Thema: Plagiate

#1 von Glen ( gelöscht ) , 19.04.2011 20:40

Guttenberg ist nicht der einzige Fall.

Diese Koch-Merine ist wohl eine zweite Guttenbergine:

Zitat

Es ist ein Zwischenbericht (hier als PDF), mit dem die Plagiatsjäger im Netz auf ihre Arbeit aufmerksam machen wollen und den sie an diesem Dienstag veröffentlicht haben: Demnach soll die FDP-Politikerin und Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, Silvana Koch-Mehrin, in ihrer Dissertation nicht nur unsauber gearbeitet, sondern getäuscht haben. Auf mehr als einem Viertel der Seiten seien Textstellen zu finden, bei denen die Quellen nicht korrekt angegeben wurden.

Plagiate seien über die gesamte Dissertation verteilt. Das lasse darauf schließen, "dass die Textübernahmen kein Versehen waren, sondern bewusst getätigt wurden", heißt es bei VroniPlag Wiki, jener Seite, über die sich die anonymen Plagiatsjäger organisieren. Dort präsentieren sie die Ergebnisse - wie im Fall Guttenberg im GuttenPlag Wiki- auch als Strichcode, der auf einen Blick zeigt, wie umfangreich die Fundstellen sind. "Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurden auf 56 von 201 Textseiten (...) Plagiatsstellen dokumentiert", heißt es dor



http://www.spiegel.de/unispiegel/studium...,758058,00.html

Wer auf solche Art betrügt, verdient imho keine Sympathie.

Sympathie verdienen die Ehrlichen - die nicht die Dummen sein sollten.

Glen

RE: Thema: Plagiate

#2 von lei , 19.04.2011 22:27

@glen,

dieses thema scheint sie zu berühren.

wenn sie aber etwas kenntnis von der materie besitzen würden,
würden sie etwas gelassener an die sache gehen.

juristerei ist ein verdammt schwieriges betätigungsfeld.

man kann nun mal nicht hunderte dissertationen z. b. über eine abhandlung eines paragraphen schreiben.
das gibt dieses gesetz nicht her. sie können auch nicht einen eimer zwei mal ausschütten oder das rad
ein zweites mal erfinden.

das hier gedanken, oder wie in diesem fall, zitate übernommen werden, ist völlig normal.

was ich herrn zu guttenberg nachtrage, ist, das er seine quellen nicht urheberrechtlich kenntlich gemacht hat,

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Thema: Plagiate

#3 von Glen ( gelöscht ) , 20.04.2011 07:26

Wieso werde ich hier gesiezt?

Und wenn gesiezt, dann doch bitte "Sie" und nicht "sie".

Sonst kommt man durcheinader.

Ich duze.

Und sage:

Lei, du bist es, der hier offensichtlich nicht weiß, worum es geht.

Lies noch mal nach.

Glen

RE: Thema: Plagiate

#4 von Glen ( gelöscht ) , 20.04.2011 07:30

Zitat von lei


was ich herrn zu guttenberg nachtrage, ist, das er seine quellen nicht urheberrechtlich kenntlich gemacht hat,




Und genauso ist es im Falle Koch-Mehrin.

Drum nenne ich diese Koch-Mehrine eine Gutttenbergine.

Und das schäbge und schändlliche Klauen von geistigem Eigentum ist für mich kein Kavaliersdelikt.

Und wenn so was in der JURISTEREI geschieht, ist es doppelt zu verurteilen.

Glen

RE: Thema: Plagiate

#5 von lei , 20.04.2011 11:07

@glen,

beati pauperes spiritu

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Thema: Plagiate

#6 von Glen ( gelöscht ) , 20.04.2011 20:28

Zitat von lei


man kann nun mal nicht hunderte dissertationen z. b. über eine abhandlung eines paragraphen schreiben.
das gibt dieses gesetz nicht her. sie können auch nicht einen eimer zwei mal ausschütten oder das rad
ein zweites mal erfinden.

das hier gedanken, oder wie in diesem fall, zitate übernommen werden, ist völlig normal.





Du redest an der Sache vorbei.

Es geht hier darum, dass jemand fremde Texte als seine eigenen ausgegeben hat.

Darum geht es.

Glen

RE: Thema: Plagiate

#7 von Glen ( gelöscht ) , 20.04.2011 20:30

Zitat von lei
@glen,

beati pauperes spiritu




Mit anderen Worten:

Da du meinen Argumenten nichts entgegenzusetzen hast, fliehst du ins Feld sinnloser Beleidigungen.

Schwach.

Sehr schwach.

So möchte ich nicht mit Leuten diskutieren.

*Ignore-Funktion suchen gehe*

Glen

RE: Thema: Plagiate

#8 von lei , 20.04.2011 20:52

@glen,

noch einmal gaaaanz langsam zum mitlesen:




RE: Thema: Plagiate

von lei , Gestern 22:27

@glen,

dieses thema scheint sie zu berühren.

wenn sie aber etwas kenntnis von der materie besitzen würden,
würden sie etwas gelassener an die sache gehen.

juristerei ist ein verdammt schwieriges betätigungsfeld.

man kann nun mal nicht hunderte dissertationen z. b. über eine abhandlung eines paragraphen schreiben.
das gibt dieses gesetz nicht her. sie können auch nicht einen eimer zwei mal ausschütten oder das rad
ein zweites mal erfinden.

das hier gedanken, oder wie in diesem fall, zitate übernommen werden, ist völlig normal.

was ich herrn zu guttenberg nachtrage, ist, das er seine quellen nicht urheberrechtlich kenntlich gemacht hat,

ein tip von mir, fangen sie vorne mit dem lesen an.

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Thema: Plagiate

#9 von Glen ( gelöscht ) , 21.04.2011 18:58

Gegen Veronica Saß ist eine Stafanzeige eingegangen.

Nun sollte mal endlich etwas Bewegung in den Fall kommen.

Zitat
Konstanz (dapd-bwb). Bei der Staatsanwaltschaft Konstanz ist nach den Plagiatsvorwürfen eine Anzeige gegen Veronica Saß, die Tochter des ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber (CSU), eingegangen. Die Staatsanwaltschaft Konstanz werde den Vorwurf der Abgabe einer falschen eidesstattlichen Versicherung prüfen, sagte Sprecher Christoph Hettenbach am Donnerstag auf dapd-Anfrage.




http://www.boulevard-baden.de/ueberregio...veronika-354102

Glen

RE: Thema: Plagiate

#10 von Glen ( gelöscht ) , 11.05.2011 22:29

Von Guttenberg hieß es mal, er habe nur ein paar Fußnoten vergessen ....

Das konnte Veronica Saß nicht passieren: Sie hat die Fußnoten gleich mit abgeschrieben.

Glen

RE: Thema: Plagiate

#11 von Laura , 11.05.2011 22:34

Die Dunkelziffer wird weitaus höher sein. Künftig sollen Dissertationen digital eingereicht werden. Dann können sie schneller im Internet abgeglichen werden.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Thema: Plagiate

#12 von Glen ( gelöscht ) , 12.05.2011 12:39

Ein netter Artikel zum Thema:

Zitat


Der Mensch ist bekanntlich ein Säugetier aus der Ordnung der Primaten und wird zu den Trockennasenaffen gezählt. Weshalb es sich aufdrängt, die abnorme Titelsucht gerade im Biotop Deutschland - einst der natürliche Lebensraum von Dichtern und Denkern - evolutionsbiologisch zu erklären. Und das ist gar nicht so schwer.

Indem sich die Trockennasenaffen Karl-Theodor zu Guttenberg, Veronica Saß, geborene Stoiber, und wohl auch Silvana Koch-Mehrin ihre Doktortitel ermogelt haben, haben sie sich äußerlich zu dem gemacht, was sie der Substanz nach gerade nicht sind: Nämlich zu akademisch-intellektuell hervorragenden Wesen, begabt mit geistiger Schärfe und Originalität, standfest bei der Arbeit am Text, seriös in der Methodenwahl, und so weiter.

In der Biologie werden solche nützlich-riskanten Täuschungsmanöver Mimikry genannt. Das Prinzip dabei heißt unmissverständlich "Signal-Fälschung". Es waltet bei Schwebfliegen, die so tun, als wären sie mordsgefährliche Wespen, genauso wie - man weiß es nun - bei Trockennasenaffen à la Karl-Theodor, der vor aller Welt so tat, als wäre er ein immens gebildeter Doktor summa cum laude.

Wozu gehörte, in der getürkten Arbeit schwülstigsten Gebrauch von Fremdwörtern zu machen - fast alles andere machte er nicht selbst - und in der Öffentlichkeit mit Platon-Originallektüre als Urlaubsvergnügen aufzuschneiden. Das erscheint heute besonders affig, noch kürzlich aber galt KT als höheres Wesen.

Der stärkste Nutzen von Mimikry ist der Schutz vor Fressfeinden. Die verdauliche Schmetterlingsgattung Dismorphia aus der Familie der Weißlinge flattert zum Beispiel im Kleid der eher ungenießbaren Ithomiini herum - und den Vögeln vergeht der Appetit.

Wer aber sind die Fressfeinde von politischen aktiven Trockennasenaffen?

Es sind traditionell die Wähler. Sie erledigen graue, der Durchschnittlichkeit verdächtige Politiker an der Wahlurne bisweilen wie lästige Hausfliegen. Um solchem Schicksal zu entgehen, griffen die rasanten Karriereaffen nicht zuletzt zur Titel-Tarnung - und bis vor kurzem ging ihnen auch alle Welt auf den Leim.



http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/fazit/1456252/


Glen
zuletzt bearbeitet 12.05.2011 12:39 | Top

RE: Thema: Plagiate

#13 von Glen ( gelöscht ) , 06.07.2011 12:23

Und wieder gibt es einen neuen Fall!

Glen

RE: Thema: Plagiate

#14 von Klaus Pfahl , 06.07.2011 12:54

Was bisher bekannt wurde, wird mit aller Wahrscheinlichkeit nur die Spitze des Eisberges sein. Vor dem Einsetzen des Internetzeitalters wurden doch solche Arbeiten in wenigen Exemplaren gedruckt und verschwanden dann in irgendwelchen Archiven. Eine Aufdeckung eines Plagiats war recht unwahrscheinlich. Künftige Doktoranden werden es schwieriger haben ihre Dissertationen zu fälschen, weil die Universitäten die Inhalte im Internet vergleichen können.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Thema: Plagiate

#15 von Glen ( gelöscht ) , 06.07.2011 13:05

Zitat von Blitz
Künftige Doktoranden werden es schwieriger haben ihre Dissertationen zu fälschen, weil die Universitäten die Inhalte im Internet vergleichen können.



Und das ist auch gut so!

Glen

   

Sicherungsverwahrung
Sollten Überhangmandate abgeschafft werden?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor