Erich von Däniken und der Beginn einer sensationellen Männerfreundschaft

#1 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 02.07.2011 14:11

ERICH VON DÄNIKEN UND DER BEGINN EINER SENSATIONELLEN MÄNNERFREUNDSCHAFT




ERICH VON DÄNIKEN


Einige snippets und die Geschichte vom Wahnsinns-"Zufall" des Beginns einer engen, lebenslangen Männer-Freundschaft !!!


EvD wehrt sich mit Händen und Füßen, allerdings offenbar vergeblich gegen die ständige Behauptung, er sei Ufologe.
Mit "modernen UFOs" hat er nix am Hut; und so einen Unsinn wie den, dass im Dezember 2012 die Welt untergeht, hat er nie behauptet, sondern versucht in Vorträgen, Fachzeitschriften und Büchern, den komplexen Maya-Kalender zu deuten - OHNE Weltuntergangs-Szenarien !

Aber: Zitiere aus irgendeiner Quelle, und sei sie noch so albern, unseriös und niveaulos, und du hast den willkommenen Anti-Däniken-Beweis geliefert ! "Viel Feind, viel Ehr' !"

Interessant bleibt weiterhin, dass die halbe oder ganze Welt EvD für verrückt hält, aber kaum jemand alle seine Bücher gelesen hat, geschweige denn seine (zwölf) Thesen (präzise) benennen kann !!

Übrigens: EvD beschäftigt sich ausschließlich mit der Paläo-SETI-Theorie (die er nicht erfunden, sondern popularisiert hat). Sie besagt, dass die Möööööglichkeit bestehen kööönnnnte, dass Außerirdische unseren Planeten in grauer Vorzeit besucht haben. Viele rätselhafte Artefakte, aber auch Anderes lassen diese Vermutung zu.

(Paläo = Ur(zeit) / SETI = Search for Extraterrestrial Intelligence)

Natürlich wird EvD von der gesamten Welt angefeindet !! Das war für Paracelsus, Kopernikus, Kepler, Galileo, Giordano Bruno, Newton, Dr. Hahnemann, Schliemann, Heinrich Mann, Brecht, Tucholsky, Heyerdahl, Günter Wallraff, Michael Moore etc., etc. nicht anders !

Typen, die dem mainstream nicht gerecht werden, gehören gefälligst auf den imaginären Scheiterhaufen ! Jawoll ja ! Niemand soll es wagen, unsere heile Welt anzutasten. Ist doch so schön und so bequem, einfach das zu glauben und vor allem wiederzukäuen, was uns die "seriöse Wissenschaft" - gibt's die ?! - seit Jahrhunderten vorgaukelt !!!

Wissenschaften tun viel und Gutes; doch wo sie an ihre Grenzen stoßen, respektive diese überschreiten, lügen sie, dass sich die Balken biegen !

Ich finde in diesem Bereich nichts schlimmer, als mit Gottvertrauen sich unkritisch-kritiklos den Wissenschaften an den Hals zu werfen und dann auch noch mit nicht belegbaren Pauschal-Verurteilungen um sich zu werfen.

Okay, wer mit dieser Jasager- und Mitnicker-Mentalität glücklich ist, soll's sein !


Ich halte es lieber mit Perez: "Neuen Ideen muss man Paläste bauen, keine Gefängnisse !"

ODER MIT

Descartes: "Zweifel ist der Beginn der Weisheit !"

ODER MIT

Immanuel Kant: "Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen !"

ODER MIT

Schiller: "Das Jahrhundert ist meinem Ideal nicht reif !"

ODER MIT

Erich von Däniken: "Es waren immer die Fantasten, die die Welt veränderten, nie die Erbsenzähler !"


Es sollte - so meine bescheidene, urpersönliche Ansicht - bei dieser Thematik weniger um MEINUNG, Gefühle, Sympathien und / oder Antipathien, sondern um sachliche, knallharte, nackte FACTS gehen.
.
Seit 1972 habe ich viele seiner Vorträge gehört, so sie denn in meiner geografischen Nähe stattfanden, und höre sie weiterhin (er tourt ja ständig), besitze sämtliche seiner bisherigen 33 Bücher (davon 29 Sachbücher, vier Romane / übersetzt in 28 Sprachen; Gesamt-Auflage derzeit 62 Millionen), lese aber auch alle Bücher, derer ich habhaft werden kann, die sich gegen ihn aussprechen ---> Pössel !!!

Nein, ich bin kein gläubiger Däniken-Fan, halte aber viele seiner Thesen, die es auch irgendwann einmal zu erläutern gilt, für reell und nachvollziehbar.






Nun muss ich ABER DOCH MAL die Geschichte erzählen. ES GIBT JA KEINE ZUFÄLLE...!!!

Alllllllllllllllllsoooo: Zum ersten Mal sah und hörte ich EvD Anfang der 70er im Audimax der Uni Münster / NRW. Wir kamen kurz ins Gespräch, weil ja gerade die Rätsel der Archäologie mein Hobby sind. Ich traf ihn bei weiteren Vorträgen, ließ Bücher signieren, quatschte kurz mit ihm - Ende. Anfang der 80er hatten wir uns aus den Augen verloren. Sporadisch schrieb ich ihm und erhielt auch kurze Antworten.

Gedankensprung:
Anfang der 90er kämpften meine Klasse, die Elternschaft und ich darum, dass die beiden Schulskifahrten in die Dolomiten (in der 9 als Anfänger, in der 10 als Fortgeschrittene) erhalten blieben. Doch sämtliche Proteste und Petitionen beim Regierungspräsidenten halfen nichts. Die Fahrt in der 10 musste fortan flach fallen.
Gedankensprung:
AUCH (!!) in dieser Klasse hatte ich über Wochen gewagt, die Theorien des Erich von Däniken in langen Unterrichtsreihen zu behandeln (siehe Buchveröffentlichung von ULRICH DOPATKA: "Sind wir allein ?" ---> meine U-Reihe). Thematischer Rahmen: textgebundene Erörterung.

Kurz: Ich hatte seitenweise aus Büchern (pro und contra EvD) kopiert und völlig vergessen, die Verlage (ECON / BERTELSMANN) wegen des Copyright zu fragen. Ergo schrieb ich im Nachhinein die Verlage an, von denen ich aber nie etwas hörte. Aaaaaber....


Gedankensprung:
Der Regierungspräsident hatte die zweite Skifahrt in die Dolomiten für alle Zukunft verboten; meine Klasse war natürlich die erste, die dran glauben musste ! - Ich sagte meiner Schulleiterin: "Sie aber teilen dies meiner Klasse mit, nicht ich !" Sie: "Nee, nee ! Machen Sie das mal selbst !" - So ging ich schweren Herzens in die Klasse und informierte über die Endgültigkeit der Absage künftig zweier Skifahrten. Unterricht war nicht mehr möglich an diesem Tag (Doppelstunde Deutsch).

Gedankensprung:
Draußen sehe ich durchs Fenster im zweiten Teil der Doppelstunde meine Schulleiterin geradezu "angesprintet" kommen, mit einem Briefumschlag wedelnd. Sie kommt in die Klasse gestürzt und sagt fast atemlos: "Der Brief lag auf meinem Schreibtisch, so habe ich ihn geöffnet. Aber er ist für SIE !!!" Ich dankte ihr und wollte den Brief in die Tasche stecken, aber sie sagte: "Nein ! Sie müssen ihn lesen und VORlesen ! JETZT !"

Wie gesagt: Seit der Ski-Trauer-Nachricht war noch nicht einmal eine Stunde vergangen !!!!!!

Also las ich laut vor; plötzlich Kloß im Hals, eine Gänsehaut nach der anderen:


"Grüezi !

Von zwei Verlagen erfuhr ich, dass Sie als vermutlich einziger Lehrer in Deutschland meine Thesen im Unterricht behandeln. Wahnsinn !

Hiermit lade ich die ganze Bande und ihren couragierten Klassenlehrer für eine Woche zu mir in die Schweiz ein !

Herzlich - Erich von Däniken"


Lokal- und Regional-Zeitungen überschlugen sich vor und nach der Woche bei EvD, und als er von der Schulleiterin (!!) zum Gegenbesuch an meine Schule eingeladen wurde UND KAM, da gab es noch einmal große Emotionen !!! (Besonders im Kollegium - natürlich der negativen Art, aber auch das ist wieder eine Geschichte für sich !)

Ich könnte jetzt stundenlang weitererzählen, tue ich aber nicht...no time !
Der Schluss-Satz von EvD zur Klasse war, an mich gewandt:
"Dies ist der Beginn einer lebenslangen Männer-Freundschaft !"

(Seitdem - von ihm bedrängt - halte auch ich Vorträge auf Weltkongressen der Archäologie- aber das ist wiederum eine andere Geschichte... Wer meinen Nachnamen kennt, wird bei "google" direkt zu EvD geführt und zu meinem Vortrag 1995 in Bern, bzw. einem Interview mit einem Magazin.)


Gruß – Peter,
Co-Autor zweier Bücher ÜBER Erich von Däniken, Lektor von EvDs Buch "Zeichen für die Ewigkeit"

_________________


"Nichts ist schwieriger im Leben,
und nichts erfordert mehr Charakter,
als im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu stehen
und laut zu sagen: 'NEIN !' "

(Kurt Tucholsky)

peddor, der Rüstersieler

RE: Erich von Däniken und der Beginn einer sensationellen Männerfreundschaft

#2 von Klaus Pfahl , 02.07.2011 17:11

Ausgezeichneter Eingangbeitrag. Der Sache werde ich mich morgen eindringlicher widmen. Für heute verabschiede ich mich zum "Wochenende an der Jade".


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Erich von Däniken und der Beginn einer sensationellen Männerfreundschaft

#3 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 02.07.2011 19:39

Zitat von Blitz
Ausgezeichneter Eingangbeitrag. Der Sache werde ich mich morgen eindringlicher widmen. Für heute verabschiede ich mich zum "Wochenende an der Jade".




Ach ja.......Ich weiß nicht mehr, wann mein letzter Besuch des "Wochenendes an der Jade" war. Irgendwann vor dem Millenium. Gern wäre ich diesmal dabei gewesen, allein schon um mir wegen der extrem unterschiedlichen, teilweise konträren Ansichten über dieses/n Event meine eigene Meinung bilden zu können.


Gruß - Peter


"Nichts ist schwieriger im Leben,
und nichts erfordert mehr Charakter,
als im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu stehen
und laut zu sagen: 'NEIN !' "

(Kurt Tucholsky)

peddor, der Rüstersieler

RE: Erich von Däniken und der Beginn einer sensationellen Männerfreundschaft

#4 von Lefty ( gelöscht ) , 03.07.2011 19:42

Erich von Däniken erninnert mich an den französischen Autor Jules Verne. Die Inhalte seiner Romane "Reise zum Mittelpunkt der Erde", "Reise in 80 Tagen um die Welt" oder "40 000 Meilen unter dem Meer" galten zu seiner Zeit als unvorstellbar, und doch konnte vieles realisiert werden.


Lefty

RE: Erich von Däniken und der Beginn einer sensationellen Männerfreundschaft

#5 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 03.07.2011 19:49

Zitat von Lefty
Erich von Däniken erninnert mich an den französischen Autor Jules Verne. Die Inhalte seiner Romane "Reise zum Mittelpunkt der Erde", "Reise in 80 Tagen um die Welt" oder "40 000 Meilen unter dem Meer" galten zu seiner Zeit als unvorstellbar, und doch konnte vieles realisiert werden.





Gruß - Peter


"Nichts ist schwieriger im Leben,
und nichts erfordert mehr Charakter,
als im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu stehen
und laut zu sagen: 'NEIN !' "

(Kurt Tucholsky)

peddor, der Rüstersieler

RE: Erich von Däniken und der Beginn einer sensationellen Männerfreundschaft

#6 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 04.07.2011 20:28

@Peter,
glaubst du alles, was von Däniken geschrieben hat? Vieles ist ja möglich, dann müsste die ganze Schöpfungsgeschichte neu geschrieben werden.


Scheinheilige

RE: Erich von Däniken und der Beginn einer sensationellen Männerfreundschaft

#7 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 06.07.2011 21:53

Zitat von Scheinheilige
@Peter,
glaubst du alles, was von Däniken geschrieben hat? Vieles ist ja möglich, dann müsste die ganze Schöpfungsgeschichte neu geschrieben werden.




Nein, ich glaube nicht alles, was EvD geschrieben hat, und wenn wir, die family, bald wieder bei ihm auf dem Beatenberg - mit direktem Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau - sind, werden wir uns wie gewohnt fetzen.

Aber ich halte Vieles von dem, was er schreibt, für möglich.

Und seine archäologischen, ethnologischen, anthropologischen Rätsel, die er uns, seinen Lesern weltweit, stets auf dem Tablett serviert, sind noch von keinem ERNST ZU NEHMENDEN (!) Experten widerlegt worden !!

Ich hoffe, du meinst mit "Schöpfungsgeschichte" nicht (etwa) die Bibel. Denn letztere ist ja eh nur ein Sammelsurium von Geschichtenerzählern unterschiedlicher Herkunft, die ihre Schtories, Märchen und Legenden dem jeweiligen Zeitgeist angepasst und jeweils entsprechend popularisiert haben. Und was der frühen Christenheit nicht genehm war, flog raus, respektive wurde in die "Verbotenen Bücher", die "Apokryphen" verbannt.


Viele, viele namhafte, weltberühmte Experten sind schon längst mit wehenden Fahnen zu den Theorien EvDs übergelaufen - unter ihnen Cremo und Thompson mit ihrem 1994er Weltbestseller "Forbidden Archaeology - the hidden history of the human race". Auf Deutsch zunächst zensiert (!!!) erschienen, dann 2004 komplett übersetzt: "Verbotene Archäologie".



Dass Geschichte eines Tages gänzlich umgeschrieben werden muss, wenn die Welt mutig genug ist, über den Tellerrand ihres extrem begrenzten, verlogenen, von Jahrhundert zu Jahrhundert weitergegebenen HALBwissens zu schauen, steht für mich außer Zweifel !!!


Ich könnte hier ganze Bücher zu EvD und seinen Thesen schreiben, doch leider ist meine Lebenszeit auf vermutete unter hundert Jahre begrenzt...



Gruß - Peter


"Nichts ist schwieriger im Leben,
und nichts erfordert mehr Charakter,
als im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu stehen
und laut zu sagen: 'NEIN !' "

(Kurt Tucholsky)

peddor, der Rüstersieler

RE: Erich von Däniken und der Beginn einer sensationellen Männerfreundschaft

#8 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 22.07.2011 17:40

Am Montag geht's für eine Woche zum traditionellen Besuch beim "Götter-Astronauten" oder "Außerirdischen" oder Spinner oder Fantast oder wie oder was auch immer - auf den Beatenberg oberhalb Interlakens...


Gruß - Peter


PS: Danach vier Wochen Scottish Highlands !!!


"Nichts ist schwieriger im Leben,
und nichts erfordert mehr Charakter,
als im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu stehen
und laut zu sagen: 'NEIN !' "

(Kurt Tucholsky)

peddor, der Rüstersieler

RE: Erich von Däniken und der Beginn einer sensationellen Männerfreundschaft

#9 von Schiffskatze , 25.03.2013 08:21

Zitat von Gast im Beitrag #1
...

Schiller: "Das Jahrhundert ist meinem Ideal nicht reif !"...




...sagte Schiller (aus Don Carlos) vor über 200 Jahren (1783) und das Zitat gefällt mir hundert Pro!
Aber das trifft mit Sicherheit nicht nur auf mich zu. Peddor gefällt es auch, sonst hätte er es nicht erwähnt.
Stellt sich mir jetzt die Frage, welches der kommenden Jahrhunderte könnte meinem Ideal entsprechen? Ich wüsste zu gerne die Antwort.


Das Goethe- und Schiller-Denkmal, dahinter Deutsches Nationaltheater in Weimar


 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.643
Registriert am: 24.05.2010

zuletzt bearbeitet 25.03.2013 | Top

RE: Erich von Däniken und der Beginn einer sensationellen Männerfreundschaft

#10 von Proconsul48 , 25.03.2013 13:50

"Geben sie Gedankenfreiheit, Sire !" (auch aus Don Carlos)...Wir werden das wohl kaum erleben...Menschen haben auch die Neigung, trotz Erkenntnisfortschritts, sich mal ins Knie zu schiessen....!!!

 
Proconsul48
Master
Beiträge: 2.166
Registriert am: 12.12.2010


RE: Erich von Däniken und der Beginn einer sensationellen Männerfreundschaft

#11 von Schiffskatze , 25.03.2013 14:40

Zitat von Proconsul48 im Beitrag #10
"Geben sie Gedankenfreiheit, Sire !" (auch aus Don Carlos)...Wir werden das wohl kaum erleben...Menschen haben auch die Neigung, trotz Erkenntnisfortschritts, sich mal ins Knie zu schiessen....!!!


Goethe und Schiller - ausgiebig in der Schule behandelt. Ich mochte Schiller sehr, weit mehr als Goethe.
Eines seiner für mich schönsten Gedichte ist "Der Handschuh." - Ich liebe dieses Gedicht.


 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.643
Registriert am: 24.05.2010


RE: Erich von Däniken und der Beginn einer sensationellen Männerfreundschaft

#12 von Schiffskatze , 28.03.2013 16:47

Der Handschuh

Vor seinem Löwengarten,
Das Kampfspiel zu erwarten,
Saß König Franz,
Und um ihn die Großen der Krone,
Und rings auf hohem Balkone
Die Damen in schönem Kranz.

Und wie er winkt mit dem Finger,
Auf tut sich der weite Zwinger,
Und hinein mit bedächtigem Schritt
Ein Löwe tritt,
Und sieht sich stumm
Rings um,
Mit langem Gähnen,
Und schüttelt die Mähnen,
Und streckt die Glieder,
Und legt sich nieder.

Und der König winkt wieder,
Da öffnet sich behend
Ein zweites Tor,
Daraus rennt
Mit wildem Sprunge
Ein Tiger hervor,
Wie der den Löwen erschaut,
Brüllt er laut,
Schlägt mit dem Schweif
Einen furchtbaren Reif,
Und recket die Zunge,
Und im Kreise scheu
Umgeht er den Leu
Grimmig schnurrend;
Drauf streckt er sich murrend
Zur Seite nieder.

Und der König winkt wieder,
Da speit das doppelt geöffnete Haus
Zwei Leoparden auf einmal aus,
Die stürzen mit mutiger Kampfbegier
Auf das Tigertier,
Das packt sie mit seinen grimmigen Tatzen,
Und der Leu mit Gebrüll
Richtet sich auf, da wird's still,
Und herum im Kreis,
Von Mordsucht heiß,
Lagern die gräulichen Katzen.

Da fällt von des Altans Rand
Ein Handschuh von schöner Hand
Zwischen den Tiger und den Leu'n
Mitten hinein.

Und zu Ritter Delorges spottenderweis
Wendet sich Fräulein Kunigund:
»Herr Ritter, ist Eure Liebe so heiß,
Wie Ihr mir's schwört zu jeder Stund,
Ei, so hebt mir den Handschuh auf.«

Und der Ritter in schnellem Lauf
Steigt hinab in den furchtbarn Zwinger
Mit festem Schritte,
Und aus der Ungeheuer Mitte
Nimmt er den Handschuh mit keckem Finger.

Und mit Erstaunen und mit Grauen
Sehen's die Ritter und Edelfrauen,
Und gelassen bringt er den Handschuh zurück.
Da schallt ihm sein Lob aus jedem Munde,
Aber mit zärtlichem Liebesblick –
Er verheißt ihm sein nahes Glück –
Empfängt ihn Fräulein Kunigunde.
Und er wirft ihr den Handschuh ins Gesicht:
»Den Dank, Dame, begehr ich nicht«,
Und verlässt sie zur selben Stunde.

Friedrich Schiller
(1797)


 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.643
Registriert am: 24.05.2010

zuletzt bearbeitet 28.03.2013 | Top

RE: Erich von Däniken und der Beginn einer sensationellen Männerfreundschaft

#13 von Proconsul48 , 29.03.2013 22:56

Zum Gedicht: Der Satz: Und er wirft ihr den Handschuh ins Gesicht war ein Standardbeispiel für die Valenz des Verbs "wirft" ist hier 4-wertig! 1) Er 2)ihr 3) den Handschuh 4) ins Gesicht.
Das Prädikat bindet also 4 Satzglieder an sich...(Sommersemester 1972/UNI Innsbruck) unvergessen Prof. Johannes ERBEN

 
Proconsul48
Master
Beiträge: 2.166
Registriert am: 12.12.2010


RE: Erich von Däniken und der Beginn einer sensationellen Männerfreundschaft

#14 von Schiffskatze , 30.03.2013 06:59

Zitat von Proconsul48 im Beitrag #13
Zum Gedicht: Der Satz: Und er wirft ihr den Handschuh ins Gesicht war ein Standardbeispiel für die Valenz des Verbs "wirft" ist hier 4-wertig! 1) Er 2)ihr 3) den Handschuh 4) ins Gesicht.
Das Prädikat bindet also 4 Satzglieder an sich...(Sommersemester 1972/UNI Innsbruck) unvergessen Prof. Johannes ERBEN



Ich bin sowieso immer wieder fasziniert von der Ausdrucksweise in den Balladen unserer alten Klassiker.


Zu Dionys, dem Tyrannen, schlich
Damon, den Dolch im Gewande;
Ihn schlugen die Häscher in Bande.
"Was wolltest du mit dem Dolche, sprich!"
Entgegnet ihm finster der Wüterich.
"Die Stadt vom Tyrannen befreien!"
"Das sollst du am Kreuze bereuen."


 
Schiffskatze
Kommodore
Beiträge: 4.643
Registriert am: 24.05.2010


RE: Erich von Däniken und der Beginn einer sensationellen Männerfreundschaft

#15 von Proconsul48 , 31.03.2013 20:22

Für unsere "Multikulti-Jugend" wird das bald "chinesisch" klingen...

 
Proconsul48
Master
Beiträge: 2.166
Registriert am: 12.12.2010


   

Muslime fordern Sonderfeiertage
Wie haltet Ihr es mit dem Händeschütteln?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor