Homosexuelle und der § 175

#1 von Klaus Pfahl , 10.05.2011 19:29

Für die meisten homosexuellen Männer und Frauen in der Vergangenheit und in der Gegenwart war und ist ihre sexuelle Orientierung eine das ganze Leben beeinflussende Tatsache. Kein Mensch sucht sich seine sexuelle Orientierung aus. Dies gilt natürlich auch für Heterosexuelle und Bisexuelle.
Der § 175 des deutschen Strafgesetzbuches (§ 175 StGB-Deutschland) existierte vom 1. Januar 1872 (Inkrafttreten des Reichsstrafgesetzbuches) bis zum 11. Juni 1994. Er stellte sexuelle Handlungen zwischen Personen männlichen Geschlechts unter Strafe. Insgesamt wurden etwa 140.000 Männer nach den verschiedenen Fassungen des § 175 verurteilt.
Zur Zeit des Nationalsozialismus wurden Schwule sogar bis zu 10 Jahren "Zuchthaus" bestraft und verschwanden später sogar in Konzentrationslager und wurden mit Juden und Zigeuner als "unwertes Leben" vernichtet.

Noch heute leiden viele Homosexuelle an ihrer Vergangenheit, weil sie in Wirklichkeit nie rehabilitiert wurden. Sie gelten weiterhin als Vorbestrafte.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Homosexuelle und der § 175

#2 von Germanicus ( gelöscht ) , 10.05.2011 20:46

Homosexualität ist das untrügliche Kennzeichen einer untergehenden Kultur. Erinnert sei an den Sittenverfall antiker Hochkulturen

Germanicus

RE: Homosexuelle und der § 175

#3 von Klaus Pfahl , 10.05.2011 21:32

Zitat von Germanicus
Homosexualität ist das untrügliche Kennzeichen einer untergehenden Kultur. Erinnert sei an den Sittenverfall antiker Hochkulturen



Sehr dürftig mein Lieber,
Die zunehmende Dekadenz und der Sittenverfall in den antiken Gesellschaften ist keine wesentliche Ursache für den Untergang dieser Reiche. Im Zug des Wertewandels und der Zunahme des Wohlstands setzte bei den Griechen und Römern ein Geburtenrückgang ein, und die Gesellschaften wurde älter. Vergleiche zu unserer heutigen Zeit drängen sich dabei durchaus auf. Die wirklichen Ursachen waren viel komplexer. Das sollte aber in einem anderen Forum abgehandelt werden.

Hier geht es um die Rehabilitierung ehemaliger Vorbestrafter, die nach dem § 175 verdonnert wurden.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Homosexuelle und der § 175

#4 von Kata , 26.05.2011 21:01

Zitat von Blitz
...Vollzitat..


Naja, man kann aber auch die Vergangenheit nicht ändern. Es wurde ja geltendes Gesetz angewandt.
Dafür setzte ein Wandel ein, den ich selbst als blitzartig empfinde. Was damals strafbar war, wird inzwischen als vollkommen normal propagiert.

Kata  
Kata
Jungmann
Beiträge: 40
Registriert am: 07.02.2011


RE: Homosexuelle und der § 175

#5 von Laura , 29.05.2011 19:39

Ich finde es schon irgendwie abstoßend, wenn ich 2 Männer knutschen sehe. Hauptsache die machen es nicht in der Öffentlichkeit und lassen Minderjährige zufrieden.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Homosexuelle und der § 175

#6 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 01.06.2011 20:51

Ach, und wie sieht's bei Lesbien aus ???


Gruß - Peter


"Nichts ist schwieriger im Leben,
und nichts erfordert mehr Charakter,
als im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu stehen
und laut zu sagen: 'NEIN !' "

(Kurt Tucholsky)

peddor, der Rüstersieler

RE: Homosexuelle und der § 175

#7 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 01.06.2011 20:56

Zitat von Germanicus
Homosexualität ist das untrügliche Kennzeichen einer untergehenden Kultur. Erinnert sei an den Sittenverfall antiker Hochkulturen



Also so ganz langsam bekomme ich bei der Lektüre von Germanicus' geistigen Ergüssen eine Gänsehaut !
Was immer ich von ihm lese: Es stapeln sich VORURTEILE UND FEINDBILDER, zu einem ebenso gefährlichen wie gleichermaßen plump-pauschalen Weltbild aus vergangenen Jahrhunderten zurecht gezimmert...

Na ja, wenn er damit glücklich wird...


Gruß - Peter


"Nichts ist schwieriger im Leben,
und nichts erfordert mehr Charakter,
als im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu stehen
und laut zu sagen: 'NEIN !' "

(Kurt Tucholsky)

peddor, der Rüstersieler

RE: Homosexuelle und der § 175

#8 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 02.06.2011 19:36

Zitat von peddor, der Rüstersieler
Ach, und wie sieht's bei Lesbien aus ???


Gruß - Peter




Hallo, Laura !! Wo bleibt deine Antwort ???


Gruß - Peter


"Nichts ist schwieriger im Leben,
und nichts erfordert mehr Charakter,
als im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu stehen
und laut zu sagen: 'NEIN !' "

(Kurt Tucholsky)

peddor, der Rüstersieler

RE: Homosexuelle und der § 175

#9 von Laura , 02.06.2011 21:01

Zitat von peddor, der Rüstersieler

Zitat von peddor, der Rüstersieler
Ach, und wie sieht's bei Lesbien aus ???

Gruß - Peter




Hallo, Laura !! Wo bleibt deine Antwort ???


Gruß - Peter




Bei dem schönen Wetter war ich überwiegend im Freien. Meine Antwort: Auch bei Frauen finde ich es abstoßend, das ist aber nur meine bescheidene Meinung. Ich bin nicht ganz so krass und radikal wie Germanicus eingestellt, aber auch ich bevorzuge mehr die konservative Beziehung zwischen Mann und Frau.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Homosexuelle und der § 175

#10 von Gast ( Gast ) , 02.06.2011 21:18

Wenn ich mir vorstelle, was die so miteinander machen, finde ich es ekelhaft.
Allerdings , ich kenne bestimmt Menschen, bei denen ich gar nicht weiß, ob sie andersherum sind.
So richtige Tunten sind widerlich.
Leute, die ihre Sexualität anders leben, weil sie nicht anders können, verurteile ich nicht.
Allerdings sollten sie sich Outings sparen.

Kinder, je nach dem, müßte eigentlich nicht sein.

Gast

RE: Homosexuelle und der § 175

#11 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 03.06.2011 09:25

Das klingt so nach "Neger sind ja auch Menschen !"


Mann ! In welches Forum bin ich hier geraten ?


Gruß - Peter


"Nichts ist schwieriger im Leben,
und nichts erfordert mehr Charakter,
als im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu stehen
und laut zu sagen: 'NEIN !' "

(Kurt Tucholsky)

peddor, der Rüstersieler

RE: Homosexuelle und der § 175

#12 von Gast ( Gast ) , 03.06.2011 13:19

Verehrter Herr Lehrer.
Ohne Diskussion kein Forum!

Es gibt viel, viel Schlimmeres als das KBM

Gast

RE: Homosexuelle und der § 175

#13 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 03.06.2011 18:57

Zitat von Laura
ich bevorzuge mehr die konservative Beziehung zwischen Mann und Frau.



Elegant rausgeredet, Laura !

Du wirst lachen: Auch ich bevorzuge die "konservative" Beziehung, wobei ich vermute, dass das der Grund ist, weshalb ich mit einer FRAU verheiratet bin !


Problem: Das hat NICHTS mit diesem Thema zu tun !


Gruß - Peter


"Nichts ist schwieriger im Leben,
und nichts erfordert mehr Charakter,
als im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu stehen
und laut zu sagen: 'NEIN !' "

(Kurt Tucholsky)

peddor, der Rüstersieler

RE: Homosexuelle und der § 175

#14 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 03.06.2011 19:00

Zitat von Gast
Verehrter Herr Lehrer.
Ohne Diskussion kein Forum!



Mensch ! Danke für den Hinweis ! Wie konnte ich Idiot das vergessen ?!?!?!


Gruß - Peter


"Nichts ist schwieriger im Leben,
und nichts erfordert mehr Charakter,
als im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu stehen
und laut zu sagen: 'NEIN !' "

(Kurt Tucholsky)

peddor, der Rüstersieler

RE: Homosexuelle und der § 175

#15 von Sturmgeweiht , 04.11.2011 02:00

Der § 175 war unnötig, da er Menschen aufgrund einer angeborenen Tatsache verurteilte.
Wörter wie unnatürlich und widernatürlich sind oft ein Zeichen fehlender Naturkenntnis, so auch wenn sie in diesem Zusammenhang benutzt werden. Die menschliche sowie tierische (ja, das kommt auch im Tierreich vor) Homosexualität gilt meiner Ansicht nach (und auch nach der Ansicht der meisten Wissenschaftler) als völlig normale Form der sexuellen Orientierung die stets einen gewissen Prozentsatz einer jeden Spezies betrifft und zur Artenregulierung beiträgt. Ähnlich wie Menschen die steril auf die Welt kommen.
Zu verurteilen ist lediglich das offene Ausleben dieser Neigung. Homosexuelle sollten sich öffentlich nicht berühren, umarmen, küssen oder sonstwelche Zärtlichkeiten austauschen dürfen. Zuwiderhandlungen wären ein Verstoß gegen Normen und Sitten die diese Gesellschaft als System zusammen halten. Werden Menschen treulos gegen die Sitten, so werden sie es eines Tages auch gegen ihre Nächsten. Auf lange Sicht gesehen führte das also zu Chaos und Zerstörung.


If you're looking for europe, best look in your heart...

 
Sturmgeweiht
Leichtmatrose
Beiträge: 136
Registriert am: 31.10.2011


   

Bakteriensuche treibt Mietkosten in die Höhe
Einsparungen im Strafvollzug

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor