Eisbär Knut ist tot

#1 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 20.03.2011 11:40

Frühes Ende für Deutschlands bekanntestes Zootier: Eisbär Knut trieb am Samstag tot im Wasser des Eisbärengeheges im Zoo Berlin. Woran der vier Jahre alte Bär gestorben ist, ist bislang unklar.

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,752008,00.html#ref=top


Scheinheilige
zuletzt bearbeitet 20.03.2011 11:41 | Top

RE: Eisbär Knut ist tot

#2 von Klaus Pfahl , 20.03.2011 11:53

Das kurze und qualvolle Leben von Knut zeigt erneut, dass Eisbären nicht in den Zoo gehören, auch wenn sie Knut heißen. Im vergangenen Jahr hatten wir bei einem Besuch des Berliner Zoos die arme, von den drei alten Damen gemobbte Kreatur noch gesehen.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Eisbär Knut ist tot

#3 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 20.03.2011 12:14

Ich gehe an sich gerne in Zoos bzw Tierparks. Vor einem Jahr war ich im Hamburger Tierpark und ich fand es schön, vor allem aber schien es so, als würde es den Tieren dort gut gehen.
Vielleicht sollte der Tod von Knut Anlass sein über die Zweckmäßigkeit von Zoos allgemein zu diskutieren.


Scheinheilige

RE: Eisbär Knut ist tot

#4 von Laura , 20.03.2011 12:19

Es war ein Fehler Eisbär Knut mit drei anderen Bären in einem gemeinsamen Gehege zu halten. Eisbären sind in freier Wildbahn Einzelgänger. Als schwächstes Glied in dieser Gruppe wurde Knut immer an den Rand gedrängt, so konnte er sich nicht entwickeln und entfalten.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Eisbär Knut ist tot

#5 von Klaus Pfahl , 20.03.2011 17:27

Man sollte wegen des Todes eines Tieres nicht gleich die Haltung von Tieren grundsätzlich in Frage stellen.
Zoos bringen den Großstadtmenschen die "wilden" Tiere näher und tragen zum Verständnis der Menschen für den Artenschutz bei. Die Zuchtprogramme zur Arterhaltung sind ein wichtiges Betätigungsfeld der Tierparks. Es werden weitaus mehr Tiere von privaten "Tierliebhabern" unter unwürdigen Bedingungen gehalten und gequält. Das beginnt bereits bei der Haltung von Hunden und Katzen, die die Großstadtwohnungen nicht verlassen dürfen.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Eisbär Knut ist tot

#6 von Germanicus ( gelöscht ) , 29.03.2011 19:39

Ich bin kein Fachmann in Tierhaltung, aber irgendwie scheinen mir Knuts Eltern nicht das ideale Zuchtpaar zu sein. In freier Wildbahn hätten die beiden sich vielleicht nie vermehrt oder wären sonst gestorben.
Paradox finde ich, dass bei dem Bärlein mehr Blumen als am Volkstrauertag gespendet wurden.

Germanicus

RE: Eisbär Knut ist tot

#7 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 29.03.2011 20:10

Normalerweise wird doch gerade bei Nachzuchten in zoologischen Gärten auf die genetische Vielfalt geachtet. Deshalb ist es für mich ein Rätsel, wie das mit Knut passieren konnte. Der junge Eisbär war ein Produkt aus Inzucht.


Scheinheilige
zuletzt bearbeitet 29.03.2011 20:11 | Top

RE: Eisbär Knut ist tot

#8 von Sheppard , 29.03.2011 21:06

Knuts Tod wurde sogar gefilmt..

http://www.youtube.com/watch?v=1019t0BfjYc


Die neusten Themen im Forum "Sternenwarte-whv"

http://sternenwarte-whv.xobor.de

 
Sheppard
Master
Beiträge: 1.177
Registriert am: 29.05.2010


RE: Eisbär Knut ist tot

#9 von Alter Friese ( gelöscht ) , 30.03.2011 18:36

Nichts Weltbewegendes, in der Natur werden so viele Jungtiere verstoßen und getötet. Das ist eben Natur! So ein Tier darf man nicht vermenschlichen.


Lever dood as Slav

Alter Friese

   

Immer diese Radfahrer!
Wiki-Namen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor