Führerschein für Kampfhunde?

#1 von Klaus Pfahl , 09.04.2010 18:44

Sehr oft liest man in der Presse, daß ein Mensch von einem Kampfhund schwer verletzt oder gar tot gebissen wurde.
Welche Hunderassen zählen zu den gefährlichsten, und sollte für die Haltung ein Befähigungsnachweis erbracht werden?

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Führerschein für Kampfhunde?

#2 von Isis ( gelöscht ) , 11.04.2010 17:58

Es geht nichts über einen deutschen Schäferhund.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Führerschein für Kampfhunde?

#3 von Klaus Pfahl , 11.04.2010 18:17

Auch Schäferhunde können zu Kampfmaschinen abgerichtet werden.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Führerschein für Kampfhunde?

#4 von Hans ( gelöscht ) , 12.04.2010 12:29

Vom kommenden Mittwoch an sind die Zucht und Haltung der fünf als gefährlich eingestuften Kampfhunderassen American Pitbull, Staffordshire Bullterrier, American Staffordshire, Bullterrier und Tosa Inu sowie deren Mischlinge in der Hauptstadt verboten. Für weitere Kampfhunderassen wie Bullmastiff gelten in der Öffentlichkeit Leinen- und Maulkorbzwang.

http://www.welt.de/print-welt/article520...underassen.html

Während der Brut- und Aufzuchtsaison heimischer Wildtiere sollten alle Hunde angeleint bleiben.

LG
Hans

Hans

RE: Führerschein für Kampfhunde?

#5 von Klaus Pfahl , 12.04.2010 12:50

Zitat von Hans
.........................
Während der Brut- und Aufzuchtsaison heimischer Wildtiere sollten alle Hunde angeleint bleiben.

LG
Hans



Das ist gesetzlich sogar vorgeschrieben. Jeder Jäger darf einen streunenden Hund in seinem Revier erlegen.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Führerschein für Kampfhunde?

#6 von Klaus Pfahl , 17.04.2010 00:36

Vor dem Kauf sollte man sich gründlich überlegen, was für ein Tier man sich wünscht, und ob man auch in der Lage ist es über mehrere Jahre artgerecht zu halten. Es ist immer traurig, wenn die meist niedlichen kleinen Welpen zu Festtagen verschenkt und später wieder in ein Tierheim abgeschoben werden.
Bekannte von mir hatten sich vor einigen Jahren ein hübsches Tier aus dem Tierheim angeschafft. Als ich nach einem Besuch "tschüß" sagte, fing der Hund fürchterlich an zu heulen. Das deutete darauf hin, daß das arme Tier ausgesetzt, an einem Baum festgebunden wurde und den Abschied "tschüß" behalten hatte. Denn dort wurde er von Passanten gefunden.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Führerschein für Kampfhunde?

#7 von Klaus Pfahl , 23.05.2010 12:57

In Thüringen ist ein dreijähriges Mädchen von vier Kampfhunden zu Tode gebissen worden. Das Mädchen wollte gerade zusammen mit seiner Großmutter das Haus der Tante betreten als die Kampfhunde sie erwischten. Auch die Großmutter wurde verletzt und liegt im Krankenhaus. Gegen die Tante wird ermittelt.

http://www.welt.de/vermischtes/article77...edchen-tot.html

Bei dieser Gelegenheit noch einmal ein kleiner Hinweis zur Hundehaltung. Die Tage werden wärmer, und die Sonne heizt die Autos auf. Laßt keine Hunde in verschlossenen Wagen. Die Tiere könnten möglicherweise qualvoll verenden.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Führerschein für Kampfhunde?

#8 von Isis ( gelöscht ) , 27.08.2010 17:47

Wozu braucht man überhaupt einen Kampfhund? Die meisten sehen sehr häßlich aus und sabbern überall herum.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Führerschein für Kampfhunde?

#9 von Klaus Pfahl , 27.08.2010 21:42

Während der Kolonialzeit in Afrika hatte man einige Rassen gezüchtet, die bei der Löwenjagd gebraucht wurden. Aber auch für die heimische Wildschweinhatz, gegen Bären und anderes Großwild wurden spezielle Rassen gezüchtet.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Führerschein für Kampfhunde?

#10 von esraim , 28.08.2010 16:24

Zitat von Isis
Wozu braucht man überhaupt einen Kampfhund? Die meisten sehen sehr häßlich aus und sabbern überall herum.




Kampfhunde sollen zumeist nur als Waffe eingesetzt werden. Wenn ich die bei uns in Halberstadt sehe , sind das meistens nur augenscheinlich Rechtsradikale die solche Köter bei sich haben.

 
esraim
Matrose
Beiträge: 225
Registriert am: 24.08.2010


RE: Führerschein für Kampfhunde?

#11 von Klaus Pfahl , 28.08.2010 20:12

Zitat von esraim

Zitat von Isis
Wozu braucht man überhaupt einen Kampfhund? Die meisten sehen sehr häßlich aus und sabbern überall herum.




Kampfhunde sollen zumeist nur als Waffe eingesetzt werden. Wenn ich die bei uns in Halberstadt sehe , sind das meistens nur augenscheinlich Rechtsradikale die solche Köter bei sich haben.




Ja, die haben es auch nötig sich zu profilieren, notfalls mit Gewalt. Ich kann Kampfhunden überhaupt nichts abgewinnen. Sogar normale Hunde finde ich für eine Mietswohnung schon lästig, gerade wenn das Haus auch noch hellhörig ist.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


   

Quiz für Musikinstrumente
Langzeit-Prognose sagt warmen Sommer voraus

Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor