RE: Mankell will Israels Seeblockade brechen

#16 von Vingilot ( gelöscht ) , 30.05.2010 14:56

Zitat von Blitz
@Vingilot,
Gewaltsame Inbesitznahme von Land hatte es immer gegeben, seit die Menschheit existiert. Das ist grundsätzlich zu verurteilen - ist aber nicht zu verhindern. Im Amazonasgebiet verdrängt die illegale Besiedelung durch mittellose Bauern und Großgrundbesitzer die Ureinwohner fast unbemerkt vom öffentlichen Weltgeschehen. Danach kräht kein Hahn, aber über Israel regt sich die ganze Welt auf.



Das liegt vermutlich daran, dass diese Annektionen längst als Unrecht anerkannt wurden, Israel sich aber nach wie vor weigert, seine Landnahme als solches zuzugeben.
Das ließe sich daher sehr leicht aus der Welt schaffen.
Allerdings würde sich Israel dann bei der legitimation seiner derzeitige Siedlungspolitik schwer tun.


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot

RE: Mankell will Israels Seeblockade brechen

#17 von Klaus Pfahl , 30.05.2010 17:15

Zitat von Vingilot

Zitat von Blitz
@Vingilot,
Gewaltsame Inbesitznahme von Land hatte es immer gegeben, seit die Menschheit existiert. Das ist grundsätzlich zu verurteilen - ist aber nicht zu verhindern. Im Amazonasgebiet verdrängt die illegale Besiedelung durch mittellose Bauern und Großgrundbesitzer die Ureinwohner fast unbemerkt vom öffentlichen Weltgeschehen. Danach kräht kein Hahn, aber über Israel regt sich die ganze Welt auf.



Das liegt vermutlich daran, dass diese Annektionen längst als Unrecht anerkannt wurden, Israel sich aber nach wie vor weigert, seine Landnahme als solches zuzugeben.
Das ließe sich daher sehr leicht aus der Welt schaffen.
Allerdings würde sich Israel dann bei der legitimation seiner derzeitige Siedlungspolitik schwer tun.




Dem kann ich nicht widersprechen. Der Konflikt könnte umgehend beigelegt werden, wenn der Flickenteppich auf den Westbanks beseitigt und Gaza von den Ägyptern übernommen werden würde. Eine freiwillige Umsiedelung auf Entschädigungsbasis, klare Grenzziehung in den Westbanks, und Anerkennung der gemeinsamen Grenzen von Palästinensern und Israeliten wären Garant für einen künftigen Frieden. Anders kann ich mir einen dauerhaften Frieden im Nahen Osten nicht vorstellen.

Wir dürfen auch nicht vergessen, daß die israelische Bevölkerung wegen der Siedlungspolitik heftig im Streit liegt.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Mankell will Israels Seeblockade brechen

#18 von Vingilot ( gelöscht ) , 30.05.2010 17:30

Zitat von Blitz
Wir dürfen auch nicht vergessen, daß die israelische Bevölkerung wegen der Siedlungspolitik heftig im Streit liegt.



... ebenso wie die Palästinänsische im Streit über die Terroranschläge.
Genau hier liegt das Problem. Die Hetzer auf beiden Seiten regieren.
Die Kriegshetzer setzen sich durch.
Brutal realistisch betrachtet, steuert die Situation auf eine "Lösung" hin, wie sie in Beirut erzielt wurde:
Dauerhafter Friede, nachdem eine der beiden Konfliktparteien so gut wie vollständig eliminiert ist. Angesichts der herrschenden Machtverhältnisse müssen wir nicht raten, wer das in diesem Falle sein wird.

Die Palästinänser werden langsam qualvoll erstickt, indem man regelmäßig ihre Infrastruktur vernichtet und ihnen immer noch mehr Land durch Siedlungsbau abluchst.
Langsam, weil schnelle "Eliminierung" in der Weltmeinung "net so gut ankommt".
Wie du mit Ägypten schon angedeutet hast, Blitz, werden die letzten Reste von anderen Ländern geschluckt werden, die Palästinenser zerstreut, Staatenlos, heimatlos, lose Blätter im Wind ...,
ganz so wie dereinst die Juden.

Ist das nicht ein entsetzlich böser "Witz" der Geschichte?


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot
zuletzt bearbeitet 30.05.2010 17:31 | Top

RE: Mankell will Israels Seeblockade brechen

#19 von Vingilot ( gelöscht ) , 31.05.2010 11:39

Tote!

Lange Jahre habe ich mich zurückgehalten,
dachte, es wäre im Hinblick auf die Geschichte nicht gut, wenn ein Österreicher Israel kritisieren würde und dass dies lieber andere tun sollten.
Aber jetzt reicht es.

Sauerei!
Unglaublich, wie Israel sich aufführt!
Das waren Zivilisten, Hilfskräfte!
Geschichte hin oder her, zu solch einem barbarischen Akt darf man nicht schweigen.
Jetzt wird es wirklich Zeit für internationale Sanktionen.


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot
zuletzt bearbeitet 31.05.2010 11:39 | Top

RE: Mankell will Israels Seeblockade brechen

#20 von Klaus Pfahl , 31.05.2010 12:36

Tatsache ist aber auch, daß sich Israel mit der Hamas im Kriegszustand befindet. Seit Anfang 2010 schlugen etwa 50 Raketen in Israel ein und mehr als 330 Raketen wurden seit dem Ende des Gaza-Krieges 2009 auf Israel abgefeuert. Erst letztes Wochenende wurden wieder einige in Richtung Ashkelon abgeschossen. Solange diese Bedrohung nicht aufhört, wird die Seeblockade aufrecht erhalten. Blockaden sind nach der Genfer Konvention ein legales Mittel um den Feind zu schwächen.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


RE: Mankell will Israels Seeblockade brechen

#21 von Isis ( gelöscht ) , 31.05.2010 12:58

Was geht uns der Nahe Osten an?
Die deutsche Bundesregierung sollte sich mehr um die Probleme im eigenen Land kümmern.


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

Isis

RE: Mankell will Israels Seeblockade brechen

#22 von Vingilot ( gelöscht ) , 31.05.2010 13:10

"Kriegsverbrechen" wohl eher nicht, da sich ausländische Helfer nicht im Kriegszustand mit Israel befinden.
Die Hamas war nicht an Bord, sondern Zivilisten.

Ich betrachte das schlicht als Terrorakt.
Für so etwas gibt es überhaupt keine Rechtfertigung.
Es wird Zeit, das die internationale Gemeinschaft Israel einmal eindeutig zeigt, dass es nicht Sakrosankt ist.


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot

RE: Mankell will Israels Seeblockade brechen

#23 von Kreuzritter , 31.05.2010 13:15

Ich gratuliere der israelischen Armee zu der durchgeführten Kontrolle. Wie immer
eine professionelle, vorbildlich und mit äußerster Zurückhaltung durchgeführte Aktion.

Wer sich einer legalen Kontrolle mit Gewalt widersetzt, muss damit rechnen,
erschossen zu werden. So einfach kann die Welt sein. Die ganze Welt kann nun
sehen, dass die Besatzung eben nicht aus "Friedensaktivisten", sondern aus
gewaltbereiten Terror-Unterstützern bestand.

Mein Mitgefühl gilt den verletzten Soldaten. Gute Besserung; hoffentlich sind
sie möglichst schnell wieder einsatzbereit, um ihr Land zu schützen.


Non nobis Domine, non nobis, sed nomini tuo da gloriam!

 
Kreuzritter
Leichtmatrose
Beiträge: 197
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 31.05.2010 | Top

RE: Mankell will Israels Seeblockade brechen

#24 von Kreuzritter , 31.05.2010 13:25

Zitat von Schimmerlos
Ja, die Kreuzritter, was hatten die eigentlich da drüben zu suchen.?



Land und Adelstitel. War eine rauhe Zeit, damals.


Non nobis Domine, non nobis, sed nomini tuo da gloriam!

 
Kreuzritter
Leichtmatrose
Beiträge: 197
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 31.05.2010 | Top

RE: Mankell will Israels Seeblockade brechen

#25 von Klaus Pfahl , 31.05.2010 13:33

Zitat von Schimmerlos
Ich denke nicht, dass die Hilfsgüter für die HAMAS gedacht waren.
Der Konvoi wurde angeführt und initiiert von einem Schweden, das auch heute noch ein neutrales Land sein dürfte.

Dass diese Aktion ein Kriegsverbrechen ist, da fährt die Eisenbahn drüber.



Die Hamas beherrscht den Gazastreifen und unterdrückt die eigene Bevölkerung. Er ist daher gut vorstellbar, daß sich die Hamasaktivisten die Hilfsgüten selbst unter den Nagel gerissen hätten. Israel hatte angeboten, die Waren in Ashdod zu löschen und an die Palästinenser weiterzugeben. Das ist in der Vergangenheit bereits öfters geschehen.

Eine Seeblockade ist eine militärische Maßnahme um heimliche Waffenlieferungen zu verhindern. Da haben dann auch neutrale Blockadebrecher nichts zu suchen. Das hätten die Aktivisten vorher wissen müssen, dumm gelaufen. Angeblich sollen zwei Parlamentarier der Linkspartei mit dabei sein. Für derartige provozierende Aktivitäten haben die ihr politisches Mandat nicht erhalten. Das wird noch Folgen haben.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010

zuletzt bearbeitet 31.05.2010 | Top

RE: Mankell will Israels Seeblockade brechen

#26 von Vingilot ( gelöscht ) , 31.05.2010 13:55

Zitat von Blitz
Eine Seeblockade ist eine militärische Maßnahme um heimliche Waffenlieferungen zu verhindern. Da haben dann auch neutrale Blockadebrecher nichts zu suchen.




Und wenn hundert Mal Fremde unbefugt in deinen Garten eindringen, darfst du sie nicht ermorden, so lange sie dich nicht bedrohen.
Ich nenne diese Aktion "Mord", ohne Abschwächung, einen barbarischen Akt, der eines iranischen Mullahregimes würdig wäre.
Israel hat sich damit so ziemlich die letzten internationalen Sympathien verdorben.
DAS ist vor allem die Folge dieser Wahnsinnsaktion.


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot
zuletzt bearbeitet 31.05.2010 14:04 | Top

RE: Mankell will Israels Seeblockade brechen

#27 von Kreuzritter , 31.05.2010 14:07

Zitat von Vingilot
(...)
Ich nenne diese Aktion "Mord", (...)



Das siehst Du falsch. Es ist Selbstmord, bewaffnete Soldaten mit Äxten anzugreifen.

Die Soldaten handelten in Selbstverteidigung.


Non nobis Domine, non nobis, sed nomini tuo da gloriam!

 
Kreuzritter
Leichtmatrose
Beiträge: 197
Registriert am: 28.04.2010


RE: Mankell will Israels Seeblockade brechen

#28 von Vingilot ( gelöscht ) , 31.05.2010 14:12

Zitat von Kreuzritter

Zitat von Vingilot
(...)
Ich nenne diese Aktion "Mord", (...)



Das siehst Du falsch. Es ist Selbstmord, bewaffnete Soldaten mit Äxten anzugreifen.

Die Soldaten handelten in Selbstverteidigung.





Ja, gewiss.
Deshalb sind auch zwanzig Zivilisten tot, (auch Frauen),
während ich bisher von keinem einzigen verletzten Soldaten gehört habe.

Bitte lasst das, Leute!
Mit solchen Verarschungsargumenten macht ihr alles nur noch schlimmer.
Lest euch die Pressemeldungen durch.
Das ganze ist eine kaum noch abschätzbare Katastrophe für Israel. Ihr werdet selbst noch draufkommen.


Wir wandern unter Bäumen weit vom Meer,
jedoch das Sternenlicht,
des Westens, wir vergessen's nicht.

Vingilot
zuletzt bearbeitet 31.05.2010 14:15 | Top

RE: Mankell will Israels Seeblockade brechen

#29 von Kreuzritter , 31.05.2010 15:43

Zitat von Vingilot

Zitat von Kreuzritter

Zitat von Vingilot
(...)
Ich nenne diese Aktion "Mord", (...)



Das siehst Du falsch. Es ist Selbstmord, bewaffnete Soldaten mit Äxten anzugreifen.

Die Soldaten handelten in Selbstverteidigung.





Ja, gewiss.
Deshalb sind auch zwanzig Zivilisten tot, (auch Frauen),
während ich bisher von keinem einzigen verletzten Soldaten gehört habe.

(...)




Dann solltest Du noch einmal hinhören. Es sind leider mehrere Soldaten verletzt worden,
einer davon schwer. Es fällt mir schwer, nachzuvollziehen, wie Du bei bewaffneten
Terror-Sympathisanten auf das Wort "Zivilisten" kommst.

Zitat
Five Israeli soldiers were wounded


(http://edition.cnn.com/2010/WORLD/meast/...dex.html?hpt=T1)


Non nobis Domine, non nobis, sed nomini tuo da gloriam!

 
Kreuzritter
Leichtmatrose
Beiträge: 197
Registriert am: 28.04.2010


RE: Mankell will Israels Seeblockade brechen

#30 von Klaus Pfahl , 31.05.2010 19:55

Zitat von Rotkäppchen
Ich nenne das Vorsätzlichen Mord!



Naja, die israelischen Soldaten haben das ungeschickt angestellt, zumal sie ja wußten, daß es keine Schiffe mit kriegerischen Absichten waren.
Die Verantwortlichen dieser sogenannten Hilfsaktion haben unverantwortlich gehandelt. Sie hätten wissen müssen, daß bei solchen Aktionen Israel nicht mit sich spaßen läßt.
Wir mußten schon vor über dreißig Jahren vorgeschriebene Zickzack-Kurse fahren, wenn wir einen israelischen Hafen anliefen. Wer sich nicht daran hielt, mußte mit empfindlichen Strafen rechnen, und das ist auch heute noch so.

Gruß
Blitz


Die Erinnerungen verschönern das Leben,
aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Honoré de Balzac

 
Klaus Pfahl
Admin
Beiträge: 7.167
Registriert am: 07.03.2010


   

Israel verwehrt Niebel Besuch im Gazastreifen
USA drängen Israel und Palästinenser zu Siedlungskompromiss

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Javascript Uhr
Aktueller Kalender
Xobor Forum Software von Xobor