Hobbyforscher baut Atomkraftwerk in seinem Herd!

#1 von Sheppard , 12.08.2011 14:57

Zitat von Spickmich
Ein schwedischer Hobbyforscher versuchte monatelang daheim einen Atomreaktor zu bauen. Dafür experimentierte der Mann aus Stockholm mit radioaktiven Stoffen.

Zur Nachrichtenagentur AP meinte der 31-jährige, er habe sich schon immer für Physik und Chemie interessiert. Er wollte herausfinden, ob er zu Hause Atome spalten kann.

Nach einer Wohnungsdurchsuchung nahmen die Polizisten den Schweden fest, da sie Radium, Americium und Uran fanden.

In einem Blog hat der Hobbyforscher über seine Experimente berichtet. Besonders stolz ist er über eine Kernschmelze in seinem Herd. Erst später kam ihm scheinbar der Gedanke, dass seine Experimente eventuell nicht legal sein könnten.

Er fragte deshalb bei der schwedischen Atombehörde nach, die ihm sofort die Polizei ins Haus schickte. Wird er verurteilt, muss er bis zu zwei Jahren absitzen. Er wolle jetzt aber nur noch bei der Theorie bleiben, zeigte er sich einsichtig.



In den Knast würde ich ihn dafür nicht stecken, ich denke er hatte wirklich keine "bösen" Absichten dabei. Die wichtigere Frage ist allerdings wohl eher wo er die Radioaktiven Stoffe her hat.....


lg. Sheppard

 
Sheppard
Master
Beiträge: 1.177
Registriert am: 29.05.2010


RE: Hobbyforscher baut Atomkraftwerk in seinem Herd!

#2 von E_Li , 13.12.2013 01:07

Zitat von Sheppard im Beitrag #1

Zitat von Spickmich
Ein schwedischer Hobbyforscher versuchte monatelang daheim einen Atomreaktor zu bauen. Dafür experimentierte der Mann aus Stockholm mit radioaktiven Stoffen.

Zur Nachrichtenagentur AP meinte der 31-jährige, er habe sich schon immer für Physik und Chemie interessiert. Er wollte herausfinden, ob er zu Hause Atome spalten kann.

Nach einer Wohnungsdurchsuchung nahmen die Polizisten den Schweden fest, da sie Radium, Americium und Uran fanden.

In einem Blog hat der Hobbyforscher über seine Experimente berichtet. Besonders stolz ist er über eine Kernschmelze in seinem Herd. Erst später kam ihm scheinbar der Gedanke, dass seine Experimente eventuell nicht legal sein könnten.

Er fragte deshalb bei der schwedischen Atombehörde nach, die ihm sofort die Polizei ins Haus schickte. Wird er verurteilt, muss er bis zu zwei Jahren absitzen. Er wolle jetzt aber nur noch bei der Theorie bleiben, zeigte er sich einsichtig.


In den Knast würde ich ihn dafür nicht stecken, ich denke er hatte wirklich keine "bösen" Absichten dabei. Die wichtigere Frage ist allerdings wohl eher wo er die Radioaktiven Stoffe her hat.....


Die kannst du dir ohne Probleme bei Ebay ersteigern oder gleich kaufen! Ein Stück Uranerz liegt bei mir auf dem Schreibtisch und ich lebe immer noch.

 
E_Li
Leichtmatrose
Beiträge: 124
Registriert am: 27.06.2012


RE: Hobbyforscher baut Atomkraftwerk in seinem Herd!

#3 von Klaus Pfahl , 13.12.2013 01:27

Auha, so einen alten Strang ausgegraben? Die Zukunft liegt, wenn überhaupt möglich, in der Kernfusion. Das Stück Uranerz kannst Du Dir rektal einführen, Vielleicht hilft es ja gegen abnormale Auswüchse.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


   

Würdet Ihr ein öffentliches WC aufsuchen
Die bekloppteste Website

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor