RE: Ist Selbstmord eine Lösung?

#16 von Kata , 05.05.2011 20:42

Zitat von Sheppard
Naja allerdings muss ich sagen das ich schon einen Unterschied dazwischen mache ob es ein Freund/Freundin/Bekannte von mir machen wollen oder eine Person die ich nicht kenne.
Auch wenn sich das vielleicht blöd anhört aber ich denke das ist für mich schon ein Unterschied.

Bei Freunden weiß ich z.b. wie die sind, wie sie reagieren.....



Was soll sich denn daran blöd anhören? Das ist doch vollkommen normal und selbstverständlich, dass man am Schicksal von Freunden und Familie mehr Anteil nimmt als am Lebensweg wildfremder Personen.

Kata  
Kata
Jungmann
Beiträge: 40
Registriert am: 07.02.2011


RE: Ist Selbstmord eine Lösung?

#17 von Sheppard , 05.05.2011 21:50

Zitat von Kata

Was soll sich denn daran blöd anhören? Das ist doch vollkommen normal und selbstverständlich, dass man am Schicksal von Freunden und Familie mehr Anteil nimmt als am Lebensweg wildfremder Personen.



Weiß nicht, hört sich so an als wären mir alle anderen egal und ich würde die so wegsterben lassen....


 
Sheppard
Master
Beiträge: 1.177
Registriert am: 29.05.2010


RE: Ist Selbstmord eine Lösung?

#18 von Kata , 06.05.2011 07:03

Zitat von Sheppard

Zitat von Kata

Was soll sich denn daran blöd anhören? Das ist doch vollkommen normal und selbstverständlich, dass man am Schicksal von Freunden und Familie mehr Anteil nimmt als am Lebensweg wildfremder Personen.



Weiß nicht, hört sich so an als wären mir alle anderen egal und ich würde die so wegsterben lassen....




Nun ja, die Wahrheit ist doch aber auch, dass du dich nicht um das Schicksal jedes einzelnen Menschen hier auf der Erde kümmern kannst. In jeder Sekunde geschehen furchtbare Unfälle/Unglücke, Misshandlungen, Morde und Selbstmorde...

Kata  
Kata
Jungmann
Beiträge: 40
Registriert am: 07.02.2011


RE: Ist Selbstmord eine Lösung?

#19 von Sheppard , 06.05.2011 14:23

Zitat von Kata

Nun ja, die Wahrheit ist doch aber auch, dass du dich nicht um das Schicksal jedes einzelnen Menschen hier auf der Erde kümmern kannst. In jeder Sekunde geschehen furchtbare Unfälle/Unglücke, Misshandlungen, Morde und Selbstmorde...



Stimmt auch wieder! hmmm...


 
Sheppard
Master
Beiträge: 1.177
Registriert am: 29.05.2010


RE: Ist Selbstmord eine Lösung?

#20 von Friesenkrabbe , 08.05.2011 12:29

Lese soeben, daß Gunter Sachs sich bereits gestern das Leben nahm. Er hat sich erschossen.

Was mag einen solchen Menschen, der alles besitzt, zu solch einer Tat veranlassen? Möglicherweise aussichtslose Gesundheitsprobleme?

http://www.focus.de/panorama/boulevard/g...aid_625200.html

 
Friesenkrabbe
Matrose
Beiträge: 427
Registriert am: 15.04.2011


RE: Ist Selbstmord eine Lösung?

#21 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 08.05.2011 12:58

Egal, ob arm oder wohlhabend, immer mehr Menschen haben psychische Probleme. Vielleicht liegt es an der Reizüberflutung, Drogen oder Alkohol, dass die Anzahl der Selbsttötungen in den letzten Jahren bedenklich nach oben schnellte.


Scheinheilige

RE: Ist Selbstmord eine Lösung?

#22 von Friesenkrabbe , 09.05.2011 05:56

Zitat von Friesenkrabbe
...... Möglicherweise aussichtslose Gesundheitsprobleme?




Er fürchtete sich vor Alzheimer!

Das nun als Grund für die Selbsttötung herzunehmen halte ich für reichlich überzogen.

Die derzeitige Bundesregierung kämpft doch auch täglich gegen ihre Erkrankung........

 
Friesenkrabbe
Matrose
Beiträge: 427
Registriert am: 15.04.2011


RE: Ist Selbstmord eine Lösung?

#23 von Laura , 09.05.2011 17:16

Bei einem seiner letzten Interviews hatte Gunter Sachs betont, dass er sich nicht vor dem Tod fürchte, aber seine größte Angst sei es im Alter dahinzusiechen. Ich hätte den Mut nicht aufgebracht, aber so genau kann man es nie wissen.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Ist Selbstmord eine Lösung?

#24 von Waldveilchen , 26.08.2011 06:51

Mich hat einmal ein fremder Mann gefragt, ob ich mit ihm gemeinsam von der Brücke springen würde? Ich hab Nein gesagt und ihn überzeugt davon, wie wichtig unser Leben ist. Der ist heute ein guter Freund von mir.

Hat man Probleme, so nützt es wenig, davon zu laufen. Denn im nächsten Leben hat man die gleichen Probleme dann wieder. Jemand der sich das Leben nehmen will, den muss man unbedingt aufhalten.

 
Waldveilchen
1.Steuermann
Beiträge: 804
Registriert am: 19.07.2011


RE: Ist Selbstmord eine Lösung?

#25 von Luftikus ( Gast ) , 26.08.2011 12:00

Man sollte nicht jeden aufhalten, denn des Menschen Wille ist sein Himmelreich.
Wenn jemand sich auf Grund einer schweren Krankheit das Leben nehmen will, dann sollte man ihm eher behilflich sein, als ihn aufhalten.
Wenn Schmerzen unerträglich werden, wenn die Würde gestorben ist, ist wohl der Tod die einzige Hilfe.
Da sind die geeigneten Mittel wichtig und der Mut dazu.

Es werden Menschen mit allen Mitteln am Leben erhalten, die um das Sterben betteln, ich finde das unbarmherzig.

Luftikus

RE: Ist Selbstmord eine Lösung?

#26 von maronni , 26.08.2011 13:08

Wenn jemand schon so weit ist, dass er Selbstmord machen will, dann hat er einen psychischen Tiefpunkt erreicht...zumindest in dem Moment.
Bekommt er Hilfe kann er sich wahrscheinlich wieder aufrappeln.
Oftmals ist Selbstmordversuch nur ein Hilfeschrei der Einsamkeit.


immer frei von der Leber weg,
...auch wenn manchen die Galle hoch kommt

 
maronni
Master
Beiträge: 1.203
Registriert am: 31.07.2011


RE: Ist Selbstmord eine Lösung?

#27 von Waldveilchen , 26.08.2011 13:30

Luftikus, da hast du schon recht. Das sehe ich auch so.

Mein eigener Onkel liegt im Schwarzwald seit zwei Jahren, die meiste Zeit bewusstlos, an Maschinen angeschlossen und ist geistig nicht mehr da.

Aber sie lassen ihn nicht sterben. Ist schon sehr traurig, wenn man jahrelang so dahinvegetieren muss. Da wäre ein schneller Tod eine liebevollere Lösung.

 
Waldveilchen
1.Steuermann
Beiträge: 804
Registriert am: 19.07.2011


RE: Ist Selbstmord eine Lösung?

#28 von bernhard44 ( gelöscht ) , 27.08.2011 01:29

Zitat von Scheinheilige
Viele haben schon einmal angesichts unüberwindlicher oder zumindest als unüberwindlich erscheinender Probleme an Selbstmord gedacht. Aber ist dies wirklich eine Lösung?


selbstmord ist nie eine lösung, weil man sich die möglichkeit zum handeln nimmt

bernhard44

RE: Ist Selbstmord eine Lösung?

#29 von Waldveilchen , 27.08.2011 06:49

Man nimmt sich auch die Möglichkeit an den Problemen zu wachsen und sich in diesem Leben weiterzuentwickeln.


 
Waldveilchen
1.Steuermann
Beiträge: 804
Registriert am: 19.07.2011

zuletzt bearbeitet 27.08.2011 | Top

RE: Ist Selbstmord eine Lösung?

#30 von kritisches_Auge , 27.08.2011 10:40

Ich würde zwischen einem Suizid aufgrund einer Kurzschlußreaktion und einem
geplantem überlegtem Suizid unterscheiden.
Wenn etwa ein Schüler sich aufgrund schlechter Noten vor den Zug wirft ist
das eine Kurzschlußreaktion und es ist nur zu hoffen, dass er daran gehindert wird.
Kein Mensch hat darum gebeten auf die Welt zu kommen wir sind gekommen worden.
Was oft bei den Diskussionen über den Suizid außer acht gelassen wird: normalerweise
fühlen und empfinden wir, wie schon geschrieben wurde, die Empathie für den
Lokomotivführer hindert uns dem Gedanken sich vor den Zug zu werfen zuzustimmen.
In einem seelischen Zustand tiefster Nacht gibt es solche Gefühle aber nicht,
stellt euch einen dunklen kahlen Raum ohne Fenster vor in dem das Wasser von der
Decke tropft, ähnlich ist der seelische Zustand eines Menschen der sich umbringen
will, jedes Gefühl für sich und andere ist erstorben, nur der Gedanke ist aktiv
diesem unerträglichem Zustand ein Ende zu bereiten.
Die Gründe für einen Suizid sind zahlreich, mal sind es Reaktionen aus der Umwelt,
wobei die Umwelt nicht dafür verantwortlich ist wie der Mensch reagiert,
manchmal sind es endogene Depressionen bei denen nur Medikamente helfen.
Depressionen haben viele Gründe und sind sehr unterschiedlich zu bewerten, in
einigen Fällen steckt eine Stoffwechselkrankheit dahinter bei der Medikamente
genommen werden müssen wobei dieser Kranke sehr sorgfältig beobachtet werden
muß, so paradox es sich anhört- gerade in der tiefen Lethargie der Depression
fehlt die Kraft für einen Suizid, aufhellende Medikamente geben wieder einen
Teil der Power zurück die den Menschen diesen Entschluß dann ausführen läßt,

 
kritisches_Auge
3.Steuermann
Beiträge: 603
Registriert am: 10.08.2011


   

Was haltet Ihr vom Stierkampf?
Ehevertrag gegen Rosenkrieg

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor