Was kommt nach Tunesien und Ägypten?

#1 von Klaus Pfahl , 29.01.2011 17:22

Der ägyptische Präsident Husni Mubarak hat Geheimdienstchef Omar Suleiman zu seinem Stellvertreter ernannt. Das meldeten verschiedene Medien in Kairo. Suleiman wurde seit längerer Zeit als möglicher Nachfolger des 82-jährigen Staatschefs gehandelt. Der General, der in den beiden Nahostkriegen 1967 und 1973 gegen Israel gekämpft hat, war bisher Mubaraks Mann für heikle Aufträge. Zwischen Israel und den Palästinensern hat er schon mehrfach vermittelt.

http://www.welt.de/politik/ausland/artic...praesident.html


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Was kommt nach Tunesien und Ägypten?

#2 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 29.01.2011 18:21

Auch in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa riefen rund tausend Studenten zum Sturz der Regierung nach dem Vorbild Tunesiens auf. "Freies Tunis, Sanaa grüßt dich Tausend Mal", skandierte die Menge, der sich am Sonntag auch Menschenrechtsaktivisten angeschlossen hatten. Die Demonstranten zogen vom Campus zur tunesischen Botschaft in Sanaa. Die Studenten riefen auch andere arabische Völker zur "Revolution gegen ihre lügenden und verängstigten Anführer" auf.
http://www.bz-berlin.de/aktuell/welt/mas...cle1101359.html


Scheinheilige

RE: Was kommt nach Tunesien und Ägypten?

#3 von Klaus Pfahl , 29.01.2011 21:05

Im Zuge der Proteste in der arabischen Welt, die seit zwei Wochen auch Jordanien erfaßt haben, gerät König Abdullah II. zunehmend unter Druck. Am Freitag demonstrierten erneut Tausende Menschen unter anderem in der Hauptstadt Amman, in Irbid und Karak gegen steigende Preise, Inflation und Arbeitslosigkeit. Agenturmeldungen zufolge versammelten sich allein in der Hauptstadt über 3500 Personen. Sie folgten dem Aufruf linker Gruppen, von Gewerkschaften und islamischer Zusammenschlüsse und forderten vehement den sofortigen Rücktritt von Ministerpräsident Samir Rifai.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Was kommt nach Tunesien und Ägypten?

#4 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 31.01.2011 18:18

Man kann nur hoffen, dass Mubarak geschickt genug ist, seine Macht über diese kritischen Tage zu bewahren. Alles andere führt geradewegs ins Desaster. Er sollte eine Übergangsregierung bilden und einen Zeitpunkt für den Rücktritt nennen. Aber in keinem Falls darf er vor diesem, von europäischen Linken gefeierten Mob kapitulieren.


Scheinheilige

RE: Was kommt nach Tunesien und Ägypten?

#5 von lei , 01.02.2011 21:28

schauen wir doch mal etwas über den tellerrand hinaus.

die us-amerikaner ziehen sich aus dem irak zurück.
obama sprach in einer rede davon, daß sie sich auch
in absehbarer zeit aus afghanistan zurück ziehen.

da kommt es doch gerade recht, wenn ein neues
kriegsgebiet eröffnet wird.

dieser krieg wird alles in den schatten stellen,
was es bisher gegeben hat.

allah ( usa ) sei uns gnädig!!

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Was kommt nach Tunesien und Ägypten?

#6 von Klaus Pfahl , 01.02.2011 21:51

Ich glaube nicht, dass die Aufstände gezielt provoziert wurden. Ich kenne Ägypten und Tunesien sehr gut. Die sozialen Unterschiede sind in diesen Ländern sehr groß. Es musste früher oder später zu Revolten kommen. Nun schlägt der Funke über. Das Schlimmste was passieren könnte, wäre, wenn die islamistischen Hardliner die Oberhand gewinnen würden. Dieser "worst case" könnte den ganzen Nahen Osten einschließlich Israel erschüttern.
Angela Merkel ist ja nicht nur nach Tel Aviv gereist um ihre Ehrendoktorwürde zu empfangen. Da werden die Karten für den Fall aller Fälle neu gemischt.

Scheinheilige kann ja für den Frieden beten.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010

zuletzt bearbeitet 01.02.2011 | Top

RE: Was kommt nach Tunesien und Ägypten?

#7 von Alter Friese ( gelöscht ) , 02.02.2011 17:48

Mubarak sollte sofort zurück treten und den Weg für Neuwahlen frei machen, in denen auch die Oppositionparteien zugelassen werden. Ich glaube nicht, dass die radikalislamische Bruderschaft so viele Anhänger hat. In Ägypten geht es nicht um eine Neuausrichtung der Religion sondern einfach um soziale Gerechtigkeit. 80 Millionen Einwohner hat das Land am Nil, und die demografischen Verhältnisse sind umgekehrt als in Deutschland, d.h. es müssen jedes Jahr 1 Millionen Arbeitsplätze mehr geschaffen werden. Da liegt der Hase im Pfeffer.


Lever dood as Slav

Alter Friese

RE: Was kommt nach Tunesien und Ägypten?

#8 von Klaus Pfahl , 08.02.2011 11:12

Die Protestbewegungen in Tunesien und Ägypten haben auch die iranische Opposition ermutigt wieder auf die Straße zu gehen. Die sogenannte grüne Bewegung im Iran will erstmals seit der Niederschlagung ihrer Proteste 2009 wieder auf die Straße gehen und aus Solidarität mit den Massendemonstrationen in Ägypten und Tunesien zu einem Marsch aufrufen. Die Oppositionsführer Mirhossein Moussawi und Mehdi Karubi beantragten dafür eine Genehmigung beim Innenministerium. Na, wenn das 'mal gut geht.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Was kommt nach Tunesien und Ägypten?

#9 von esraim , 09.02.2011 23:03

Zitat von lei
schauen wir doch mal etwas über den tellerrand hinaus.

die us-amerikaner ziehen sich aus dem irak zurück.
obama sprach in einer rede davon, daß sie sich auch
in absehbarer zeit aus afghanistan zurück ziehen.

da kommt es doch gerade recht, wenn ein neues
kriegsgebiet eröffnet wird.

dieser krieg wird alles in den schatten stellen,
was es bisher gegeben hat.

allah ( usa ) sei uns gnädig!!



Wer das glaubt , wird selig. Die USA ist viel zu geil darauf , Osama bin Laden zu fassen der für den Anschlag vom 11.09.2001 verantwortlich gemacht wird.

 
esraim
Matrose
Beiträge: 225
Registriert am: 24.08.2010


RE: Was kommt nach Tunesien und Ägypten?

#10 von Alter Friese ( gelöscht ) , 11.02.2011 11:54

Ich werde den Verdacht nicht los, dass Bin Laden schon lange nicht mehr lebt. Vor einigen Monaten wurde von ihm ein Bild gezeigt, darauf sah er überhaupt nicht gesund aus.


Lever dood as Slav

Alter Friese

RE: Was kommt nach Tunesien und Ägypten?

#11 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 11.02.2011 18:26

Mubarak gab dem Druck der riesigen Protestwelle nach und trat heute zurück. Mit seiner Familie wurde er mit einem Hubschrauber in seinen Sommerpalast nach Sharm el Sheikh ausgeflogen.
Der Mubarak-Clan soll laut Medienberichten ein Vermögen von mehr als 40 Milliarden Dollar angehäuft haben! Dazu gehören Immobilien in Ägypten, London, Paris, Dubai oder Frankfurt, aber das meiste Geld liegt auf Auslandskonten: in den USA, Großbritannien – und in der Schweiz.


Scheinheilige

RE: Was kommt nach Tunesien und Ägypten?

#12 von Lefty ( gelöscht ) , 11.02.2011 20:08

Jetzt stellt sich nur die Frage, was passiert mit den 40 Milliarden. Diese gewaltige Summe gehört dem ägyptischen Volk. Wenn es die westlichen Regierungen ernst meinen, dann sollte das Vermögen eingefroren und nach Ägypten hin überwiesen werden. Seine Immobilien gehören enteignet und verkauft. Dieses Geld gehört ebenfalls nach Ägypten. Aber wie ich unsere Politköpfe einschätze , werden sie einknicken und sich von den Mubaraks bestechen lassen.


Lefty

RE: Was kommt nach Tunesien und Ägypten?

#13 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 12.02.2011 18:01

Und für mich stellt sich die Frage, was passiert mit den koptischen Christen? Als Minderheit wurden sie bisher gegen höhere Steuerabgaben nur toleriert. Den Moslembrüdern waren sie immer ein Dorn im Auge.
http://www.zeit.de/politik/2011-02/kopten-nach-mubarak
Falls es zu einer Massenauswanderung von Kopten kommen sollte,wäre Deutschland gut beraten,diese grosszügig aufzunehmen.Wir brauchen schliesslich Zuzüge, und die Kopten sind häufig gut ausgebildet.


Scheinheilige

RE: Was kommt nach Tunesien und Ägypten?

#14 von Klaus Pfahl , 13.02.2011 17:42

Soweit wird es nicht kommen. Nach den neusten Meldungen ist Präsident Mubarak vom Militär unter Hausarrest gestellt worden. Gleichzeitig wurde der Weg für frei und demokratische Wahlen freigemacht. Noch sieht es so, als ob es einen guten Ausgang nehmen könnte, aber das Militär könnte auf den Geschmack kommen. Ähnlich wie im Iran besitzt das ägyptische Militär große Industrien und verdient im Tourismus. Es konntrolliert sich nun selbst. Da kommen sicher Begehrlichkeiten auf.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Was kommt nach Tunesien und Ägypten?

#15 von Scheinheilige ( gelöscht ) , 13.02.2011 18:12

Ganz übersehen wird im Westen, dass diese Revolte keine politische sondern eine wirtschaftliche ist. Die demografische Entwicklung in Ägypten macht es erforderlich, dass jährlich 1 Million neuer Arbeitsplätze entstehen müssen. Ob der neuen Regierung das gelingt bleibt zu bezweifeln. In den anderen arabischen Ländern verhält es sich ebenso.


Scheinheilige
zuletzt bearbeitet 13.02.2011 19:46 | Top

   

Damaskus
AUA-Maschine in Tripolis blockiert

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor