RE: Taliban Freiheitskämpfer oder Terroristen?

#46 von Gast ( gelöscht ) , 12.03.2012 17:33

Einen Tag nach der Bluttat eines US-Soldaten in Afghanistan hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei einem Besuch am Hindukusch auf Risiken des geplanten Bundeswehrabzugs hingewiesen. Angesichts der Sicherheitslage könne sie "noch nicht sagen", ob dieser bis Ende 2014 möglich sei, sagte sie im Feldlager Masar-i-Scharif. Während die Taliban Rache für das Massaker an 16 Zivilisten schworen, mahnten Stammesälteste zur Ruhe.

http://de.nachrichten.yahoo.com/merkel-u...-063034656.html

Zitat
Damit setzt sie das Leben weiterer deutscher Soldaten aufs Spiel.

Gast

RE: Taliban Freiheitskämpfer oder Terroristen?

#47 von Klaus Pfahl , 12.03.2012 17:35

Darüber hatte ich gestern auch noch lange nachgedacht. Wenn jeder Soldat durch den Kriegsdienst seelisch geschädigt werden würde, dann hätte nach dem 2. Weltkrieg halb Deutschland bekloppt sein müssen. Ein paar Ausraster gibt es in jeder Armee.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Taliban Freiheitskämpfer oder Terroristen?

#48 von Gast ( gelöscht ) , 12.03.2012 17:41

Ich habe gehört, dass im dritten Reich Flieger vor Angriffen Drogen bekamen, ebenso Erschießungskommandos.

Gast

RE: Taliban Freiheitskämpfer oder Terroristen?

#49 von Klaus Pfahl , 12.03.2012 17:53

Dass Flieger Drogen bekamen, kann ich mir nicht vorstellen. Zum Steuern eines Kampfflugzeuges gehört äußerste Konzentration. Ich weiß nur von der Marine. Dort gab es an Bord zum Aufputschen bzw Beruhigen Scho-Ka-Cola, Schnaps und Zigaretten.



In dieser Scho-Ka-Kola war echtes Kokain.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Taliban Freiheitskämpfer oder Terroristen?

#50 von Gast ( gelöscht ) , 12.03.2012 18:15

Drogen ist vielleicht nicht ganz richtig, aber Aufputschmittel.
Z.B. Kann man auch mit Aufputschmitteln gut Autofahren und das recht hemmungslos.
Ist bei Kampfflugzeugen vermutlich nicht anders.
Siehe meinen Link zu Pervitin.


Gast
zuletzt bearbeitet 12.03.2012 18:17 | Top

RE: Taliban Freiheitskämpfer oder Terroristen?

#51 von Klaus Pfahl , 12.03.2012 18:21

Schon möglich, bei uns gab es an Bord weder noch. Allerdings wurden wir außer in Manövern kaum ernsthaft gefordert. Im Kriegszustand wird es sicherlich enthemmende Mittel geben, die vor einem gefährlichen Einsatz den Soldaten verabreicht werden. In Vietnam bekamen die GIs sogar harte Drogen.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Taliban Freiheitskämpfer oder Terroristen?

#52 von Gast ( gelöscht ) , 12.03.2012 18:26

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Handelsmarine Aufputschmittel brauchte, aber Taback und Rum auf alle Fälle.
Du warst auch sicher nicht in Piratengewässern unterwegs.
Ich denke aber, dass ihr Waffen an Bord hattet.
Vor allem aber Angeln,Harpunen und Fischernetze.

:) :)

Gast

RE: Taliban Freiheitskämpfer oder Terroristen?

#53 von Klaus Pfahl , 12.03.2012 18:39

Ich war auch einige Jahre zuvor bei der Bundesmarine auf verschiedenen Kriegsschiffen. Später auf zivilen Schiffen gab es offiziell keine Waffen. Einige Besatzungsangehörige besaßen allerdings Pistolen oder Revolver, die wurden vor dem Einlaufen eines Hafens immer eingesammelt und im Panzerschrank verschlossen (nicht immer ).


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010

zuletzt bearbeitet 12.03.2012 | Top

RE: Taliban Freiheitskämpfer oder Terroristen?

#54 von Gast ( gelöscht ) , 12.03.2012 18:43

Man kann die Mannschaft auch nicht in einem gefährlichen Hafen, ohne Schutz an Land gehen lassen.
Ein Schlagring ist da das Mindeste, ja ein Messerchen natürlich.
Wo käme man da sonst hin.

Gast

RE: Taliban Freiheitskämpfer oder Terroristen?

#55 von Klaus Pfahl , 12.03.2012 18:48

Gefährlich ist es in manchen Häfen alleine an Land zu gehen. Meistens waren wir zu dritt oder viert. Ein Kollege von mir wagte es dennoch in Kamerun im Alleingang. Der kam ohne Geld und Papiere nur in Socken und Unterwäsche an Bord zurück. Danach erkrankte er seelisch schwer(Waschzwang), bis er sich schließlich selbst aufhängte. Muss wohl im Kral sehr schmutzig gewesen sein.


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Taliban Freiheitskämpfer oder Terroristen?

#56 von Gast ( gelöscht ) , 12.03.2012 18:50

Er hat gewagt und verloren.
Vermutlich haben sie ihn nicht nur ausgeraubt, sondern auch vergewaltigt.

Er tut mir aber leid, obwohl er nicht mehr unter uns weilt.

Gast

RE: Taliban Freiheitskämpfer oder Terroristen?

#57 von Laura , 12.03.2012 20:39

Zitat von Gast
Einen Tag nach der Bluttat eines US-Soldaten in Afghanistan hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei einem Besuch am Hindukusch auf Risiken des geplanten Bundeswehrabzugs hingewiesen. Angesichts der Sicherheitslage könne sie "noch nicht sagen", ob dieser bis Ende 2014 möglich sei, sagte sie im Feldlager Masar-i-Scharif. Während die Taliban Rache für das Massaker an 16 Zivilisten schworen, mahnten Stammesälteste zur Ruhe.

http://de.nachrichten.yahoo.com/merkel-u...-063034656.html

Zitat
Damit setzt sie das Leben weiterer deutscher Soldaten aufs Spiel.





Die Merkel weiß auch nicht, was sie will. Ändern werden die Natotruppen dort nichts, deshalb sollte ab sofort mit einem Abzug begonnen werden. Dieser Karzei gehört doch selbst zu den Taliban oder Paschtunen.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


RE: Taliban Freiheitskämpfer oder Terroristen?

#58 von Gast ( gelöscht ) , 15.03.2012 02:36

Amok Soldaten droht -Todesstrafe

Dem des Mordes an 16 afghanischen Zivilpersonen, darunter neun Kinder und drei Frauen, beschuldigten amerikanischen Soldaten droht in Amerika die Todesstrafe. Der amerikanische Verteidigungsminister Leon Panetta wollte dies für den Fall eines Prozesses nicht ausschließen.

http://www.faz.net/aktuell/politik/afgha...e-11682456.html

Gast

RE: Der Krieg in Afghanistan

#59 von lei , 15.03.2012 10:01

Zitat von Blitz
Rot/Grün hatte unsere Soldaten zu einer Friedensmission nach Afghanistan geschickt. Die Deutschen waren gekommen um aufzubauen. Was ist daraus geworden? Gefechte, Tote und Verletzte, das sind die Realitäten am Hindukusch.
Auf SAT1 wurde gestern eine Sendung von Kerner mit den Guttenbergs und deutschen Soldaten übertragen.
Wie denkt Ihr darüber?

Gruß
Blitz



@blitz,

ist das nicht ein beweis, daß sich deutschland im rectum der usa befindet?

vietnam, irak und nun afghanistan, überall wo gi's im kampfeinsatz befinden
fehlt jede spur von notwendigkeiten. es ist der wahn ohne sinn.

meine frage lautet: "wo werden die gi's als nächstes wie heuschrecken einfallen?"

 
lei
Master
Beiträge: 1.244
Registriert am: 05.07.2010


RE: Der Krieg in Afghanistan

#60 von Laura , 21.05.2012 20:09

Ich glaube eher, dass die nächste Runde gegen den Iran geht. Warum wohl wurde der Abzug der Nato aus Afghanistan um ein Jahr verschoben?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/na...n-a-834136.html

Die brauchen das Land als zweite Front, wenn der Iran im nächsten Jahr platt gemacht wird.


Heute ist der 1. Tag von dem Rest meines Lebens.

 
Laura
Master
Beiträge: 1.715
Registriert am: 14.03.2011


   

flug mh370
News aus Ägypten

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor