Der Traum vom eigenen Haus, aber

#1 von Klaus Pfahl , 01.08.2011 22:28

dieser Traum kann auch zum fürchterlichen Albtraum werden. Ist der Bauherr nicht Architekt, Sachverständiger, Statiker und Finanzfachmann in einem, lauern unzählige Gefahren zwischen Planung und Richtfest. Windige Generalunternehmer nehmen Häuslebauer gnadenlos aus, ziehen Ahnungslose mit Tricks und Kniffen über den Tisch. Pfusch am Bau hat schon manchen Träumer von den eigenen vier Wänden in den Ruin getrieben. Und die Verantwortlichen können oft nicht mal gesetzlich belangt werden.
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Der Traum vom eigenen Haus, aber

#2 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 02.08.2011 21:54

Wer sich auf dieses Abenteuer einlässt, sollte beruflich und finanziell einen festen Boden unter den Füßen haben. Viele Familien sind an der Überforderung bei einem Eigenheimbau zerbrochen. Außerdem finde ich es schade, wenn durch den Bau neuer Wohnsiedlungen die Innenstädte verwaisen. Bei uns stehen so viele schöne alte Häuser leer und verfallen. Wenn ich die Mittel dazu hätte, würde ich mir eine Eigentumswohnung in der Innestadt kaufen und renovieren lassen. Man muss auch an das Alter denken, wenn die langen Wege immer schwieriger werden.


Scheinheilige

RE: Der Traum vom eigenen Haus, aber

#3 von Waldveilchen , 02.08.2011 22:26

Ich lebe in meinem Elternhaus, einer alten, gelben Villa. Die ist schon ca. 150 Jahre alt und war sehr baufällig, als ich klein war. Meine Eltern haben viel renoviert und mein Mann und ich haben ebenfalls sehr viel instandgesetzt. Da mein Mann handwerklich sehr begabt ist, kann er sehr viel selber machen und das ist viel wert. Jetzt hat er erst wieder beim Sockel des Hauses mehrere große Stellen heruntergeschlagen, die schadhaft waren, und neu verputzt.

Die Leute hier im Dorf, die ein neues Haus bauen oder ein Fertigteilhaus aufstellen lassen, die haben durchwegs gute Erfahrungen gemacht. Ich meine, sie sind nicht solchen Gaunern in die Hände gefallen, die nur abkassieren und einen Pfusch machen.

Aber ich habe schon im Fernsehen davon gehört, was alles vorkommt und die Leute tun mir sehr leid, die so etwas erleben müssen. Solche Betrüger, die Häuslbauer so übel mitspielen, die gehören hinter Schloß und Riegel.

Da fällt mir ein, wir haben auch etwas erlebt, als wir unser Holz-Gartenhaus bauen ließen. Das hat dann im Endeffekt um einiges mehr gekostet, obwohl nicht mehr gemacht wurde, als vereinbart gewesen war. Da hatten wir das Kleingedruckte nicht gelesen und man hat uns auch über den Tisch gezogen. Der Firma hat das aber kein Glück gebracht. Die musste später dann zusperren.


 
Waldveilchen
1.Steuermann
Beiträge: 804
Registriert am: 19.07.2011

zuletzt bearbeitet 02.08.2011 | Top

   

Was würdet Ihr in eurem Leben noch gerne machen?
Soll für Elektrofahrräder ein Führerschein zur Pflicht werden?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor