RE: Spenden für Pakistan?

#1 von Isis ( gelöscht ) , 26.08.2010 12:20

Zitat
Dies ist das Posting eines Users , den ich kenne aus einem anderen Forum.
Da ich genauso denke, bringe ich es hier zur Kenntnis.

Manchesmal bricht der Primitivling in mir durch, und ich frage mich...

Wo sind die 350 Mio Dollar Spendengelder, die anlässlich der Erdbebenkatastrophe vor ein paar Jahren verschwunden sind, eigentlich gelandet?
Wo werden meine bescheidenen Spendengelder, so ich mich dazu durchringe, sie zu tätigen, landen?

Im Schlund des Doktor Seltsam, der aller Welt, vor allem den unberechenbaren Diktaturen die Atombombe verkauft?
In den Islamschulen, die Kinder und Jugendliche systematisch zu Terroristen ausbilden, die den Westen attackieren sollen?

Wer sagt mir zu, dass meine Spende nicht wieder nur der Bewaffnung der Warlords im Norden des Landes zugute kommt, oder einfach die Taschen der Ministerialen füllt, die jedem Zweck dienen, solange sie geschmiert werden?

Ich habe nicht das geringste Vertrauen darauf, dass eine Spende meinerseits den Opfern der Flutkatastrophe zugute kommt. abgesehen davon, dass hiesige Spendenorganisationen bis zu 80 Prozent des Spendenaufkommens für ihre Tätigkeit an und für sich verprassen, fröhlich sich feiern lassend, habe ich den Verdacht, dass die verbleibenden Gelder so wie bisher allem anderen als den Opfern dieser Katastrophe zugute kommen werden.

Ich spende daher NICHT für Pakistan.



In Ostdeutschland an Oder und Neiße haben wir viele deutsche Flutopfer, die Haus und Habe verloren haben. Denen gilt es zuerst zu helfen.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis
zuletzt bearbeitet 17.12.2010 18:02 | Top

RE: Spenden für Pakistan?

#2 von Klaus Pfahl , 26.08.2010 12:41

Wenn wir spenden, dann geht das Geld an das Rote Kreuz. Diese Hilfsorganisation arbeitet immer noch am effektivsten, auch wenn große Summen für Verwaltungsaufgaben drauf gehen. Die anderen Organisationen sind mir suspekt.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Spenden für Pakistan?

#3 von Klaus Pfahl , 26.08.2010 13:28

Der Orden "Missionarinnen der Nächstenliebe", in dem auch die selig gesprochene Mutter Teresa aufopferungsvoll wirkte, leistet in Pakistan erste Hilfe. Die Ordensfrauen sind besonders gefährdet, weil ihnen missionarische Tätigkeit unterstellt werden könnte. Da verstehen die radikalislamischen Musels keinen Spaß.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Spenden für Pakistan?

#4 von Klaus Pfahl , 26.08.2010 18:06

Zitat von Schimmerlos
Das Österreichische Rote Kreuz und mehrere Hilfsorganisationen sind vor Ort.
Ein österreichischer Toter und ich ziehe in den Krieg.





Was, mit Deiner Beretta o.ä.?


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Spenden für Pakistan?

#5 von _G_A_ , 16.09.2010 15:30

Haben auch Sie in den vergangenen Tagen auf allen Kanälen die Propagandameldungen gehört, nach denen wir jetzt ganz schnell ganz viel Geld nach Pakistan überweisen müssen, weil sonst Islamisten als erste den von den Wasserfluten bedrohten Menschen helfen und ihre Hilfe propagandistisch ausschlachten werden? Da wurde uns Europäern überall suggeriert, Moslems würden in Massen Gelder für die pakistanischen Flutopfer spenden. Doch wie schön, dass man in Zeiten globaler Kommunikationsmöglichkeiten die Propaganda der volkspädagogischen Qualitätsjournalisten überprüfen kann. Während westliche Medien mit ihrer Berichterstattung auf die Tränendrüse drücken und behaupten, wir Europäer spendeten viel zu zaghaft für die Pakistaner, klären uns die Vereinten Nationen über die Wahrheit auf: Nicht wir Europäer sind die knausrigsten Spender, sondern Moslems. Die islamischen Staaten lassen ihre Glaubensgefährten lieber absaufen als zu spenden. Weniger als zehn Prozent der Spenden für die Flutopfer kommen von Moslems, so die traurige Realität nach aktuellen UN-Angaben. Danach hat etwa der bankrotte Staat Großbritannien schon dreimal soviel Geld für die notleidenden Pakistaner gespendet wie das wohlhabende Kuwait.


Wer mitdenken oder gar mitreden will, sollte dieses Angebot nicht versäumen.

 
_G_A_
Matrose
Beiträge: 236
Registriert am: 01.09.2010


RE: Spenden für Pakistan?

#6 von Klaus Pfahl , 16.09.2010 17:57

Ich spende an das Rote Kreuz. Was die damit machen, ist deren Sache. Extra spende ich nichts. Soweit ich informiert bin, arbeitet das Rote Kreuz mit dem Roten Halbmond zusammen, und die sind gut durchorganisiert.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


   

Eine Folge des Klimawandels

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor