Was unterscheidet den Menschen vom Tier?

#1 von Klaus Pfahl , 08.09.2011 18:08

Wie der Mensch geschaffen wurde, können wir alle in der Bibel lesen. Heute besteht allgemeine Übereinstimmung, dass sogar einige Tiere eine der des Menschen ähnliche Intelligenz besitzen. Auch ist wissenschaftlich bewiesen, daß der Mensch vom Tier abstammt. Prinzipiell ist der Mensch ja nichts anderes als ein relativ spärlich behaartes Säugetier, der es gelernt hat die Tierwelt zu beherrschen, oder?


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Was unterscheidet den Menschen vom Tier?

#2 von Waldveilchen , 08.09.2011 19:18

Tiere folgen ihren Instinkten und verhalten sich gemäss ihrer Tier-Gruppe.
Tiere erkennen ihre Charakterschwächen nicht und sie tun auch nichts um sich zu bessern. Sie leben einfach ihr Leben, aber streben nicht direkt ihre Weiterentwicklung an.
Tiere haben keine Schöpferkraft. Sie erschaffen nichts, sie können die Welt nicht verändern.

Der Mensch ist sich bewusst, dass er sich bessern und weiterentwickeln kann. Er hat die Möglichkeit bewusst seinen Geist einzusetzen, zu unterscheiden, sich für das Gute zu entscheiden, seine Fehler und Schwächen abzulegen, sein Herz rein und gut zu machen. Nur der Mensch hat, so wie Gott, die Schöpferkraft mit der er erschaffen und verändern kann.

Ich denke, zuerst waren wir Steine, dann Pflanzen, dann Tiere und nun Menschen und es geht noch weiter. Es sind alles Entwicklungsstufen.
Wer einmal ein Mensch ist, der ist kein Tier mehr, aber wir sollen die Tiere als unsere Freunde behandeln.


 
Waldveilchen
1.Steuermann
Beiträge: 804
Registriert am: 19.07.2011

zuletzt bearbeitet 08.09.2011 | Top

RE: Was unterscheidet den Menschen vom Tier?

#3 von bernhard44 ( gelöscht ) , 08.09.2011 20:03

Tiere können nicht zählen. Einem Affen z.B. kann man nicht beibringen, dass drei Bananen mehr sind als zwei Bananen.

bernhard44

RE: Was unterscheidet den Menschen vom Tier?

#4 von Germanicus ( gelöscht ) , 08.09.2011 20:26

Affen können sich aber prostituieren. Nicht umsonst gilt die Prostitution als der älteste Beruf auf dieser Welt. in einem Primatenforschungszentrum in den USA wurden Schimpansen Aufgaben gestellt, nach deren Lösung sie eine Münze bekamen, mit der sie Bananen aus einem Automaten einlösen konnten. Eine Schimpansin war wohl zu doof oder zu faul die Aufgaben zu lösen und bot ihr Hinterteil gegen Münzen an.

Germanicus

RE: Was unterscheidet den Menschen vom Tier?

#5 von Waldveilchen , 09.09.2011 18:56

Das mit den Affen glaub ich gern. Tiere können auch sehr schlau sein.

 
Waldveilchen
1.Steuermann
Beiträge: 804
Registriert am: 19.07.2011


RE: Was unterscheidet den Menschen vom Tier?

#6 von SonnenscheinArien ( gelöscht ) , 28.09.2011 04:27

Q AS

Zitat von Waldveilchen
Tiere folgen ihren Instinkten und verhalten sich gemäss ihrer Tier-Gruppe



Geistig Göttliche Kausalfelder welche in diesen Weltweit das verhalten einer Rasse einer Gruppe von Tieren an deren Instinkt beeinflusst,
Ich hatte dazu einml einen Beitrag zu einem Affen veröffentlicht welcher ein Werkzeug lernte zu gebrauchen und plötzlich waren viele Affen auch Weit entfernt von diesem Rudel Affen wo dieser eine Alpha Affe etwas gelernt hatte unabhängig imstande dieses Werkzeug auch zu verwenden,
OPSS das erinnert mich ja an einen Filmtrailer zu einem neuem Film den Ich vor kurzem sah wo da plötzlich die Affen sich über die Menschen stellten ?
.

Zitat von Waldveilchen
Tiere erkennen ihre Charakterschwächen nicht und sie tun auch nichts um sich zu bessern.



Doch doch möglicherweise nicht so schnell wie die Menschen den die Tiere leben schneller aber auch viel langsamer als die Menschen,
Diese bedeutet Tiere werden nicht soviel Denken wie wir Menschen sondern befinden sich in hohem Grade am Kern Ihrer Göttlichkeit, und dieser Kern ist eben der Gedanke und somit der Instinkt, das Tier tut für sich das Göttlich richtige, unabhängig davon was wir Menschen darüber denken oder sagen dem Tier ists egal den es möchte ja kein Mensch sein der die eigene Göttlichkeit mitsamt Instinkt und Gedanken leugnet um sich dem Denken zu widmen,
bis vor meine Psychische Erkarnkung dachte Ich überhaupt nicht sondern war nur in meinen Gedanken, Ich wusste nicht einmal was Denken war, für mich war einfach alles normal sogar das Ich in Gedanken denken konnte, erst durch Probleme wurde Ich zum Denken gezwungen und landete als Ich das Denken wieder aufgab um wieder in meine Göttlichkeit zu gehen aber auch meinen Gedanken und meinem Instinkt entsprechend zu leben in der Psychiatrie, welche mir Medikamente verabreichte damit Ich wieder willenlos wurde,

Zitat von Waldveilchen
Sie leben einfach ihr Leben, aber streben nicht direkt ihre Weiterentwicklung an.



Diese Tiere sind Göttlich was sollen diese sich weiterentwickeln wollen so keine erfordernisse aus Gründen der Anpassung oder Umweltveränderung gegeben ?

Zitat von Waldveilchen
Tiere haben keine Schöpferkraft. Sie erschaffen nichts, sie können die Welt nicht verändern.



Tiere schaffen mehr als Sie denken, mehr sogar als die meisten Menschen imstande sind zu schaffen oder auch zu erschaffen um ein Überleben der Nahrungskette zu sichern,

Zitat von Waldveilchen
Der Mensch ist sich bewusst, dass er sich bessern und weiterentwickeln kann.



Sorry Ich widerspreche, Menschen können sich nur bedingt aber auch nur in bescheidem Rahmen bessern, jedoch in den wenigstenällen nachhaltig, Verbrecher bleibt Verbrecher,
wobei zu unterscheiden ist zwischen den Verbrechern nach deren Natürlicher Anlage den es gibt auch wirklich Gute Menschen welche Verbrechen begehen, aus welchen Gründen auch immer, diese werden oftmals zu etwas gezwungen welches diese Menschen unter normalen Umständen nie tun würden. den Rest können Sie getrosst ein Leben lang wegsperren da wird nichts mehr für die Gesellschaft daraus.

Zitat von Waldveilchen
Der Mensch Er hat die Möglichkeit bewusst seinen Geist einzusetzen, zu unterscheiden,



Wissen Sie was Geist ist?
haben Sie erfahrung mit Geist?
Sind Sie in der Lage Geist zu erschaffen?
waren Sie schon einmal in Ihrem Leben mit GEist konfrontiert?


Zitat von Waldveilchen
Der Mensch kann sich für das Gute zu entscheiden,



Da stimme Ich Ihnen zu, doch das Problem dabei ist so ein Lügner sich für das Gute entscheidet ds dieser dem gutem Schaden zufügt durch seine Lügen auch wenn er der Lügner mit seinen Lügen helfen möchte er richtet letztendlich nur grosen Schaden an und zwingt auch andere Menschen zur Lüge!

Zitat von Waldveilchen
Der Mensch kann sich entscheiden seine Fehler und Schwächen abzulegen,



lernen aus Fehlern und Schwächen Kraft und Stärke zu machen ist möglich, doch einen Fehler ablegen wollen wäre als ob der Mensch einen Teil seiner eigensten Natur aufgeben würde, um letzendlich in der Selbstverleugnug so lange zu leben bis die Fehler und schwächen wieder Oberhand gewinnen, um dann aber dem Menschen aber auch dessen Umfeld schweren Schaden zuzufügen.

Zitat von Waldveilchen
Der Mensch kann sich Entscheiden sein Herz rein und gut zu machen.



? da bin nicht mal Ich mir sicher ob das jemals gelingen wird aus einem üblem Herzen ein reines gutes Herz werden zu lassen!
Und glauben Sie mir Ich habe mit vielen gearbeitet, doch heute weis Ich weshalb Ich dieses weitestgehend Emotionslos tat,

Zitat von Waldveilchen
Nur der Mensch hat, so wie Gott, die Schöpferkraft mit der er erschaffen und verändern kann.



Der Mensch ist weniger oder auch mehr immer Gott` doch nach den gelebten Religionskulturen hat der Mensch keine Schöpferkraft ´geschweigeten das der KultMensch eine Erschaffenskraft hätte,
Wobei ein Schöpfer ist auch kein Erschaffer, stellt euch mal vor das da versuchen könnte ein Schöpfer einen Erschaffer abzuschöpfen dann habt Ihr das erste BilderRätsel in der Bibel gelöst.

Zitat von Waldveilchen
Ich denke, zuerst waren wir Steine,



Sie müssten es noch sein so Gott in Ihnen ist

Zitat von Waldveilchen
Ich denke wir waren dann Pflanzen,



So Gott in Ihnen ist sind Sie immer noch eine Pflanze

Zitat von Waldveilchen
Ich denke wir waren dann Tiere



So Gott in Ihnen ist sind Sie mit Sicherheit ein Tier

Zitat von Waldveilchen
Ich denke und nun sind wir Menschen und es geht noch weiter.



So Gott in Ihnen wäre wären Sie ein Gott doch so sind sie Blos ein Mensch, ach welch Jammer für all jene welche Gott aus dem Leben aber auch aus dem eigenem Leib verbannten, diese müssen nun als Menschen Ihr Leben Gottlos fristen,

Zitat von Waldveilchen
Es sind alles Entwicklungsstufen.



An der letzten hat der Mensch Gott verloren aber auch Gott sein Leben verloren nach den derzeit praktizierten religionslehren!

Zitat von Waldveilchen
Wer einmal ein Mensch ist, der ist kein Tier mehr, aber wir sollen die Tiere als unsere Freunde behandeln.



Ich liebe mich Ich bin selbst mein bester Freund und Ich behandle mich auch wieder gut, Ich bin aber auch gut zu anderen Tieren so Ich eine Fliege fange so esse Ich diese
nicht sondern mache mir die Mühe zum Fenster zu gehen um die Fliege aus meinem Haus in die Natur zu entlassen. Ich denke das Ist Tierliebe den Ich erfreue mich die kurze Zeit auf dem Weg zum Fenster wieder einmal ein Leben gerettet zu haben aber auch an der Fliege in der Hand welche oftmals mich an der Handinnenfläche Kitzelt vor lauter Aufregung was es nun neues geben würde,


mit einem freundlich herzlichem Gruss verbleibe Ich freundlichst

Sonnenschein Arien


SonnenscheinArien
zuletzt bearbeitet 28.09.2011 04:40 | Top

RE: Was unterscheidet den Menschen vom Tier?

#7 von bernhard44 ( gelöscht ) , 28.09.2011 13:40

Zitat von SonnenscheinArien

Geistig Göttliche Kausalfelder welche in diesen Weltweit das verhalten einer Rasse einer Gruppe von Tieren an deren Instinkt beeinflusst,
Ich hatte dazu einml einen Beitrag zu einem Affen veröffentlicht welcher ein Werkzeug lernte zu gebrauchen und plötzlich waren viele Affen auch Weit entfernt von diesem Rudel Affen wo dieser eine Alpha Affe etwas gelernt hatte unabhängig imstande dieses Werkzeug auch zu verwenden,


Du meinst "Morphische Felder", deren Existenz bis heute nicht belegt werden konnte.

bernhard44

RE: Was unterscheidet den Menschen vom Tier?

#8 von Gast ( Gast ) , 28.09.2011 13:51

Die morphogenetischen Felder von Rupert Sheldrake habe ich gelesen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Morphisches_Feld

Zitat
Klingt sehr einleuchtend

Gast

RE: Was unterscheidet den Menschen vom Tier?

#9 von SonnenscheinArien ( gelöscht ) , 28.09.2011 15:27

Q AS

Zitat von bernhard44

Zitat von SonnenscheinArien

Geistig Göttliche Kausalfelder welche in diesen Weltweit das verhalten einer Rasse einer Gruppe von Tieren an deren Instinkt beeinflusst,
Ich hatte dazu einml einen Beitrag zu einem Affen veröffentlicht welcher ein Werkzeug lernte zu gebrauchen und plötzlich waren viele Affen auch Weit entfernt von diesem Rudel Affen wo dieser eine Alpha Affe etwas gelernt hatte unabhängig imstande dieses Werkzeug auch zu verwenden,


Du meinst "Morphische Felder", deren Existenz bis heute nicht belegt werden konnte.





Müsste Ich dazu sogar aufzeichnungen einer PhiolosophischenDiskussionsrunde an welcher Ich teilnahm in meinem Archiv noch haben, wo es sich leicht beweisen lässt wie ein Morphogenetisches Feld sich bildete aber auch die Menschen diese Diskussion um vieles berreichert verliesen, zwar sagten diese Menschen letztendlich nur noch das welches Ich dachte aber auch zu sagen beabsichtigte jedoch es war in meinem Sinne und sogar der Professor welcher die Diskussion leitet sage am Ende der Diskussion das Gegenteil von dem welches Er der Professor euingangas der Diskussion vertrat.
Kausalfelder werden immer von Gruppen gebildet aber auch von slchen aufgezogen, so Menschen bestimmter Fähigkeit aber auch Eigenschaten sich in einer Diskussionsrunde befinden könnt Ihr so Ihr den einen findet sehen möglicherweise in der Folge auch verstehen wie da kurze Zeit alles zu einem wird um die Quintessenz an Wahrheit über die Diskussionsrunde zu legen aber auch jeder sich wieder in sich selbst Integrierend über alles Wissen des einen grossen verfügt, Die Technik ist einfach aber zu komplex aber auch zu kompliziert für Menschen welche darin nicht geschult um diesen unverblümt die Technik erklären zu wollen ohne einen Menschen an dessen Psyche zu gefährden, Da es unter Umständen in der Lage ist den Verstand so mancher Person zu Überschrieten aber auch die Grenzen des Verstehens zu sprengen. Sorry für diese komplizierte Ausdrucksweise aber auch nur eine Teilweise Beschreibung der Technik meinerseits doch es ist besser so für euch und viele andere,

mfg

SonnenscheinArien

SonnenscheinArien

RE: Was unterscheidet den Menschen vom Tier?

#10 von Gast ( Gast ) , 28.09.2011 15:42

Soweit ich mich erinnere demonstriert Sheldrake das Ganze an einem Kohlkopf!

Gast

RE: Was unterscheidet den Menschen vom Tier?

#11 von Klaus Pfahl , 10.10.2011 21:17

In folgendem Link sind auch sonderbare Geschichten von Tieren mit dem "siebten Sinn":
Ob das alles so der Wahrheit entspricht?

http://www.das-weisse-pferd.com/00_02/sheldrake_tiere.html


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


   

Das Schicksal der Kopten in Ägypten

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor