Laktoseintoleranz

#1 von Laura , 29.03.2011 12:47

Menschen, die an einer Laktoseintoleranz leiden, schildern oft folgende Symptome: "Kurz nach einer Mahlzeit nach ca. 40 - 60 Minuten quälen mich Bauchkrämpfe, Übelkeit und Verdauungsprobleme. Ich mag schon gar nichts mehr essen." Des weiteren schildern die Betroffenen dass sie insbesondere nach dem Genuss von Milch- oder Fertigprodukten an Symptomen wie Durchfall oder Verstopfung, Blähungen, Völlegefühl, Koliken, Übelkeit, Erbrechen oder Kopfschmerzen leiden. Dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie an einer Laktoseintoleranz leiden. Nur woher kommt dieser immer häufiger auftretende Defekt?


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Laktoseintoleranz

#2 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 29.03.2011 18:10

Das ist ein interessantes Thema. Laktoseintoleranz ist im Grunde ein Gendefekt, dem man in Asien und Amerika oftmals begegnet. Bekanntlich vertragen fast alle Asiaten und die Indianer Nordamerikas, die ja von den Mongolen abstammen, Im Erwachsenenalter keine Milchprodukte, die Milchzucker(Laktose) enthalten. Deswegen halte ich es auch für unsinnig Milchpulver in asiatische Entwicklungsländer zu schicken. Bei Laktoseintoleranz sollten kalziumreiche Lebensmittel verstärkt konsumiert werden. Dazu gehören Brokkoli, Fenchel, Nüsse, Sonnenblumensamen, Sesam, Brennnesseln, kalziumreiche Mineralwässer, mit Kalzium angereicherte Fruchtsäfte und Sojamilch. Man kann durchaus ohne Milchprodukte leben, wenn man sich etwas für Ernährung interessiert und sich Gedanken macht, wo das Kalzium sonst noch in den Lebensmitteln vorkommt.


Scheinheilige
zuletzt bearbeitet 29.03.2011 18:10 | Top

   

Tinnitus heilbar?
Erziehungslager in Deutschland

Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor