Sind schreiende Kinder eine Lärmbelästigung

#1 von Klaus Pfahl , 12.02.2011 20:00

Wenn junge und alte Menschen Tür an Tür wohnen, gibt es oft Streit, denn während der Spiel- und Bewegungsdrang von Kindern fast zwangsläufig mit Geräuschen und auch Lärm verbunden ist, werden ältere Menschen oft sehr lärmempfindlich. Aber nicht nur Senioren, auch arbeitsgestresste Singles und kinderlose Paare, mögen sie noch so kinderlieb sein, reagieren wohl eher genervt, wenn Sonntag früh um acht fröhliches, aber markerschütterndes Kindergeschrei durchs Treppenhaus hallt. Wenngleich das Lärmempfinden sehr subjektiv ist und das, was den einen kaum stört, für einen anderen schon unerträglich sein kann - der Krach, den Kinder - ohne jede böse Absicht! - veranstalten können, ist nicht zu unterschätzen. So haben jüngste Untersuchungen ergeben, dass z.B. der Lärmpegel in Kindergärten mitunter derart hoch ist, dass das Personal eigentlich Schutzhelme tragen müsste, würde ein Kindergarten den gewerblichen Lärmschutzbestimmungen unterliegen.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.171
Registriert am: 07.03.2010


RE: Sind schreiende Kinder eine Lärmbelästigung

#2 von Kata , 12.02.2011 21:13

Nun ja, an einem Sonntag-Morgen um 8.00 Uhr müsste ja auch kein Kindergeschrei durch das Treppenhaus eines Mehrparteien-Hauses hallen. Da kann ich Ärger gut nachvollziehen.
Toleranz ist eben keine Einbahnschiene, man darf von Kindern nicht erwarten, dass sie immer still und leise sind - Kinder sind nun mal eben laut und lebhaft- das bedeutet aber doch nicht, dass man als Elternteil nicht dafür verantwortlich ist, die lautstarke Lebensfreude etwas zu kanalisieren. Und an den richtigen Orten zum richtigen Zeitpunkt rauszulassen. Das Treppenhaus am Sonntag-Morgen gehört nicht dazu.

I

Kata  
Kata
Jungmann
Beiträge: 40
Registriert am: 07.02.2011


RE: Sind schreiende Kinder eine Lärmbelästigung

#3 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 13.02.2011 17:36

Babys schreien, wenn sie Hunger haben, müde sind oder sich unwohl fühlen. Das ist normal. Und wenn Kinder im Freien spielen, ist ein gewisser Lärmpegel auch normal. In Deutschland: kommt es immer häufiger vor, dass Kitas schließen müssen, um die nachbarschaftliche Friedhofsruhe nicht zu stören. Kommt es vor, dass da, wo Kinder Fangen spielten, ein Nachbar Stacheldraht spannt. Dass ein Anwohner wegen einer Wippe vor Gericht zieht: Nicht die Wippe störte ihn, sondern das Quietschen der Kinder, wohlgemerkt. Auf der Wiese vor dem Mehrfamilienhaus dürfen zwar die Hunde ihr Geschäft verrichten, Kinderspielen ist jedoch untersagt. Auch auf dem Spielplatz werden die Kleinen schon gemaßregelt. Deutschland ist in erschreckender Weise kinderfeindlich geworden.


Scheinheilige

RE: Sind schreiende Kinder eine Lärmbelästigung

#4 von Alter Friese ( gelöscht ) , 24.02.2011 20:47

Meine Geduld hört dann auf, wenn vor meinem Fenster Fußball gespielt wird, und der Ball ständig gegen die Hauswand oder ein Fenster knallt. Leider werden die vorhandenen Spielplätze zweckentfremdet. Hundebesitzer nutzen sie gerne, um ihre Köter das große und kleine Geschäft machen zu lassen.


Lever dood as Slav

Alter Friese

   

sind Samenspender zum Unterhalt verpflichtet?
Gesunde Küche gegen den Krebs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor