3 deutsche Soldaten sterben in Afghanistan

#1 von Sheppard ( gelöscht ) , 03.04.2010 13:04

Im Norden Afghanistans ist es heute zwischen Bundeswehrsoldaten und Talibankämpfern zu schweren Gefechten gekommen. Wie der Sprecher des Einsatzführungskommandos in Potsdam zum späten Nachmittag hin bestätigte, verloren drei deutsche Soldaten ihr Leben. Fünf weitere seien bei den Kämpfen schwer verletzt worden.(http://www.technobase.fm/news/12647-schw...ren-ihr-leben/1)

Wenn ich das richtig mitbekommen habe sind jetz schon 36 deutsche Soldaten gefallen.

Seit 2001 befinden sich deutsche Soldaten in Afghanistan. Die eigentliche Aufgabe der Bundeswehr ist es Deutschland im Falle eines Angriffs auf eigenem Boden zu verteidigen. In Afghanistan sollen deutsche Soldaten die dortige Regierung bei der Wahrung der Menschenrechte sowie der Wahrung der inneren Sicherheit unterstützen. Doch ist dieser Einsatz im Sinne des deutschen Volkes, oder handelt es sich dabei nur um einen diplomatischen Schachzug um die Verbündeten in den USA und der Nato zufrieden zu stellen?

Sollen die deutschen Soldaten raus aus Afghanistan ? Wie denkt ihr darüber?

mfg Sheppard

Sheppard

RE: 3 deutsche Soldaten sterben in Afghanistan

#2 von Hans ( gelöscht ) , 06.04.2010 18:02

Für wen und warum lassen junge Menschen fern der Heimat ihr Leben?
Die Schlinge des Krieges wird immer enger, jetzt 3 Tote deutsche Soldaten, morgen 20, Sonderflüge zum Rücktransport der Särge werden langsam teuer !
Man kann nur noch gespannt sein, mit welchen Erklärungen die an der Macht befindlichen gelben und schwarzen Politiker es dem deutschen Volk erklären werden, warum der Heldentot junger Soldaten ,fern der Heimat unabdingbar ist.

LG
Hans

Hans

RE: 3 deutsche Soldaten sterben in Afghanistan

#3 von Klaus Pfahl , 06.04.2010 20:07

Zitat von Hans
Für wen und warum lassen junge Menschen fern der Heimat ihr Leben?
Die Schlinge des Krieges wird immer enger, jetzt 3 Tote deutsche Soldaten, morgen 20, Sonderflüge zum Rücktransport der Särge werden langsam teuer !
Man kann nur noch gespannt sein, mit welchen Erklärungen die an der Macht befindlichen gelben und schwarzen Politiker es dem deutschen Volk erklären werden, warum der Heldentot junger Soldaten ,fern der Heimat unabdingbar ist.

LG
Hans



Wir müssen einmal die Ursachen für den Konflikt in Afghanistan betrachten. Die USA, Deutschland und viele andere Nationen sind Mitglied der Nato (nordatlantische Verteidigungsgemeinschaft). Jedes Natomitglied hat sich verpflichtet den anderen im Konfliktfall beizustehen.
Als am 11.September 2001 die Türme des NewYorker Handelszentrums in sich zusammenbrachen, war das ein Angriff und zugleich Kriegserklärung an die USA. Es stellte sich heraus, daß die Verursacher die radikalislamische Terrororganisation "Taliban" gewesen war. Erst wenn die Taliban so geschwächt sind, daß sie nicht mehr imstande sind ihren bewaffneten Kampf fortzusetzen, können die Natotruppen aus Afghanistan abgezogen werden.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010

zuletzt bearbeitet 06.04.2010 | Top

RE: 3 deutsche Soldaten sterben in Afghanistan

#4 von Sheppard ( gelöscht ) , 08.04.2010 18:56

Ich denke, dass die Soldaten, wenn sie in Afghanistan bleiben, bessere Ausrüstung etc. erhalten sollten.
Ich habe letztens einen Bericht im Fernsehen gesehen, wo ein Soldat, der in Afghanistan stationiert war, erzählte, dass er nicht die passende Waffe erhalten hat und keine Rauchgranaten,Signalgranaten etc.erhalten hat, weil man die Kosten für den Afghanistan Einsatz so gering wie möglich halten wolle.


mfg Sheppard


La Dolce Vita

Sheppard
zuletzt bearbeitet 08.04.2010 19:21 | Top

RE: 3 deutsche Soldaten sterben in Afghanistan

#5 von Klaus Pfahl , 08.04.2010 19:29

Zitat von Sheppard
Ich denke, dass die Soldaten, wenn sie in Afghanistan bleiben, bessere Ausrüstung etc. erhalten sollten.
Ich habe letztens einen Bericht im Fernsehen gesehen, wo ein Soldat, der in Afghanistan stationiert war, erzählte, dass er nicht die passende Waffe erhalten hat und keine Rauchgranaten,Signalgranaten etc.erhalten hat, weil man die Kosten für den Afghanistan Einsatz so gering wie möglich halten wolle.


mfg Sheppard



Die Bundesregierung hat noch immer Hemmungen den Einsatz in Afghanistan als Krieg zu bezeichnen, und weil es nach offiziellem Sprachgebrauch noch kein Krieg ist, wird an entsprechenden Waffen gespart. Aber selbst wenn die Soldaten optimal ausgerüstet wären, müßte bei Partisanenkrieg immer mit Opfern gerechnet werden. Die Talibankämpfer unterscheiden sich äußerlich nicht von Zivilisten und sind daher unberechenbar.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: 3 deutsche Soldaten sterben in Afghanistan

#6 von Klaus Pfahl , 08.04.2010 20:19

Zitat von Schimmerlos
Muß es nicht für einen Krieg eine Offizielle Kriegserklärung geben?
Hat Afghanistan irgendjemanden den Krieg erklärt, oder hat seine Armee offiziell ein Land überfallen?
Wie sieht es mit der Genfer Konvention aus.
Ich nehme an, die Taliban sind eine Untergrundbewegung in mehreren islamischen Staaten und sie haben nichts mit den offiziellen Regierungen zu tun.
Gibt es in Afrika allenthalben und es sind nur Blauhelme dort.?

Die Amis wären stark genug, ihren "Krieg" auch alleine zu führen.
Je mehr "Krieg", umso mehr Terror.




Dieses ritterliche, ja fast höfische Gebaren gab es früher einmal. Die letzten Kriegserklärungen wurden noch kurz vor Beginn des 2. Weltkrieges übermittelt.
Danach haben wir es, soweit mir bekannt, nur noch mit Überfall- bzw.Präventivkriegen zu tun. Bei den modernen Waffensystemen wäre eine vorherige Ankündigung reiner Selbsmord. Da kommt es auf die ersten schnellen Schläge an (siehe Jom-Kippur-Krieg).
Gegen die Genfer Konvention und Haager Landkriegsordnung wurde schon immer verstoßen, leider.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: 3 deutsche Soldaten sterben in Afghanistan

#7 von Vingilot ( gelöscht ) , 08.04.2010 20:22

Zitat von Hans
Für wen und warum lassen junge Menschen fern der Heimat ihr Leben?
Die Schlinge des Krieges wird immer enger, jetzt 3 Tote deutsche Soldaten, morgen 20, Sonderflüge zum Rücktransport der Särge werden langsam teuer !
Man kann nur noch gespannt sein, mit welchen Erklärungen die an der Macht befindlichen gelben und schwarzen Politiker es dem deutschen Volk erklären werden, warum der Heldentot junger Soldaten ,fern der Heimat unabdingbar ist.

LG
Hans



Afghanistan stürzt uns in ein humanitäres Dilemma.
Es gibt tatsächlich einen guten Grund für diesen Einsatz.
Wir sollten nicht vergessen, dass 50% der Bevölkerung, nämlich die weibliche, von dem menschenverachtenden Talibanregime brutalst unterdrückt wurde und teilweise immer noch wird.
Man kann sie nicht einfach erneut hilflos der Willkür ausliefern.
Andererseits ist dieser Krieg auch nicht auf Dauer zu gewinnen, zumindest nicht mit den bisherigen Mitteln.
Eine scheinbar aussichtslose, wirklich besch ...eidene Situation.


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot
zuletzt bearbeitet 08.04.2010 20:23 | Top

RE: 3 deutsche Soldaten sterben in Afghanistan

#8 von Hans ( gelöscht ) , 08.04.2010 21:32

Zitat von Schimmerlos
Wenn die Deutschen immer mehr Soldaten dort verlieren, wird ihnen die Lust am Krieg bald vergehen.
Wer wie meine Eltern und Großeltern einen zweiten Weltkrieg durchstehen mußte, hat vom Krieg die Schnauze voll.

Mußten nicht auch die Russen dort mit eingezogenem Schwanz abziehen.?





Die Soldaten waren gut motiviert den internationalen Hilfsorganisationen militärischen Schutz zu bieten. Nun fühlen sie sich von der Politik im Stich gelassen. Jetzt ist es sehr wichtig, dass beide Seiten sich an einen Tisch setzen und über die Probleme reden. Es gibt keine Alternative zu Karsai. Es darf nicht zugelassen werden, dass die terroristischen Taliban wieder an die Macht kommen. Karsai sollte viel mehr gegen den Terror unternehmen und gleichzeitig die Korruption bekämpfen. Wir (der Westen) sollten mehr Verständnis für die afghanischen Befindlichkeiten zeigen. Mit gegenseitigen Anfeindungen kann man nicht weiterkommen und erfolgreich werden.

LG
Hans

Hans

RE: 3 deutsche Soldaten sterben in Afghanistan

#9 von Zaunkönig , 09.04.2010 23:05

Die gesamte NATO sollte sich zusammensetzen und darüber sprechen, diesen elenden Krieg dort zu beenden. Es können doch alle Länder dieser Organisation auf einmal Afghanistan angreifen, dann wäre die Sache schnell beendet.

Euer Zaunkönig


 
Zaunkönig
2.Steuermann
Beiträge: 776
Registriert am: 22.03.2010


RE: 3 deutsche Soldaten sterben in Afghanistan

#10 von Lena ( gelöscht ) , 09.04.2010 23:10

@ Zaunkönig
Warum sollte Afghanistan angegriffen werden,nicht alle Menschen die in Afghanistan Leben haben etwas gemacht oder verbrochen. Es geht darum die Taliban zu bekämpfen und nicht Afghanistan.


In Liebe Lena


Lena

RE: 3 deutsche Soldaten sterben in Afghanistan

#11 von Zaunkönig , 09.04.2010 23:31

Man soll ja nicht jeden Menschen in Afghanistan eliminieren, sondern die Terroristen erlegen. Es kann nicht sein, dass unsere Soldaten sterben, nur um dort alles bei Laune zu halten.

Euer Zaunkönig


 
Zaunkönig
2.Steuermann
Beiträge: 776
Registriert am: 22.03.2010

zuletzt bearbeitet 10.04.2010 | Top

RE: 3 deutsche Soldaten sterben in Afghanistan

#12 von Zaunkönig , 09.04.2010 23:47

Das glaube ich leider auch, aber so wie es jetzt ist, kann es nicht weitergehen. Man muss etwas unternehmen.

Euer Zaunkönig


 
Zaunkönig
2.Steuermann
Beiträge: 776
Registriert am: 22.03.2010


RE: 3 deutsche Soldaten sterben in Afghanistan

#13 von Isis ( gelöscht ) , 11.04.2010 17:52

Als erstes müssen die Mohnfelder platt gemacht werden. 90% der weltweiten Opiumproduktion kommt aus Afghanistan. Die Amerikaner verdienen sich durch den CIA mit Opiumhandel dumm und dämlich.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: 3 deutsche Soldaten sterben in Afghanistan

#14 von Klaus Pfahl , 11.04.2010 18:16

Zitat von Isis
Als erstes müssen die Mohnfelder platt gemacht werden. 90% der weltweiten Opiumproduktion kommt aus Afghanistan. Die Amerikaner verdienen sich durch den CIA mit Opiumhandel dumm und dämlich.



Ich glaube eher, daß sich die Taliban damit dumm und dämlich verdienen. Woher haben sie das viele Geld für ihre Waffen?

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: 3 deutsche Soldaten sterben in Afghanistan

#15 von Isis ( gelöscht ) , 16.04.2010 19:00

Schickt die Jungs nach Hause, bevor die Afghanen unseren Soldaten ein zweites Vietnam bescheren.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

   

Entwicklungshilfe für Afrika noch zeitgemäß?
Naturschutz in Afrika

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor