Soll Cannabis künftig freigegeben werden?

#1 von Klaus Pfahl , 01.04.2010 16:44

Viele sind ja der Meinung, daß ein paar Joints weniger schaden als Alkohol oder Zigaretten.

Cannabisprodukte sind
Marihuana (Gras, Ganja), die getrockneten Blütenstände und Blätter der weiblichen Pflanze, sowie
Haschisch (Dope, Shit, Piece), das zu Platten oder Klumpen gepresste Harz der Pflanze, das auf dem Schwarzmarkt in unterschiedlichem Reinheitsgrad und ungleicher Qualität vorkommt (oft mit Stoffen wie Henna, Ölen und Sand gestreckt).
Eine weitere Variante ist das Haschischöl (hochkonzentriert und selten erhältlich).

Weil diese Genußmittel in Deutschland verboten sind, ist der Schwarzmarktwert und die Beschaffungskriminalität relativ hoch.

Würde Cannabis wie in den Niederlanden erlaubt sein, könnte der Sumpf der Beschaffungskriminalität trocken gelegt werden.

Was denkt Ihr?

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Soll Cannabis künftig freigegeben werden?

#2 von Miss_Moneypenny ( gelöscht ) , 02.04.2010 18:37

Man kann auch Diebstahl legalisieren und schon haben wir weitaus weniger Kriminalität im Land. Nein, für solches Ansinnen fehlt mir jedes Verständnis.

Miss_Moneypenny

RE: Soll Cannabis künftig freigegeben werden?

#3 von Klaus Pfahl , 05.04.2010 22:24

Zitat von Miss_Moneypenny
Man kann auch Diebstahl legalisieren und schon haben wir weitaus weniger Kriminalität im Land. Nein, für solches Ansinnen fehlt mir jedes Verständnis.



So betrachtet hast Du Recht, nur dann sollte ein einheitliches EU-Gesetz gleiche Bedingungen für alle Mitgliedsländer schaffen. Es kann ja nicht sein, daß in den Niederlanden der Stoff freigegeben ist, und in Deutschland werden kleine Kiffer und Dealer kriminalisiert.
Ich benötige diese Drogen nicht, mir reicht schon der "Tabakgenuß".
Eines ist jedenfalls sicher - eine regelmäßige Einnahme dieser Droge führt langfristig immer zu Gehirnschäden.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Soll Cannabis künftig freigegeben werden?

#4 von Zaunkönig , 10.04.2010 17:04

Diese Drogen sind verboten und sollten es auch bleiben. Alkohol und Zigaretten reichen schon, wenn auch noch diese Drogen erlaubt werden, wer weiß was dann auf uns übrig gebliebenen reinen Menschen noch zukommt - wahrscheinlich Mord und Todschlag.

Euer Zaunkönig


 
Zaunkönig
2.Steuermann
Beiträge: 776
Registriert am: 22.03.2010

zuletzt bearbeitet 10.04.2010 | Top

RE: Soll Cannabis künftig freigegeben werden?

#5 von Isis ( gelöscht ) , 11.04.2010 17:56

Wenn ich mir Schnapsleichen und von Kettenrauchern zerfressene Gebisse ansehe frage ich mich, was bei den weichen Drogen für ein Aufhebens gemacht wird. Der einzige Unterschied in der Moral liegt darin, dass der Staat an Tabak und Alk riesige Steuereinnahmen hat.
Kiffen ist nur was für Leute, die was im Kopf haben. Man muß mitdenken. Die Dummen bevorzugen Alkohol. Das wirkt auch bei Beamten.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Soll Cannabis künftig freigegeben werden?

#6 von Sheppard , 06.10.2011 14:10

Ich finde Cannabis sollte in kleinen Mengen für medizinische Zwecke genutzt werden.
Warum sehr starke Schmerzmittelnehmen nehmen wenn es auch mit Cannabis geht?

Stellt euch vor ihr habt Krebs, müsst bei jeder Bestrahlung die Schmerzmittel nehmen, dann habt ihr vielleicht irgendwann den Krebs besiegt und habt dafür einen Leberschaden.

Zitat

Untersuchungen nach hilft Cannabis sogar bei: Multiplen Sklerose, Asthma, Epilepsie, Depression, Neurodermitis und Morbus Crohn



Fallbeispiel:

Zitat

Cannabis als Medizin: Fünf Monate auf Bewährung

Michael Grosse leidet seit über 20 Jahren an Morbus Crohn, einer unheilbaren Krankheit. Wenn er noch einmal die einzige Medizin nimmt, die ohne schwere Nebenwirkungen dagegen hilft, muss er möglicherweise für fünf Monate hinter Gitter. Die Staatsanwältin hatte gar ein Jahr auf Bewährung gefordert. Michael Grosse will in Berufung gehen, obwohl er durch die Prozesskosten schon hoch verschuldet ist.



Zitat
"Du sollst lieber siech und krank sein, als durch zauber gesund werden. Wenn du zu den hexen laufest, so wirst du brüchig an gott dem herrn."
(Geiler von Kaysersberg Fastenpredigt, 1508)


lg. Sheppard

 
Sheppard
Master
Beiträge: 1.177
Registriert am: 29.05.2010

zuletzt bearbeitet 06.10.2011 | Top

RE: Soll Cannabis künftig freigegeben werden?

#7 von Lilly , 06.10.2011 14:53

Ich stimme dem Beitrag von Sheppard zu. Ich leide auch an Asthma.
MfG
Lilly


 
Lilly
Matrose
Beiträge: 212
Registriert am: 21.03.2010

zuletzt bearbeitet 06.10.2011 | Top

RE: Soll Cannabis künftig freigegeben werden?

#8 von Gast , 06.10.2011 17:56

Q AS

Zitat von Sheppard
Ich finde Cannabis sollte in kleinen Mengen für medizinische Zwecke genutzt werden.
Warum sehr starke Schmerzmittelnehmen nehmen wenn es auch mit Cannabis geht?



Bei Schmerzen habe Ich keine Erfahrungen damit! kommt wohl immer auf die Dosis an und so diese auch eingehalten wird kann dieses Kraut möglicherweise nicht nur den Schmerz mildern sondern auch mittels richtier Suggestion durch den zu Behandelnten, die Ursache für den Schmerz und somit möglicherweise auch eine Krankheit besiegen, Selbstsuggestion damit Natur aber auch Natürliche Göttlichkeit mitels der Gedanken in der Lage ist Gendefekte und anderes einfach natürlich zu beheben, dieses mittels richtiger Programmierung,

Zitat

Untersuchungen nach hilft Cannabis sogar bei: Multiplen Sklerose, Asthma, Epilepsie, Depression, Neurodermitis und Morbus Crohn



Alles Krankheiten an welche Ich schon oft im Zusammenhang mit Körpereinlassungen denken musste, Jedoch unter dem Einfluss von Canabis in der richtigen Dosis finden oft Geistige Einlassungen keinen Halt um die eigene Natur aber auch natürliche Göttlichkeit in seinem Gedanken zu überplatten, zu überdecken, zu unterbinden, zu verfälschen oder anderes, ......... jedoch kommts wohl immer auf die Dosis an,
Einmal machte Ich in einer Runde nur einige Züge von einem Joint, und war in der Folge noch mehr Ich selbst als jemals zuvor, Hochkonzentriert alle Antworten kennend Aufmerksamkeit verbunden mit einer immens hoher Gedächnis aber auvh Erinnerungleistung,
Danach einige Jahre lang keinen Zug mehr geraucht,
Dann ein anderesmal im zusammensein mit einer psychisch kranken Kifferin, Ich ein paar Joints mit dieser in Kette geraucht, dieses war ein absoluter Horortripp für mich da sich meine Horrorvisionen um den Faktor Hundert für kurze Zeit verstärkten, danach lange Zeit wieder nichts mehr,
dann wollte Ich es einmal wissen lies mir in einem Lokal ein Gerät drehen und rauchte dieses Gerät genüsslich in einem Swingerclub, dieses war dann mein letzter Joint aber auch so ziemlich mein letzten Besuch in einem Swingerclub vor ca sieben acht Jahren,
Ich konnte nur noch lachen in diesem Sinne war Ich lieber allein als das Ich irgenwie Kontakt gesucht hätte, Ich beobachtete die MEnschen und sah mir diese an in Ihrem tun, Ich verstand Sie die anderen Menschen in dem Lokal, und doch war Ich Jahrtausende von diesen entfernt kein bedürfnis nach Kommunikation, kein Bedürfniss nach Sexualität, Schöne Bilder schöne Gedanken ein einziges Lächel ja auch Lachen und Verstehen war plötzlich in mir, in der Folge rauchte Ich nie wieder einen Joint jedoch wurde ICh immer mehr Ich wieder , Ich selbst wurde wieder, Ich wurde wie Ich als Kind Carakterlich angelegt war und dieses möchte Ich mir bewahren, den nur ein Kind welches über alles Wissen um die Menschen aber auch die Natur und Gott bescheid weiss aber auch diese Erfahrungen alle selbst machen durfte ist in der Lage etwas und jedes aus einer absolut neutralen perspektive zu betrachten aber auch zu vertehen, auch wenn dieses Verstehen nicht zwingend bedeutet Verständnis für etwas zu haben so ist es doch verstanden und erkannt.
[/quote]

Zitat
"Du sollst lieber siech und krank sein, als durch zauber gesund werden. Wenn du zu den hexen laufest, so wirst du brüchig an gott dem herrn."
(Geiler von Kaysersberg Fastenpredigt, 1508)

[/quote]

Genau das ist es, Ich könnte noch weitere Ausführungen hinzufügen doch jeder der mich kennt weis an dieser Stelle wohl sowiso was Ich sagen möchte aber auch welches Ich weis das zu tun nötig ist um für eine bessere Menschheit aber auch mehr Freiheit für alle Menschen Weltweit zu sorgen,

Wenn als Mediz zugelassen innerhalb der EU dann nur an einem Ort der Wahl des zu Behandelnden, jedoch in Begleitung einer Aufsichts aber auch Führungsperson als Medikament genehmigen, ist dann zwar teuer in der Einnahme des Medikamentes so dieses zugelassen wird aber absolut kontrolliert, eine Selbstverabreichung ohne die nötige Erfahrung kann zu schlimmen psychischen Störungen ebenso führen wie auch zu einer Sucht aber auch Abhängigkeit, deshalb zulassen ja, jedoch nur unter strenstens Kontrollierten Auflagen ohne jede Ausnahme.

ICh weis ICh schreib schon wieder zu vieles aber was solls Ich erzähle euch aus meinen eigenen Erfahrungen in der Hoffnung euch nicht zu belästigen oder gar aufdringlich zu sein mit meinen Beiträgen, Ich denke dem ein oder anderen kanns helfen weg zu kommen von einer Sucht, dem anderem möglicherweise wiederum Hilfe um diesem ein Verstehen zu ermöglichen, Nein ICh erwarte mir kein Verständnis von anderen für mich gegenwärtig vergangen oder zukünftig,

Eigentlich bin Ich ein unmöglicher Mensch welcher zuviel redet, möglcherweise dieses aufgrund eines sehr hohen Masses an Erfahrungen welche es gilt auch anderen zu vermitteln damit diese sich ein Bild machen oder eben auch über eine Sache aus einer anderen Sicht zu denken imstande dann sind, ohne selbst die schlimmsten oder leidvollsten Erfahrungen machen zu müssen.

mit einem freundlichem Gruss euch allen

Sonnenschein Arien


RE: Soll Cannabis künftig freigegeben werden?

#9 von Laura , 06.10.2011 19:41

Sollte es mir mal dreckig gehen, werde ich mir selbst helfen. Ob verboten oder nicht, ich kenne Leute, von denen ich den Stoff schon bekommen könnte.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Soll Cannabis künftig freigegeben werden?

#10 von bernhard44 ( gelöscht ) , 06.10.2011 21:06

Zitat von

Eigentlich bin Ich ein unmöglicher Mensch welcher zuviel redet ...


Du schreibst zu längliche Texte, zu viele verschachtelte Nebensätze und vergisst Satzzeichen. Das macht das Lesen deiner Postings anstrengend. Versuchs mal mit kürzeren Sätzen.

@Thema: ich halte Cannabis für harmloser als Alkohol. Wie wärs mit einem Tausch, also Kiffen legalisieren und Alkoholkonsum kriminalisieren?

bernhard44

RE: Soll Cannabis künftig freigegeben werden?

#11 von Laura , 06.10.2011 21:34

Dass Alkohol eine schlimme Sucht ist, braucht nicht extra betont werden. Die Sauferei hat schon viele Existenzen und Familien vernichtet. Wer aber glaubt ,dass Cannabis auf Dauer harmlos ist, der irrt gewaltig. Ich habe schon genug junge Leute gesehen, die bei gewohnheitsmäßigen Genuss langsam aber sicher verblödeten.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Soll Cannabis künftig freigegeben werden?

#12 von SonnenscheinArien ( gelöscht ) , 07.10.2011 20:01

Zitat von Laura
Dass Alkohol eine schlimme Sucht ist, braucht nicht extra betont werden. Die Sauferei hat schon viele Existenzen und Familien vernichtet. Wer aber glaubt ,dass Cannabis auf Dauer harmlos ist, der irrt gewaltig. Ich habe schon genug junge Leute gesehen, die bei gewohnheitsmäßigen Genuss langsam aber sicher verblödeten.




SonnenscheinArien

RE: Soll Cannabis künftig freigegeben werden?

#13 von Germanicus ( gelöscht ) , 17.10.2011 17:40

Dank der Verbote jeglicher Betäubungsmittel ist eine neue Droge in Deutschland aufgetaucht. In Russland sind schon mehrere Tausend Junkies auf die Ersatzdroge Krokodil umgestiegen. Die chemische Substanz hinter diesem Krokodil ist das Opiat Desomorphin. In Drogenküchen gewinnen Süchtige den Morphium-Abkömmling, indem sie codeinhaltigen Pillen unter anderem Farbverdünner, Feuerzeugbenzin und Phosphorsäure beimischen. Die so entstandene braune Flüssigkeit hat katastrophale Auswirkungen auf den Körper: Der Name Krokodil rührt daher, dass die Haut sich grünlich-grau verfärbt und schuppig wird.
Folgen sind, der Körper fäng allmählich an zu faulen weiter....

http://www.stern.de/panorama/krokodil-ve...ge-1738780.html

Germanicus

RE: Soll Cannabis künftig freigegeben werden?

#14 von Laura , 17.10.2011 18:37

Ist ja mein Reden, das Problem wäre schnell erledigt, wenn man alle Drogen freigeben würde. Dann gäbe es keine Beschaffungskriminalität und keine vergifteten Drugs.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Soll Cannabis künftig freigegeben werden?

#15 von peddor, der Rüstersieler ( gelöscht ) , 17.10.2011 19:20

Schwierig, schwierig !
Ich wage die Frage weder in die eine noch in die andere Richtung EINDEUTIG zu beantworten !


Peter (Ex-Berater für Sucht-Prophylaxe)


Back to the Sixties !

Back to Flower Power and Woodstock !


www.blumengroup.de

peddor, der Rüstersieler

   

Alkoholsucht und andere Suchterkrankungen und ihre Folgen
Drastisches Lohngefälle in der Alten- und Krankenpflege

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor