Tanzverbot am Karfreitag

#1 von Klaus Pfahl , 22.04.2011 19:38

Der Karfreitag ist im Zusammenhang mit Ostern für die Christen einer der höchsten Feiertage. An ihm gedenkt die Kirche des Todes Jesu Christi und erwartet die Feier seiner Auferstehung. Nach ihrem Glauben litt und starb Jesus als Gottesknecht und nahm im Kreuzestod freiwillig die Erbsünde und Schuld aller Menschen auf sich.
Zwischen FDP und CSU bahnt sich ein heftiger Streit über die Feiertagsregelung im Freistaat an. Die Liberalen wollen das Tanzverbot an den sogenannten stillen Tagen, dazu zählen unter anderen der Karfreitag, der Karsamstag aber auch Allerheiligen und Totensonntag, aufweichen.

http://www.nordbayern.de/nuernberger-nac...ufels-1.1169655


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Tanzverbot am Karfreitag

#2 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 22.04.2011 19:59

Die Tanz- und Veranstaltungsverbote sollen sicherstellen, dass an hohen christlichen Feiertagen Christen nicht in der Ausübung ihres Glaubens behindert werden. Tatsächlich erscheint es als unpassend, wenn am Karfreitag um 15 Uhr, zeitgleich zum Karfreitagsgottesdienst, neben einer Kirche ein Weinfest stattfinden würde. Einem Veranstalter, der sich nicht an bestehende Tanz- oder Veranstaltungsverbote hält, droht ein Bußgeld, das durchaus mehrere Tausend Euro hoch sein kann.


Scheinheilige

RE: Tanzverbot am Karfreitag

#3 von Klaus Pfahl , 22.04.2011 20:06

Dass Du so argumentierst, war ja nicht anders zu erwarten. Was ist mit den anderen Religionsgemeinschaften in Deutschland? Stelle dir vor, es findet am Karfreitag eine türkische Hochzeit statt. Wer zu solch einem Fest schon einmal eingeladen war, wird erstaunt sein, wie da gefeiert und getanzt wird. Willst Du denen die Freude an diesem Tag untersagen?


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Tanzverbot am Karfreitag

#4 von Alter Friese ( gelöscht ) , 22.04.2011 20:11

Tanzverbot macht keinen Sinn. Wer so gläubig ist, der rennt ohnehin nicht an diesen Tagen in die Disco. Nur weil eine Minderheit, und ich denke mal eine absolute Minderheit, um irgendwelche religiösen Gestalten trauert, das können sie gerne tun, aber warum sollen dann Atheisten oder andere Religionsgruppen an dem Tag nicht tanzen dürfen?


Lever dood as Slav

Alter Friese
zuletzt bearbeitet 22.04.2011 20:11 | Top

RE: Tanzverbot am Karfreitag

#5 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 22.04.2011 20:22

Eine Aushebelung der christlichen Werte sehe ich als eine Verfallserscheinungen einer Gesellschaft, die gar nicht mehr verzichten kann und keine Ehrfurcht vor dem hat, was anderen wichtig ist. Gute Nacht Abendland.


Scheinheilige

RE: Tanzverbot am Karfreitag

#6 von Germanicus ( gelöscht ) , 22.04.2011 21:35

Zitat von Blitz
Dass Du so argumentierst, war ja nicht anders zu erwarten. Was ist mit den anderen Religionsgemeinschaften in Deutschland? Stelle dir vor, es findet am Karfreitag eine türkische Hochzeit statt. Wer zu solch einem Fest schon einmal eingeladen war, wird erstaunt sein, wie da gefeiert und getanzt wird. Willst Du denen die Freude an diesem Tag untersagen?



Die Türken sollen ihre Feste an anderen Tagen feiern oder noch besser in ihrem Herkunftsland und auch dort gleich bleiben. Auch wenn mir Religion am Ar... vorbei geht, stehe ich zu den Werten unseres Abendlandes.

Germanicus

RE: Tanzverbot am Karfreitag

#7 von Sheppard , 22.04.2011 21:56

Zitat von Germanicus

Zitat von Blitz
Dass Du so argumentierst, war ja nicht anders zu erwarten. Was ist mit den anderen Religionsgemeinschaften in Deutschland? Stelle dir vor, es findet am Karfreitag eine türkische Hochzeit statt. Wer zu solch einem Fest schon einmal eingeladen war, wird erstaunt sein, wie da gefeiert und getanzt wird. Willst Du denen die Freude an diesem Tag untersagen?



Die Türken sollen ihre Feste an anderen Tagen feiern oder noch besser in ihrem Herkunftsland und auch dort gleich bleiben.




Das ist doch mal eine gute Aussage.
Wir sind hier schließlich in Deutschland sollen die ihren Kram bei sich machen.


 
Sheppard
Master
Beiträge: 1.177
Registriert am: 29.05.2010


   

Christenverfolgung in China
Kennt ihr Autobahnkirchen?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor