Christenverfolgung in China

#1 von Klaus Pfahl , 24.04.2011 19:41

In Peking hat die Polizei am Ostersonntag Dutzende von Christen festgenommen, die sich unter freiem Himmel zu einem Gottesdienst versammeln wollten. Die Mitglieder der von den chinesischen Behörden ins Visier genommenen Shouwang-Kirche wurden in Busse verfrachtet, nachdem sie auf dem Fußgängerweg in der Nähe des Pekinger Universitätsbezirks erschienen, an dem sie sonntags gemeinsam beten wollen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,758833,00.html

Die Zahl der Christen in China liegt nach staatlichen Angaben bei 130 Millionen. Die meisten versammeln sich in staatlich nicht registrierten Gemeinden, weil sie eine Kontrolle durch das kommunistische Regime ablehnen.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Christenverfolgung in China

#2 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 24.04.2011 20:31

Christenverfolgung ist nichts Neues. Das Feuer der Verfolgung entflammte schon ganz am Anfang der Geschichte der christlichen Kirche mit der Steinigung des Stephanus. Und es brannte auch in den darauf folgenden 2.000 Jahren. Bis zum heutigen Tag werden Gläubige unterdrückt, terrorisiert und umgebracht. Ungefähr 200 Millionen Christen gelten weltweit als religiös verfolgt. Tendenz steigend.


Scheinheilige

   

Muß die Bibel neu geschrieben werden?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor