokratie,
Einer Demokratie in welcher jeder der seine Stimme einer Partei gibt sich damit für unmündig erklärt und seine Interessen zu vertreten fremden und anderen Personen überlässt,
Personen zur InteressensVertretung Individueller Anliegen zur Durchsetzung überlässt welche diese derzeitigen Interessensvertreter aus Mangel Individuellen Interesses, aus Mangel an Sachwissen, aber auch durch nicht Betroffenheit nicht imstande sind richtig zu vertreten,
wer eine Partei wählt gibt seine Stimme aber auch seine Wahlmöglichkeiten aus der Hand mittels welcher das einzelne Individium in einem Staat sich für die eigenen Interessen stark machen könnte, jedoch ein Parteivertreter wie dies derzeit geregelt nicht anders als Parteibezogen aber auch Weisungsgebunden an eine Partei und von dieser abhäbngig aggiert und somit in den Häufigsten fällen gegen die eigene Meinung Interessen aber auch gegen die eigene Stimme und Wahl mittels welcher dieser Parteivertreter mit schönen versprechungen sich in ein Parteiamt hievte.


Dieses welches Ich hier vorstelle ist kein rein Theoretisches Model sondern das derzeit einzig vernünftig mögliche zur Um aber auch Durchsetzung, wobei Ich da durchaus die Heranerziehung der nächsten Wählergenation als Startpunkt für eine Hundertprozentige Installation dieses Systems von mir erachte, doch müsst Ihr bedenken das bei mir schon die 12 Jährigen mittels Wahlcomputer Öffentlich aber auch zuhause Ihre Stimme aufgefordert aber auch gezwungen sind einzusetzen aber auch eine Entdscheidung mittels Wahl zu treffen für Anliegen und Dinge welche die Zwölfhjährigen betreffen, auch von diesen eigereicht und dargebracht vertreten werden können und müssen von den zwölfjährigen bis hin zur Gesetzgebung! Bei mir werden die Kinder aber auch alle Menschen zu freien und Mündigen Menschen erzogen und nicht zu funktionierenden Maschinen welche zwar wissen welches Knöpfen Sie drücken müssen aber nicht wissen wofür Sie sich entdscheiden

Zur Piratenpartei mäöchte Ich Ihnen nur sagen vergessen Sie diese, diese setzen zwar auch die Modernen Technologien ein doch nicht um damit für Demokratie zu sorgen sondern eher um sich Parteipolitisch zu positionieren, dieses Parteipolitisch möchte Ich an dieser Stelle nachdrücklich betonen, Ich sah vor kurzem im Club 2 einen Vertreter der Piratenpartei mitdiskutieren in einer Österreichischen Diskussionsrunde zum Thema Demokratie und dieser leis nur lies allzudeutlich erkennen das és um das persönliche Interesse geht Parteipolitisch organisiert zu sein zum einen aber auch eine Parteipolitische Politikfunktion ausüben zu können zum anderen so lange wie nur möglich, Ja den Zugang zur Politikerkaste haben die Piraten gefunden doch jetzt sind diese keine Piraten mehr sondern dort wo Sie mit Ihren Ärschen kleben wollten und versuchen sich auch gleich vom einfachen Volk durch eine verstärkte Verwendung von Fremdworten abzuheben um etwas elitäres darstellen zu wollen für na Sie werden es nicht glauben die Höher gebildeten Schichten und deren Einflussbereich und somit nur für wenige innerhalb einer Breit gefächerten Gesellschaft innerhalb der Stadt Berlin.

Na warten wirs ab welche Skandale es um die Piraten geben wird, in absehbarer Zeit werden wir mehr wissen, den an diesem Teilnehmer in der Diskussion konnte Ich erkennen das die Piraten wohl moderne und neue Medien gerne bereit sind einzusetzen doch nicht mit dem Ziel für ein mehr an Demokratie zu sorgen sondern eher im Gegenteil um damit den Parteiproporz noch weiter zu stärken,

Demokratie kann es nur geben wenn das Individum als dieses die Möglichkeit für sich als einzelne Person hat Gesetze auch nach Auf oder Anforderung sich selbst für das eigene Leben aber auch Überleben in der Einzigartigkeit als Individum sich einfordern zu können aber auch zu dürfen von einem gesamten Staat als solchen, dabei das Individum jedoch die Möglichekt ehalten muss ja sogar gezwungen aber auch angehalten dazu werden muss seine Anliegen von der Gesetzeseinreichung bis hin zum Gesetzesbeschluss sich und die Individuellen Interessen selbst zu vertreten,
Wie das ganze mit Interessensgemeinschaften zu geschehen hat könnt Ihr euch jetzt ja vorstellen doch dazu schreibe Ich euch später wie eine Interessensgemeinschaft nach Schlüssel aber auch Gewichtung der zu Vertretenden Anliegen die Interessensvertreter von der Interessensgemeinschaft zu ermittlen sind, damit nicht die klugen zuhause sitzen und die Dummen sich aufmachen mit den Ideen der Klugen dem Parlament Senat oder sonst wem die Tür einrennen zu wollen aus lauter Eifer endlich auch ins Fernsehen kommen zu können!
Nie wieder Proporz oder Ausnutzung der Fähigen so schauts in meinem System aus und nicht anders und wenn Ihnen meine Schnautze tausend mal nicht zu Gesicht steht und Ich oder ein anderer Fähiger aber auch Kompetendter Ihnen Unsympathisch sind darf dieses keinen Einfluss auf die Auswahl eines Interessensvertreters haben, Interessensvertreter für ein Anliegen hat immer der ´zu sein welcher in Themendiskussion die besten aber auch nützlichsten brauchbarsten Vorschläge einbringt welche es durchzusetzen gilt!
Wenn Ich da heute an Strache oder Buchner bei den Österreichischen Rechten Denke welche Ich heute hören durfte in den Nachrichten dann kommt mir das Grauen vor soviel Inkompetend aber auch Wichtigtuerei, aber dieses sind eben die Popolisten, Popolisten welche die Fähigen zu Seite schieben um sich aus Selbstgeföälligkeit aber auch um gefallen zu wollen an das Rednerpult stellen und sich wichtignehmen in Ihrer Hirnlosen Rethorik, Rethorik zwar vorgetragen mit viel Stimme aber trotz allem wenn schon mit Hirn vorgetragen dann ernsthaft aber auch mit Wirklich wenig Hirn vorgetragen diese Politiker versuchen Ihr Klientel zu vertreten.
Endweder denken diese Politker das Sie Hirnlose vertreten oder Sie haben auch nicht mehr als Ihre Klientel im Kopf, wobei Ich annehmen möchte das ein grosser Teil der Wähler dieser Politiker sich von den Popolisten einfach nur täuschen liesen nicht wissend oder erkennend um welche Menschen es sich bei diesen handelt!
Diese Politker sind doch wirklich Dümmer aber auch blöder als Ich, und so Ich bedenke wer mich schon alles als Blöd bezeichnet hat frage Ich mich ob es überhaupt noch einen Österreichischen Durchschnitt gibt welcher es nicht notwendig hat sich von Univeralkoffern zur Seite schieben zu lassen, Universalkoffer ist bei mir keine Beleidigung sondern nur der Hinweis auf einen Menschen eventuell mit UNI Abschluss welcher soviel Wissen in sich ordentlich gepackt hat das er keinen Platz als Koffer mehr in sich findet etwas neues oder gar etwas grösseres in diesen Koffer packen zu können, ein Koffer welchem eben durch den Verstand aber auch durch das Verstehen und Verstehen können die Grenzen gesetzt sind,



Zitat von GG146
Übrigens: Wenn Du Gruppenbildung und gemeinsame Interessenvertretung verbieten willst, kannst Du alle anderen Überlegungen in Sachen "Demokratie" ad acta legen. Dann bestimmen sowieso nur noch ein paar Milliardäre, wo es lang geht.



Du Übersiehst die Gewichtung der Arbeitslosen im Volk zu der Prozentuellen Gewichtung an Milliadären im Volk welche nach Schlüssel nicht mehr oder weniger Einfluss oder Recht erhalten als die Gruppe der Arbeitslosen der Sozialbedürftigen der normalen Unternehmer oder des Mittelstandes als solchen.
Mit und nach einem richtigem Prozentuellen Schlüssel aber auch Prozentueller Zuordnung von Dringlich oder Wichtigkeit lässt sich sehr leicht ermitteln wer von wem in welcher Weise abhängig ist, und wenn Sie jetzt meinen der Milliardär kann ja nach Chicitta gehen und seinem Land den Rücken kehren so dürfen Sie nicht übersehen das der Milliardär möglicherweise die Menschen als Kunden braucht und so er nach Chicitta sich begibt mit seinen Milliarden so kann er Bananen Biegen oder gerade biegen wollen soviel er möchte hier bei uns wird er nichts mehr verkaufen dafür ist mittels der Richtigen Gesetze zu sorgen den Europa blutet nach aussen hin aus dieses ist das Kernproblem Europas das in höchstem Grade die Produktion von Ware in Länder verlegt wurde welche nicht zum Euroraum gehören, und so Europa mehr Waren von aussen bezieht als aus eigener Produktion nach aussen verkauft werden so kommt es dadurch das die Handelsumsetze zum BIP gerechnet werden zu einem Kaufkraftabfluss aus den Ländern der EU, lange genug haben wir den Rest an Welt mit hochgezogen durch unseren Konsum, doch nun ist es an der Zeit das diese Länder, Länder wie China Ihre Inlandsnachfrage stärken aber auch Ihre Produkte für die eigenen Bürger erschwinglich machen genauso wie Europa wieder die Hochtechnologie von der Entwicklung bis hin zu Fertigung und Produktion wieder trachten muss nach Europa in den geschlossenen Wirtschaftsraum zu holen alles andere ist das schleichende Ende aber auch der Schleichende Tot mitsamt einer schleichenden Volksverarmung innerhalb der Europäischen Union für die Staaten bis hin zu den Menschen als diese.


mfg

SonnenscheinArien


SonnenscheinArien
zuletzt bearbeitet 30.09.2011 22:07 | Top

RE: Direkte Demokratie

#14 von GG146 , 01.10.2011 12:50

Zitat von SonnenscheinArien
Dieses welches Ich beschreibe ist der einzig gangbare Ausweg aus einer immer mehr versumpfenden Politikkrise aber auch der einzig gangbare Weg weg von Proporz Freunderlwirschaft Korruption und allen anderen Kriminellen Erscheinunhgsformen der Derzeit gelebten Demokratie,



Selbst wenn dem so wäre, Du verweigerst einfach beharrlich jede Antwort darauf, wie man auch nur den allerersten Schritt in so eine Richtung bewerkstelligen könnte.

Dann will ich dem mal vorgreifen. Das hier ist eine von mehreren Organisationen, die die Idee verfolgt, dem Establishment über parteiunabhängige Direktkandidaten möglichst viele Parlamentsmandate abzuknöpfen:

http://299direkt.mixxt.de/

Hier noch eine:

http://www.williweise.de/

Schon mal davon gehört? Nein? Die Leute haben auch noch keine weitgehenden Erfolge vorzuweisen. Vielleicht liegt das daran, dass in Deutschland zu viele Menschen mit dem Entwerfen von Utopien befasst sind und zu wenige mit dem Wahrnehmen von Chancen.


 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011

zuletzt bearbeitet 02.10.2011 | Top

RE: Direkte Demokratie

#15 von GG146 , 02.10.2011 18:57

Zitat von GG146
... dass in Deutschland zu viele Menschen mit dem Entwerfen von Utopien befasst sind und zu wenige mit dem Wahrnehmen von Chancen.





Das scheint auch hier der Fall zu sein. Mit den praktischen Fragen, die sich aus Diskussionen um politische Probleme ergeben, kann niemand etwas anfangen.

 
GG146
Master
Beiträge: 1.622
Registriert am: 24.05.2011


   

Winfried Hassemer gestorben
Oma Gertrud muss ins Gefängnis

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor