Wahlen in Berlin

#1 von Glen ( gelöscht ) , 13.09.2011 09:39

Wahlen in Berlin

Der Pirat
kommt in'n Senat!

In der Tat?


Zitat

Piraten ins Parlament, das könnte in Berlin gelingen: Die Partei kommt in Umfragen auf deutlich über fünf Prozent. Spitzenkandidat Andreas Baum spricht im Interview über den Unterschied zwischen Millionen und Milliarden, Nachholbedarf beim Faktenwissen - und mögliche Koalitionsgespräche.



http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...,785751,00.html

Glen

RE: Wahlen in Berlin

#2 von Glen ( gelöscht ) , 13.09.2011 09:43

Und hier eine Liste der Bewerber:

SPD – Sozialdemokratische Partei Deutschlands (Klaus Wowereit)[4]
CDU – Christlich Demokratische Union Deutschlands (Frank Henkel)
Grüne – Bündnis 90/Die Grünen (Renate Künast)[4]
Die Linke (Harald Wolf)
FDP – Freie Demokratische Partei (Christoph Meyer)
Die Freiheit – Bürgerrechtspartei für mehr Freiheit und Demokratie – Die Freiheit (René Stadtkewitz)[5]
NPD – Nationaldemokratische Partei Deutschlands (Udo Voigt)
Partei Mensch Umwelt Tierschutz – Die Tierschutzpartei
Piraten – Piratenpartei Deutschland (Andreas Baum)[6]
BüSo – Bürgerrechtsbewegung Solidarität
ÖDP – Ökologisch-Demokratische Partei[7] (Christian Schantz)
DKP – Deutsche Kommunistische Partei (Rainer Perschewski)[8]
PSG – Partei für Soziale Gleichheit (Ulrich Rippert)[9]
Die PARTEI – Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Martin Sonneborn)[10]
BIG – Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit[11]
pro Deutschland – Bürgerbewegung pro Deutschland (Manfred Rouhs)[12]
ddp – Deutsche Demokratische Partei[13] (Wolfgang Rogalski)[14]
Deutsche Konservative – Deutsche Konservative Partei (Andreas Corinth)[15]


Vier Parteien treten nur in einzelnen Bezirken an:

APPD – Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands
B – Bergpartei, die „ÜberPartei“
Familie – Familien-Partei Deutschlands[16]
Unabhängige …für bürgernahe Demokratie

Glen

RE: Wahlen in Berlin

#3 von Klaus Pfahl , 13.09.2011 12:25

Ich wusste überhaupt nicht, dass es noch die KPD gibt. In der Partei wäre doch der linke Flügel der "Linken" besser aufgehoben.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Wahlen in Berlin

#4 von Laura , 14.09.2011 18:26

Aber Hallo, es gibt sie noch. War sie in der alten BRD verboten, wurde die KPD 1990 wieder gegründet und ist bei allen Wahlen zugelassen.

http://www.k-p-d-online.de/ueber_uns/geschichte.htm


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Wahlen in Berlin

#5 von Germanicus ( gelöscht ) , 15.09.2011 20:36

Warum wird die KPD nicht verboten? Diese unverbesserlichen Stalinisten haben doch verfassungsfeinliche Ziele.


Germanicus
zuletzt bearbeitet 15.09.2011 20:57 | Top

RE: Wahlen in Berlin

#6 von bernhard44 ( gelöscht ) , 15.09.2011 22:49

Zitat von Germanicus
Warum wird die KPD nicht verboten? Diese unverbesserlichen Stalinisten haben doch verfassungsfeinliche Ziele.


Offensichtlich können sie ihre wahren Absichten gut verbergen. Die NPD schafft das ja auch.

bernhard44

RE: Wahlen in Berlin

#7 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 16.09.2011 11:32

Zitat von bernhard44

Zitat von Germanicus
Warum wird die KPD nicht verboten? Diese unverbesserlichen Stalinisten haben doch verfassungsfeinliche Ziele.


Offensichtlich können sie ihre wahren Absichten gut verbergen. Die NPD schafft das ja auch.





Ich bin dafür, dass man radikale / verfassungswidrige Parteien NICHT VERBIETET, sondern durch entsprechendes politisches Handeln ihnen den Nährboden entzieht !
Das scheint aber in Deutschland nicht möglich, schon gar nicht durch die derzeitige chaotischste Regierung seit 1949.


Gruß - Peter


"Wir haben so viel Ungeklärtes auf dieser Welt,
und damit das so bleibt, gibt es die Wissenschaft !"

(Otto Waalkes)

peddor, der Rüstersieler

RE: Wahlen in Berlin

#8 von bernhard44 ( gelöscht ) , 16.09.2011 11:45

Zitat von peddor, der Rüstersieler

Ich bin dafür, dass man radikale / verfassungswidrige Parteien NICHT VERBIETET, sondern durch entsprechendes politisches Handeln ihnen den Nährboden entzieht !


Macht man ja auch, sonst wäre die NPD längst weg vom Fenster.

Zitat von peddor, der Rüstersieler

Das scheint aber in Deutschland nicht möglich, schon gar nicht durch die derzeitige chaotischste Regierung seit 1949.


Die Regierung hat seit 1949 mehrfach gewechselt.

bernhard44

RE: Wahlen in Berlin

#9 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 16.09.2011 11:53

Zitat von bernhard44

Zitat von peddor, der Rüstersieler

Ich bin dafür, dass man radikale / verfassungswidrige Parteien NICHT VERBIETET, sondern durch entsprechendes politisches Handeln ihnen den Nährboden entzieht !


Macht man ja auch, sonst wäre die NPD längst weg vom Fenster.

Zitat von peddor, der Rüstersieler

Das scheint aber in Deutschland nicht möglich, schon gar nicht durch die derzeitige chaotischste Regierung seit 1949.


Die Regierung hat seit 1949 mehrfach gewechselt.




Macht man aber nicht erfolgreich. Noch nie war der Zulauf zu Neonazi-Parteien, -Organisationen, -gruppierungen etc., etc. so stark wie in den letzten drei, vier Jahren.


Deinen letzten Satz verstehe ich NOCH WENIGER: Von allen Regierungen seit Bestehen unserer Republik ist die derzeitige die chaotischste, habe ich ziemlich unmissverständlich sagen wollen.


Gruß - Peter


"Wir haben so viel Ungeklärtes auf dieser Welt,
und damit das so bleibt, gibt es die Wissenschaft !"

(Otto Waalkes)

peddor, der Rüstersieler

RE: Wahlen in Berlin

#10 von bernhard44 ( gelöscht ) , 16.09.2011 12:21

Zitat von peddor, der Rüstersieler

Macht man aber nicht erfolgreich. Noch nie war der Zulauf zu Neonazi-Parteien, -Organisationen, -gruppierungen etc., etc. so stark wie in den letzten drei, vier Jahren.


IMHO war der Zulauf zu den Faschos nach dem Zerfall der DDR am höchsten, besonders in Ostdeutschland, wo es auch heute noch ziemlich viel braunes Gesindel gibt.

Zitat von peddor, der Rüstersieler

Deinen letzten Satz verstehe ich NOCH WENIGER: Von allen Regierungen seit Bestehen unserer Republik ist die derzeitige die chaotischste, habe ich ziemlich unmissverständlich sagen wollen.


Sorry, ich verstand dich miß.

bernhard44

RE: Wahlen in Berlin

#11 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 16.09.2011 16:48

Zitat von bernhard44

Zitat von peddor, der Rüstersieler

Macht man aber nicht erfolgreich. Noch nie war der Zulauf zu Neonazi-Parteien, -Organisationen, -gruppierungen etc., etc. so stark wie in den letzten drei, vier Jahren.


IMHO war der Zulauf zu den Faschos nach dem Zerfall der DDR am höchsten, besonders in Ostdeutschland, wo es auch heute noch ziemlich viel braunes Gesindel gibt.




Ich weiß das nur so genau deshalb, weil zwei Freunde (Berlin) vor wenigen Monaten diese Problematik - s.o. - in ihren Dissertationen thematisierten.

"Braunes Gesindel" finde ich umme Ecke und sonstwo im Ruhrpott mehr als genug ! Der Neo-National(sozial)ismus blüht, wächst und gedeiht allerorten.


Gruß - Peter


"Wir haben so viel Ungeklärtes auf dieser Welt,
und damit das so bleibt, gibt es die Wissenschaft !"

(Otto Waalkes)

peddor, der Rüstersieler
zuletzt bearbeitet 16.09.2011 16:53 | Top

   

Muss Angela Merkel die Vertrauensfrage stellen?
Was haben Neonazis eigentlich gegen Krieg?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor