Warum dürfen Katholiken ihren Bischof nicht selbst wählen?

#1 von Laura , 27.06.2011 17:47

Vor Neubesetzungen von Bischofsstühlen gibt es traditionell ein munteres Spekulieren. Gestern sorgte die Meldung einer Frankfurter Zeitung für Wirbel, wonach der als ausgesprochen konservativ geltende und streitbare Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller als Erzbischof in die Bundeshauptstadt wechseln könnte. Er wurde von der „Frankfurter Rundschau“ als aussichtsreicher Nachfolger des schwer erkrankten Erzbischofs Georg Sterzinsky ins Gespräch gebracht.

http://www.fr-online.de/politik/regensbu...08/-/index.html


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Warum dürfen Katholiken ihren Bischof nicht selbst wählen?

#2 von Klaus Pfahl , 27.06.2011 18:53

Seit dem Investiturstreit und den Beschlüssen beim Wormser Konkordat darf nur der Papst Bischöfe einsetzen oder abberufen. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Wenn jetzt ein unbeliebter Bischof nach Berlin versetzt wird, werden noch mehr Berliner die rk Kirche verlassen. Darauf gebe ich Brief und Siegel.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Warum dürfen Katholiken ihren Bischof nicht selbst wählen?

#3 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 27.06.2011 19:51

Stimmt nicht ganz. Das Auswahlverfahren für den Bischof ist recht kompliziert und verschlungen, festgelegt im Preußen-Konkordat von 1929. In diesem Vertrag hat der Vatikan dem preußischen Staat die Gründung des Berliner Bistums erst abgerungen, gegen den Widerstand der evangelischen Kirche. Dafür erhielten sowohl das Berliner Domkapitel als auch die staatliche Seite Mitspracherecht bei der Bischofsernennung. Für die katholische Kirche bis heute die Ausnahme.

http://rogateberlin.wordpress.com/2011/0...ischof-gewahlt/


Scheinheilige

RE: Warum dürfen Katholiken ihren Bischof nicht selbst wählen?

#4 von lei , 28.06.2011 19:10

wo, bitteschön, läßt die kirche demokratie zu?

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Warum dürfen Katholiken ihren Bischof nicht selbst wählen?

#5 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 28.06.2011 21:02

Zitat von lei
wo, bitteschön, läßt die kirche demokratie zu?



Der Kirche wird man doch wohl das Recht zugestehen dürfen, ihre Priester und Bischöfe je nach Eignung selbst zu ernennen. Bei der Ernennung von Beamten, Prefessoren wird das Volk ja auch nicht vorher gefragt, oder?


Scheinheilige

RE: Warum dürfen Katholiken ihren Bischof nicht selbst wählen?

#6 von lei , 29.06.2011 05:59

Zitat von Scheinheilige

Zitat von lei
wo, bitteschön, läßt die kirche demokratie zu?



Der Kirche wird man doch wohl das Recht zugestehen dürfen, ihre Priester und Bischöfe je nach Eignung selbst zu ernennen. Bei der Ernennung von Beamten, Prefessoren wird das Volk ja auch nicht vorher gefragt, oder?




@scheinheilige,

sie haben meine frage nicht beantwortet.

""wo, bitteschön, läßt die kirche demokratie zu?""

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Warum dürfen Katholiken ihren Bischof nicht selbst wählen?

#7 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 29.06.2011 20:14

Zitat von lei

Zitat von Scheinheilige

Zitat von lei
wo, bitteschön, läßt die kirche demokratie zu?



Der Kirche wird man doch wohl das Recht zugestehen dürfen, ihre Priester und Bischöfe je nach Eignung selbst zu ernennen. Bei der Ernennung von Beamten, Prefessoren wird das Volk ja auch nicht vorher gefragt, oder?




@scheinheilige,

sie haben meine frage nicht beantwortet.

""wo, bitteschön, läßt die kirche demokratie zu?""




Wer behauptete, in der Kirche gäbe es keine Demokratie, hätte wohl Fundamentales über dieselbe nicht verstanden:
In der Kirche wird von unten nach oben gewählt und von oben nach unten bestimmt. Das nennt man "Göttliche Ordnung", und so funktioniert auch jeder demokratische Staat.


Scheinheilige

RE: Warum dürfen Katholiken ihren Bischof nicht selbst wählen?

#8 von lei , 29.06.2011 22:46

@scheinheilige,

gut, euer wolkensheriff wird von kardinälen "gewählt".
dieser vorgang geschieht nicht öffentlich und hinter verschlossenen türen.

wer aber hat eure himmelskomiker, der jeden sonntag sein ein ritual zelebrier gewählt?
wer wählt eure bischhöfe, eure kardinäle?

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Warum dürfen Katholiken ihren Bischof nicht selbst wählen?

#9 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 03.07.2011 17:24

Für viele Menschen ist religiöse Betätigung ein unverzichtbarer Teil des täglichen Lebens. Das sollte respektiert werden. Religion ist genauso wie Menschenrechte unteilbar, und von daher kann es in einer Glaubensgemeinschaft keine Basisdemokratie geben. Es wird niemand gezwungen einer Religionsgemeinschaft anzugehören.


Scheinheilige

RE: Warum dürfen Katholiken ihren Bischof nicht selbst wählen?

#10 von Gast ( Gast ) , 03.07.2011 17:54

Kardinäle werden vom Papst ernannt, ich glaube der Berlinerbischof wurde kürzlich auf Vorschlag der Ortskirche ernannt.

http://www.google.at/search?q=berliner+b...iw=1024&bih=464

Gast

RE: Warum dürfen Katholiken ihren Bischof nicht selbst wählen?

#11 von lei , 04.07.2011 12:19

Zitat von Scheinheilige
Für viele Menschen ist religiöse Betätigung ein unverzichtbarer Teil des täglichen Lebens. Das sollte respektiert werden. Religion ist genauso wie Menschenrechte unteilbar, und von daher kann es in einer Glaubensgemeinschaft keine Basisdemokratie geben. Es wird niemand gezwungen einer Religionsgemeinschaft anzugehören.



@scheinheilige,

zugegeben, die kirche ist ein fester bestandteil der westlichen geschichte.
auch ist sie ein teil eurer kultur.

nach meiner meinung heißt religion "den verstand ausschalten".

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Warum dürfen Katholiken ihren Bischof nicht selbst wählen?

#12 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 04.07.2011 18:31

Wenn es keinen Gott gäbe, müsste man ihn erfinden, aber er existiert, die Natur ruft es uns immer wieder zu. Voltaire
Religion ist nicht nur der Glaube an Gott, sondern sie sucht nach dem Sinn des Lebens. Und wer auf der Suche nach dem Sinn des Lebens ist, wird an Gott dem Schöpfer nicht vorbeikommen. Und wer nicht nach dem Sinn des Lebens fragt, ist ohne Verstand. Also umgekehrt wird ein Schuh daraus.


Scheinheilige

RE: Warum dürfen Katholiken ihren Bischof nicht selbst wählen?

#13 von lei , 04.07.2011 21:47

Zitat von Scheinheilige
Wenn es keinen Gott gäbe, müsste man ihn erfinden, aber er existiert, die Natur ruft es uns immer wieder zu. Voltaire
Religion ist nicht nur der Glaube an Gott, sondern sie sucht nach dem Sinn des Lebens. Und wer auf der Suche nach dem Sinn des Lebens ist, wird an Gott dem Schöpfer nicht vorbeikommen. Und wer nicht nach dem Sinn des Lebens fragt, ist ohne Verstand. Also umgekehrt wird ein Schuh daraus.



@scheinheilige,

ich habe nicht behauptet, daß es keinen schöpfer gibt.
wir freimaurer sagen, es ist " der baumeister aller welten ".

aber davon abzuleiten, das es nur einen gibt und der ausgerechnet gott heißt, ist schon sehr gewagt.

aber die einlassung von @laura hieß doch:

"Warum dürfen Katholiken ihren Bischof nicht selbst wählen? "

eine erschöpfende antwort ihrerseits steht noch aus.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Warum dürfen Katholiken ihren Bischof nicht selbst wählen?

#14 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 06.07.2011 17:22

Die Eingangsfrage bezog sich auf die Einsetzung eines Bischofs in einer Diozese. Ursprünglich ging es bei der "Investitur" um die Einführung eines Bischofs verbunden mit einer entsprechenden Belehnung (Land). Dabei bekam er einen Ring und einen Stab. Da diese Insignien von weltlichen Herrschern übergeben wurden, kam es zum Investiturstreit zwischen den Päpsten und den Herrschern. Unter Papst Gregor VII entbrannte dieser Streit 1104 (Frankreich) und 1107 (England).
Im Deutschen Reich wurde der Streit 1122 durch das Wormser Konkordat beendet. Seit dieser Einigung hat nur alleine der Papst das Recht Bischöfe einzusetzen, und dabei ist es bis heute geblieben.


Scheinheilige

RE: Warum dürfen Katholiken ihren Bischof nicht selbst wählen?

#15 von lei , 08.07.2011 19:28

Zitat von Scheinheilige
Die Eingangsfrage bezog sich auf die Einsetzung eines Bischofs in einer Diozese. Ursprünglich ging es bei der "Investitur" um die Einführung eines Bischofs verbunden mit einer entsprechenden Belehnung (Land). Dabei bekam er einen Ring und einen Stab. Da diese Insignien von weltlichen Herrschern übergeben wurden, kam es zum Investiturstreit zwischen den Päpsten und den Herrschern. Unter Papst Gregor VII entbrannte dieser Streit 1104 (Frankreich) und 1107 (England).
Im Deutschen Reich wurde der Streit 1122 durch das Wormser Konkordat beendet. Seit dieser Einigung hat nur alleine der Papst das Recht Bischöfe einzusetzen, und dabei ist es bis heute geblieben.



@scheinheilige,

sie haben am 29.06.2011 20:14 geschrieben:

"Wer behauptete, in der Kirche gäbe es keine Demokratie, hätte wohl Fundamentales über dieselbe nicht verstanden:
In der Kirche wird von unten nach oben gewählt und von oben nach unten bestimmt. Das nennt man "Göttliche Ordnung", und so funktioniert auch jeder demokratische Staat."


dann schreiben sie: s.o.:

"Seit dieser Einigung hat nur alleine der Papst das Recht Bischöfe einzusetzen, und dabei ist es bis heute geblieben."

mit anderen worten: "kirchliche demokratie ist einzig und allein dem papst vorbehalten!"

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


   

Habt ihr schon mal davon gehört, dass es auch eine Apostelin gegeben hat?
Wusstet ihr schon, dass der Poppo heilig ist?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor