RE: Frauenrechte früher

#16 von Vingilot ( gelöscht ) , 07.07.2010 13:09

Kindererziehung ist ebenso wenig geschlechterspezifisch wie Haushalt oder Berufstätigkeit. Wer in einer Partnerscheft was erledigt, müssen sich die Partner einfach untereinander ausmachen, das ist alles.


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot

RE: Frauenrechte früher

#17 von lei , 07.07.2010 17:47

Zitat von Vingilot

Zitat von
@vingilot,


da gestehe ich ihnen nur ein bedingtes recht zu.



Menschenrechte und Gleichbehandlung sind nichts, was man "zugestehen" muss wie gnädige Almosen. Sie sind eine Selbstverständlichkeit für jeden anständigen, geistig normalen Menschen.
Sie sind unteilbar und haben deshalb auch nicht "bedingt" zu gelten, sondern umfassend und ausnahmslos.

Die Aufgaben von Mann und Frau sind nicht von Natur aus unterschiedlich, bloß ihre Anatomie.
Natürlich gibt es in anderen Ländern noch solche traditionellen, bornierten Rollenvorgaben, die den Geist und die Freiheit unterdrücken (Beispiel Iran, Afghanistan).
In unserer Gesellschaft haben sie jedoch längst nichts mehr zu suchen.





@vingilot,

ich habe nichts von menschenrechten oder gleichbehandlung geschrieben!!

männer und frauen haben nun mal verschiedene aufgaben.

die frau, und das finde ich, ist ihre hauptaufgabe, sucht sich den mann aus, der der vater ihrer kinder werden soll.
dabei ist der mann nach wie vor nur "beiwerk", der außer dem "einen", verschiedene aufgaben zu erfüllen hat.
sie sollte also "die hosen anhaben".

http://www.spiegel.de/panorama/gesellsch...,627103,00.html

ein freund lebt in der provinz Yunnan. er erzählte mir, daß, wenn ein bräutigam nach der hochzeitsfeier
nicht mehr in der lage ist, seinen pflichten nachzukommen, nicht ins schlafgemach kommen darf, wenn ein anderer
seine pflicht übernimmt.
das gleiche gillt, wenn er von der arbeit nach hause kommt und ein paar fremde schuhe stehen vor der schlafkammer darf er nicht die schlafkammer betreten.

kinder werden dort nicht als kinder des wang oder zhang angesehen sondern jeder sagt, es sind unsere kinder.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Frauenrechte früher

#18 von Vingilot ( gelöscht ) , 07.07.2010 17:57

Verzeihen sie die Deutlichkeit, aber ich halte ihre Ansichten schlicht für mittelalterlich, borniert und logisch nicht nachvollziehbar.
erklärbar sind sie bloß im persönlichen Egoismus und einer antiquierten Erziehung.

Männer und Frauen sind einander absolut gleichgestellt und frei in allem was sie tun, was sie denken, entscheiden oder fühlen.
Es gibt weder rein männerspezifische Pflichten, noch rein frauenspezifische.
Es gibt bloß "Traditionen", denen sich ein freier Mensch niemals unterordnen muss, nur weil er dem weiblichen oder männlichen Geschlecht angehört.


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot
zuletzt bearbeitet 07.07.2010 18:02 | Top

RE: Frauenrechte früher

#19 von lei , 07.07.2010 18:01

Zitat von Vingilot
Verzeihen sie die Deutlichkeit, aber ich halte ihre Ansichten schlicht für mittelalterlich, borniert und logisch nicht nachvollziehbar.
erklärbar sind sie bloß im persönlichen Egoismus und einer antiquierten Erziehung.






@vingilot,

sie erlauben mir doch, das ich diese "antiquierte und mittelalterliche" these weiter vertrete?

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Frauenrechte früher

#20 von Vingilot ( gelöscht ) , 07.07.2010 18:03

Zitat von lei
@vingilot,

sie erlauben mir doch, das ich diese "antiquierte und mittelalterliche" these weiter vertrete?





Wie und warum sollte ich ihnen die Redefreiheit verbieten?


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot
zuletzt bearbeitet 07.07.2010 18:04 | Top

RE: Frauenrechte früher

#21 von lei , 07.07.2010 18:06

Zitat von Vingilot

Zitat von lei
@vingilot,

sie erlauben mir doch, das ich diese "antiquierte und mittelalterliche" these weiter vertrete?





Wie und warum sollte ich ihnen die Redefreiheit verbieten?





@vingilot,

nicht die rede- sondern die meinugsfreiheit!

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Frauenrechte früher

#22 von Vingilot ( gelöscht ) , 07.07.2010 18:18

Zitat von lei


@vingilot,

nicht die rede- sondern die meinugsfreiheit!




Kann man denn die Meinungsfreiheit verbieten?
Wie sollte man solch ein Verbot durchsetzen oder auch nur den eventuellen Verstoß dagegen kontrollieren?
Ich bin sehr gespannt auf ihre Vorschläge.


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot

RE: Frauenrechte früher

#23 von lei , 07.07.2010 18:21

Zitat von Vingilot

Zitat von lei


@vingilot,

nicht die rede- sondern die meinugsfreiheit!




Kann man denn die Meinungsfreiheit verbieten?
Wie sollte man solch ein Verbot durchsetzen oder auch nur den eventuellen Verstoß dagegen kontrollieren?
Ich bin sehr gespannt auf ihre Vorschläge.




@vingilot,

sie haben von redefreiheit verbieten gesprochen.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Frauenrechte früher

#24 von Vingilot ( gelöscht ) , 07.07.2010 18:31

Zitat von lei
sie haben von redefreiheit verbieten gesprochen.



Nicht ganz.
Als Antwort auf ihre Frage:
"sie erlauben mir doch, das ich diese "antiquierte und mittelalterliche" these weiter vertrete?", erwähnte ich die/(schrieb ich von) "Redefreiheit".

Ich muss mich diesbezüglich korrigieren.
Sie vertreten hier ihre Thesen selbstverständlich nicht in Wort sondern in Schrift.
Ich hätte also schreiben müssen:
"Wie und warum sollte ich ihnen die Schreibfreiheit verbieten?"
Verzeihung!

Aber nun haben sie mich neugierig gemacht, indem sie sich in ihrer Meinungsfreiheit eingeschränkt wähnen.
Würden sie mir bitte genauer erklären, wie man Meinungsfreiheit beschränken, verbieten oder kontrollieren kann?

Ich lerne gerne Neues.


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot
zuletzt bearbeitet 07.07.2010 18:32 | Top

RE: Frauenrechte früher

#25 von Leila , 07.07.2010 18:34

Der Chinese Lei schrieb: „die frau, und das finde ich, ist ihre hauptaufgabe, sucht sich den mann aus, der der vater ihrer kinder werden soll.“ – Womit er bekundete, daß Zwangsverheiratungen einer Vergewaltigung gleichkommen.

 
Leila
Jungmann
Beiträge: 48
Registriert am: 28.04.2010


RE: Frauenrechte früher

#26 von lei , 07.07.2010 18:35

Zitat von Vingilot

Zitat von lei
sie haben von redefreiheit verbieten gesprochen.



Nicht ganz.
Als Antwort auf ihre Frage:
"sie erlauben mir doch, das ich diese "antiquierte und mittelalterliche" these weiter vertrete?", erwähnte ich die/(schrieb ich von) "Redefreiheit".

Ich muss mich diesbezüglich korrigieren.
Sie vertreten hier ihre Thesen selbstverständlich nicht in Wort sondern in Schrift.
Ich hätte also schreiben müssen:
"Wie und warum sollte ich ihnen die Schreibfreiheit verbieten?"
Verzeihung!

Aber nun haben sie mich neugierig gemacht, indem sie sich in ihrer Meinungsfreiheit eingeschränkt wähnen.
Würden sie mir bitte genauer erklären, wie man Meinungsfreiheit beschränken, verbieten oder kontrollieren kann?

Ich lerne gerne Neues.




@vingilot,

das würde vom thema abweischen.

sollte ihrerseits interesse bestehen, eröffnen sie einen neuen beitrag.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Frauenrechte früher

#27 von Vingilot ( gelöscht ) , 07.07.2010 18:52


Ich bin zuversichtlich der Forums-Adminral wird unsere kleinen Ausschweifungen nicht so streng ahnden. Sie tragen doch sehr zur Unterhaltung des Forenpublikums bei.
Geben sie sich ein Ruck, lei.
Sie haben hier die einmalige Gelegenheit, mich klüger zu machen.


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot

RE: Frauenrechte früher

#28 von lei , 08.07.2010 06:45

Zitat von Leila
Der Chinese Lei schrieb: „die frau, und das finde ich, ist ihre hauptaufgabe, sucht sich den mann aus, der der vater ihrer kinder werden soll.“ – Womit er bekundete, daß Zwangsverheiratungen einer Vergewaltigung gleichkommen.



@leila,

und das zurecht, meine ich.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Frauenrechte früher

#29 von Isis ( gelöscht ) , 27.08.2010 17:39

Weit haben wir es gebracht. Immerhin wird nicht mehr die absurde Frage gestellt, ob die Frau ein Tier oder ein Mensch sei, und ob sie eine Seele besitzt oder nicht.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Frauenrechte früher

#30 von Hans ( gelöscht ) , 27.08.2010 18:24

Zitat von Isis
Weit haben wir es gebracht. Immerhin wird nicht mehr die absurde Frage gestellt, ob die Frau ein Tier oder ein Mensch sei, und ob sie eine Seele besitzt oder nicht.



Bei Seele bin ich mir nicht so ganz sicher. Manche Frauen scheinen seelenlos zu sein.

LG
Hans


Hans

   

wie war die DDR in Wirklichkeit?
Geheimnisse des Templerordens

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor